Euer erstes Computerspiel

  • Okay wenn ich danach gehe, war mein erstes Videospiel eigentlich mein erstes Mechanisches Spiel.. Ich hatte es damals von meiner Mama zum Geburtstag bekommen, wurde bei Quelle bestellt und war eigentlich nur ein Spiel mit dem man ein Ufo mit einer Rakete treffen sollte.
    Und beim Treffen leuchtete es rot auf und es gab ein grellen Pfeifen.... Wenn man das Spiel kippt hatte man das Ding überlistet und es piepste ständig. Nur Treffer obwohl man nicht spielte..

  • Das klingt total nach dem Spiel, welches ich vor Deinem Beitrag erwähnte (siehe Anhang dort). Das war nicht zufällig das gleiche? ;)Das

    Nein das Gehäuse war weiß. Das Bild was im Anhang war ist es nicht gewesen. Es war auch nur ein Ufo was auf ein Mechanischen Mechanismus hin und her zog im Oberen Bereich und die Rakete waren vier Lichtpunkte auf den Bildschirm den man drehen konnte. Wenn man dann das Ufo traf war es rot geworden. Möglich das es sich um ein Clon des Spiels handelte oder das was Quelle verkaufte war ein Clon. Mein Punkte Zähler war am oberen Rand ein Band was sich von Links nach Rechts bewegte bei einem Treffer und nach 100 Punkte wurde es wieder weiß. Nach 60Sek war das Spiel zu ende.

  • 1988 - ARKANOID auf dem C64

    Allways in Game...


    Suche PCB's:

    KONAMI GT / THE NINJA WARRIORS /

    SEGA X-Board Gameboard & Linkboard ( Super Monaco GP, Thunder Blade, Afterburner, Last Survivor, GP Raider, AB Cop...)

    SEGA Digital Sound Board 837-7000


  • Das erste Computerspiel was ich jemals zu Gesicht bekam war die C64 Version von H.E.R.O. (Helicopter Emergency Rescue Operation) bei meinem Onkel.

    Wenig später hatten wir dann selbst einen "Brotkasten".

    Zu Hause gespielt habe ich dann wohl als erstes Pac-Man oder Drelbs.

  • Bei mir war es Phoenix, vermutlich auf dem C-64. Ein Angestellter oder Partner meines Vaters kam zu Besuch, den Computer für uns Kids dabei. Wurde dann an den TV angeschlossen. Und ab da lief dann die meiste Zeit Phoenix.

    Gamer aller Arten. Egal, ob vor einem Monitor, auf dem Spielbrett, in Gedanken, draußen oder sonstwie. Semper ludens.


    Gelegentlich gebe ich Einblicke in meine Gedanken und mein Tun auf Twitter:
    twitter.com/DracoAstra

  • Das ist alles schon so lange her bei mir :/ ich meine es war eine Spielesammlung von Titus (Pacman, Space Invader, Breakout) oder Wintergames auf einem IBM Portable (meine ich); das genaue Modell habe ich im Netz nicht ausfindig machen können.

  • Ich bin ja nun schon etwas älter. Das erste Videospiel, was ich in den frühen 70ern kennenlernte war tatsächlich das allseits bekannte "Pong", eine große Kiste, die auf einmal in der Spielhalle meines Vertrauens stand und was völlig anderes war, als die Flipper oder Geldspielgeräte zuvor. Ich weiß noch, wie ich an der Rückseite des Gehäuses durch die Lüftungsschlitze schaute, weil ich unbedingt wissen wollte, wie diese faszinierende Technik erzeugt wird .

    Später, so gegen 1980, erwarb ich für 800 DM einen gebrauchten TI99/4 (nicht etwa TI99/4A!). Ich zeigte mich im Geschäft interessiert und wollte es vom Verkäufer etwas erklärt bekommen. Der machte die Kiste an und meinte dann: "Sie können jetzt Ihren Code eingeben!" Ah ja , das isses also?! Ich sagte ihm, dass ich von solchen Sachen nicht die leiseste Ahnung habe und er bot mir daraufhin an, mal anhand eines Computerspiels das Teil ausprobieren zu dürfen. Das Spiel hieß "Moon Landing", war komplett in Basic geschrieben, wurde von einer Kassette geladen und nach ca. einer Minute gings dann los. Rein textbasiert versteht sich! Man bekam am Anfang des Spiel eine Gravitationszahl und musste daraufhin eine Zahl für den Schub der imaginären Landefähre eingeben. Dann erschienen Daten zur Einschätzung eines Sinkfluges, die man immer wieder korrigieren musste, bis das Teil dann endlich auf dem Mond landete oder zerschellte. Ich war hin und weg! Und habe das dann zu Hause am Fernseher immer wieder gespielt.

    Der TI99/4 ging dann doch recht schnell kaputt und wurde durch einen ZX-Spektrum ersetzt. An dem habe ich Basic gelernt und selbst viele Basic-Spiele geschrieben, die dann in Zeitschriften wie "Happy-Computer" als sog. "Listing" veröffentlicht wurden. Um diese Spiele zu spielen mussten die User das Listing abtippen (hat oft mehr als eine Stunde gedauert) und die haben das auch tatsächlich gemacht. Kann man sich heute alles nicht mehr vorstellen.

  • Der TI99/4 ging dann doch recht schnell kaputt und wurde durch einen ZX-Spektrum ersetzt. An dem habe ich Basic gelernt und selbst viele Basic-Spiele geschrieben, die dann in Zeitschriften wie "Happy-Computer" als sog. "Listing" veröffentlicht wurden.

    Ach ja, der gute alte „Türstopper“. 😉 Ich selbst hatte mir einen „Brotkasten“ C64 vom Konfirmationsgeld gekauft, fand den Spectrum aber rein optisch total niedlich und cool – gutes Produktdesign. 👍️ Das mit den Listings kenne ich auch. Ich war damals noch Schüler und konnte manchmal meine Mutter dazu überreden, mir die endlosen Zahlenkolonnen vorzulesen 😆 (bei in „DATA“-BASIC-Zeilen gepackten Assemblerprogrammen).


    Heute wirkt sowas total bizarr, aber damals war das „die Zukunft“. 🚀