Beiträge von Stardragon

    Bei mir war es Phoenix, vermutlich auf dem C-64. Ein Angestellter oder Partner meines Vaters kam zu Besuch, den Computer für uns Kids dabei. Wurde dann an den TV angeschlossen. Und ab da lief dann die meiste Zeit Phoenix.

    Ende der Woche kamen dann endlich die letzten Sachen an und am Sonntag hab ich Zeit gefunden. Der kleinste Seitenschneider war zu groß, ich hab dann den Dremel genommen. Meine ersten Gehversuche mit einer Entlötpumpe gingen besser als gedacht. Ein paar Pins sind gleich rausgefallen, nachdem ich die Lötstellen unten rausgelutscht hatte, bei den meisten musste ich nochmal von oben ran. Die eine Leiterbahn unter dem IC hat ein Vorbesitzer tatsächlich komplett rausgerissen:


    Sockel ging locker oben rein und unten alles angelötet. Die Brücke wegen der abgerissenen Leiterbahn habe ich nach unten verlegt, weil oben der Sockel im Weg war. IC rein und fertig:


    Ich hatte mich für die Gelegenheit im Vorfeld etwas in Sachen Flussmittel schlau gemacht und neu gekauft. Ja, vielleicht war mein altes Flussmittel etwas arg alt, auf jeden Fall ging das mit dem neuen viel besser, bin zufrieden.


    Erster Run am Abend war spaßig und meine bessere Hälfte findet das alte Shoot 'em up auch gut. Erste Score nach ersten Versuchen... da geht noch was


    Großes Dank euch allen für eure Hilfe und Geduld!

    Die Batterie an sich sorgt nur für Speicherung der Einstellung und Scores etc. Das Problem ist, wenn die Dinger auslaufen, das kann großen Schaden auslösen.


    Edit: winni war schneller.

    Generell ist Unibios kostenlos, wenn man sich einen Chip selbst beschreiben kann. Ansonsten bei Kleinanzeigen schauen, wie cocoron schon schrieb, oder am Board fragen, ob jemand das machen kann. 10€ für einen beschriebenen Chip ist eigentlich so üblich. Infoseite über Uni-BIOS und was es bringt:

    http://unibios.free.fr/index.html


    Allerdings ist das gerade ins blaue geraten, ob Dein Problem überhaupt an dem Chip liegt. Könnte sein, könnte auch was anderes sein. Musst Du wissen, ob Du sowieso ein Unibios haben möchtest. Ansonsten müsste man erst ordentliche Fehlersuche starten und an der Stelle bin ich raus. Infos, die aber in jedem Fall nützlich wären: Wie ist das NG angeschlossen? Wenn ich das Bild richtig interpretiere, an einem TV, aber wie genau? Supergun? Oder ist das Neo Geo consolized?

    Ich weiß nicht, ob das BIOS beim MV-4F verlötet ist, beim MV-4FS ist es auf jeden Fall nur gesteckt. Wenn kein anderes MVS mit Chip da ist, vielleicht über ein Unibios-Chip nachdenken. Den bekommt man fertig bestückt schon für unter 10€ und bringt durchaus auch so einen Mehrwert.


    Zur Sicherheit: Alle Spiele mal rausgenommen und mal nur ein Spiel auf verschiedenen Slots versucht? Das 4Slot reagiert schon mal zickig, wenn nur ein Spiel nicht überall Kontakt mit dem Board bekommt und im ersten Schritt kann man das so ausschließen. Wenn das funktioniert, kann man danach auf die Fehlersuche gehen, welcher Slot/welches Spiel das Problem ist.

    Keine Bange, käme mir auch nicht in den Sinn und sie weiß das auch. Ich mag mein Zeug. Und davon ab ist die Platine fast so alt, wie ich. Das mach ich schon etwas ordentlicher.

    Hm, aber warum man Pin M mit GND verbindet, bleibt dann wohl ein Rätsel, oder?


    Okay, einfache Entlötpumpe dafür, hab ich auch nicht, aber die kosten ja nicht viel. Wenn ich eh eine neu Anschaffen muss, Irgendeine Empfehlung bzw. gibt es eine mit nem "Wow-Effekt"? ;) Seitschneider, Dremel... alles da. Meine Verlobte meinte schon "Bevor Du jetzt einen Entlötkolben dafür kaufst, knipps den alten ab und löte den nächsten an die Reste der Füße dran. Ist doch nur ein Bootleg." Ja, aber... ^^


    Danke euch auf jeden Fall, klingt auf jeden Fall machbar.

    Sorry für die späte Rückmeldung, aber ich bin noch neu in dem Hobby und hatte die letzten Tage so viel Input, dass erst einmal andere Sachen gemacht wurden. ;)


    Pin 11 sieht gut aus, aber Pin 9 (Ich vermute mal, dass ist Ausgabe links, wenn ich mir den Schaltplan anschaue) liefert nicht das gewünschte. Der IC ist wirklich defekt. Gleiches übrigens auch bei Pin 7 (Im Ausschlussverfahren vermute ich Ausgabe rechts, da 4 und 12 auf die beiden Aktions-Tasten reagieren). Mich wundert etwas, das beide Outputs defekt sind.



    Dann muss ich wohl auslöten. Ich habe mich jetzt ein wenig dazu schlau gemacht, da ich mir gedacht habe, dass da mit Entlötlitze nicht die beste Idee sind und soweit ich sehe, wird bei ICs auf den alten PCBs auch dringen davon abgeraten. Einen Entlötkolben mit Vakuum habe ich nicht und die Kosten ohne Pumpe und notwendige Station schon 300€. Uff. Ich möchte jetzt auch ungerne ein Gerät vom Chinesen des geringsten Mißtrauens kaufen, kann die Geräte gar nicht einschätzen. Heißluftpistole erscheint mir mitten im Board und so nah an anderen Sachen auch nicht gerade ungefährlich, zu welchem Vorgehen würdet ihr mir raten?





    Nebenkriegsschauplatz mit Frage aus Neugier: Das seltsame PIN-Layout meines Boards geht auf eine Modifikation eines Vorgängers zurück. Der Noob (ich) hat es nur für eine Reparatur gehalten, bei der nichts umgebogen wurde. Bis ich mir das mal genauer angeschaut habe, sieht eigentlich ein Blinder mit Krückstock. Oben sind die Leiterbahnen von Pin M und 11 (Taste 2/Shield beider Spieler) gewollt durchtrennt.


    Auf der Unterseite wurden dann Pin H auf P1T2 (blaues Kabel) und Pin L (braunes Kabel) auf P2T2 umgeleitet. Pin M wurde statt dessen mit Ground verbunden (weißes Kabel).

    Hat keine Auswirkung, weil Pin M bei mir im Cab jetzt am Adapter nicht mehr angeschlossen ist. Aber warum zum Geier macht man sowas? Bin gerade am überlegen, ob ich es so lasse, weil ich den Adapter eh schon angepasst habe oder ob ich das ganze wieder gerade ziehe, damit nicht der nächste sich irgendwann mal wundert.

    Gut, habt ihr noch einen Tipp, wo ich den IC nebst Sockel herbekomme? Verbaut ist ein SN74LS157NDS, ich finde den aber gerade nirgends zum Kauf, nur den SN74LS157N, den ich auch schon auf Bildern von dem Board gesehen habe. Wo ist da der Unterschied? Zum N habe ich Datasheets gefunden, zum NDS nicht, von daher konnte ich jetzt nicht vergleichen.


    winni

    Jupp, mach ich, wollte den vorher noch Durchmessen, das ganze ist für mich auch etwas Lernprojekt bzw. wieder reinkommen und ich nehme mir die Zeit und stelle (hoffentlich nicht allzu doofe) Fragen. Die letzten Elektrotechnik-Semester sind 15 Jahre her und das war viel graue Theorie und wenig Praxis. Und ich bin dann zur Informatik geschwenkt. Entsprechend ist mein elektrotechnisches Wissen nur noch vage vorhanden. Und ich habe zwar mal Zeit nebenher zu schreiben, aber weniger, mich dran zu setzen. Von daher sorry, dass sich das hier etwas zieht. Aber bis auf die Bezugsquelle sind ja jetzt auch alle Fragen beantwortet.


    SamW

    Wenn der Schaltplan passt, kann ich den auch nehmen. Ich hatte da nur meine Zweifel. Das Pinout ist z.B. auch mit auf diesem Schaltplan und das stimmt schon mal nachweislich in meinem Fall nicht. Obwohl Du zum Anfang etwas anderes behauptet hast. Mag sein, dass das für die Beschaltung der ICs etc. anders aussieht, aber entschuldige, dass ich da meine Zweifel habe und nachfrage. Jeder kann sich irren und mal falsch liegen, wie man sieht, auch Du. Deswegen muss man da nicht gleich mit "Mach doch, was Du willst, ich bin raus" reagieren. Danke für Deine Hilfe, aber bitte lass solche Launen. Zumal ich schon geschrieben hatte, dass ich die Leiterbahnen nachher mal durchklingele, natürlich anhand des Schaltbildes.

    Danke für die Erklärung. Zinn unterm Lack, was es nicht alles gibt. Sah für mich Laien halt nach Blasen aus.


    Zum Schaltplan hatte ich geschrieben, dass das der von der Taito Variante ist und nicht für meine G.G.I. Version. Der stimmt schon nicht in Bezug auf das Pinout, da wollte ich mich nicht in Bezug auf Dir IC-Bebauung drauf verlassen. Ich klingele das nachher durch.

    Wollte gestern Abend nur "mal kurz" eben schonmal die Leiterbahnen verfolgen. Bin erwartungsgemäß an dem gleichen IC rausgekommen, der auch in den verlinkten Anleitungen von SamW und Digimon gezeigt wurde. Und "mal kurz" hat dann zu einer klassischen "Warum sollte es einfach sein?"-Situation geführt. Es folgt die zugehörige Bravo Foto Love Story oder so ähnlich. ;)


    Zwei Probleme Herausforderungen:

    1. Nach dem auseinander schrauben der beiden Platinen habe ich beim Anblick der Lötseite der oberen Platine einen Schreck bekommen. Da ist der Rückstand von irgendeinem Zeug, das auch nicht zu knapp die Leiterbahnen angegriffen hat. Es haben sich teilweise Blasen gebildet. Besonders an der großen Leiterbahn von der Erdung sieht man das gut (Die roten Einkreisungen sind die Nachverfolgungen der Leiterbahn, um die es nachher bei unserem eigentlichen Problem mit "Flieger zieht nach links" geht).


    Noch scheinen die Bahnen halbwegs fest zu sein, aber ich habe etwas Angst, sie könnten abblättern. Was kann das für ein Zeug sein? Flussmittel für einen Reflow-Versuch oder irgendein Reinigungszeug, dessen Rückstände nicht entfernt wurden? Ist nur auf der Lötseite von der oberen Platine, sonst nirgends. Die Leiterbahnen scheinen dadurch zumindest (noch) nirgends vollständig unterbrochen zu sein. Ich würde jetzt versuchen, die Platine mit Isopropanol vorsichtig zu spülen oder was ratet ihr? Gute Idee oder schlagt ihr was anderes vor? Und wie gehe ich dabei am besten vor, ich habe mit Isoprop bisher nur Kontakte etc. gereinigt und noch nie eine ganze Platine. Habe ca. 1/2 Liter da, ich hoffe, das reicht. Mechanisch kann ich die Reinigung dabei wohl nicht unterstützen, da habe ich wirklich Sorge, dass Leiterbahnen abgehen könnten.


    Zum Vergleich mal die Lötseite der anderen Platine, so sollte der Zustand eigentlich aussehen:


    Wobei ich glaube, das ist sowieso ein Fall von "Frankensteins Arcade-Spiel", zumindest scheinen für mich mit meiner geringen Erfahrung obere und untere Platine von verschiedenen Herstellern zu sein. Ist ja nicht schlimm, bin nur neugierig, was ihr dazu sagt (Links die untere und rechts die obere Platine):



    Genug ausgeschweift.


    2. Nun zum besagten IC12. Beim betrachten der Lötstellen unten im Vergleich zu anderen würde ich sagen, der ist schonmal getauscht worden:


    Und jemand hätte da wohl besser mal vorher den Rat von winni bekommen, denn hier oben fehlt eine Leiterbahn (roter Kasten). Und, oh wunder, das ist genau die, um die es hier geht, für P1 links.


    Dazu noch dieses gelbe Kabel, was von dem Pin unten offenbar zu dem Lötpunkt da oben rechts führt. Bei der ersten Berührung hat es sich mit offensichtlich geringem Widerstand von dem Lötpunkt gelöst und ich Depp hab es "wieder" angelötet und danach das Spiel angeschlossen, in der Hoffnung das es wieder geht. Ging natürlich nicht. Zu meiner Verteidigung: Es war spät und ich hätte da keinen Schnellschuss versuchen sollen.


    Ihr ahnt es schon oder seht vielleicht bereits, was mir erst heute klar wurde, nachdem ich geschlafen hatte: Das Kabel gehörte da gar nicht hin, sondern war natürlich und offensichtlich zur Überbrückung der defekten Leiterbahn. OK, von der Stelle, von der ich es angelötet habe führt eine Leiterbahn an den zweiten, unteren Pin von IC12. Und eine weitere Leiterbahn unter Board an das dritte, obere Bein von IC4, in dem Bild oben gelb eingekringelt. Ich hoffe, ich habe damit jetzt keinen Schaden angerichtet. Und ich hoffe, ich bin da mit dem Draht jetzt richtig. Da ich den IC bisher nicht ausgelötet habe, konnte ich mir den Verlauf der Leiterbahnen drunter nicht anschauen. Verdrahtungsplan habe ich nur den der Taito-Variante und die ist ja leicht abweichend von daher kann ich danach nicht gehen. So ist das Kabel jetzt angelötet:


    Hat leider auch nichts gebracht, läuft genau so, wie vorher, Flieger zieht nach links.


    Sorry für den langen Roman. Weitere Planung: Ich würde jetzt erst einmal gerne die Platine unten mit Isoprop reinigen, wenn hier keine Einwände kommen. Wenn ihr sagt, dass die Brücke mit dem Kabel so stimmt, würde ich danach das durchmessen. Kann durch die falsche Anlötung sonst ein IC defekt sein, soll ich noch was durchmessen?


    Vor lauter Frust, dass es immer noch nicht ging, habe ich dann einfach eine Runde mit Flieger ganz links "gespielt". Hab es immerhin in den dritten Level geschafft, dass Mutterschiff kriegt man halt nicht platt, wenn man nicht in der Mitte angreifen kann, aber ich hab noch einige kleine Flieger mitgenommen. Hier meine Score ;)

    Du machst mir Mut. Ich habe einen einfachen Lötkolben und bin aktuell stolz drauf, Kabel halbwegs sauber auf Fingerboards und Steckleisten löten zu können. Aber danke für die Warnung, wäre sonst vermutlich schief gegangen.


    Digimon

    Danke, dann weiß ich schonmal, wo ich mit dem messen anfangen kann.

    Schon klar, ich will das Ding nicht zwei mal in meinem Leben aus- und einlöten. Vorsicht in welcher Hinsicht? Dass die Bauteile in der Umgebung nicht zu heiß werden?