Sanwa Buttons in Holz?

  • Hallo zusammen,

    nachdem ich vor einigen Jahren hier aktiv war, das Fieber dann aber etwas nachlies (der TV Ideal steht aber noch im Wohnzimmer), packt es mich jetzt wieder und ich möchte mir einen Bartop mit Retropi/Recalbox bauen. Bin gerade dabei, mich wieder ins Thema einzulesen und mir über die Komponenten Gedanken zu machen.

    Schön fände ich die 30mm Sanwa buttons und das führt much zu der Frage ob es wohl auch möglich ist, die buttons in eine 16mm Holzplatte einzubauen da die Teile ja eigentlich für Materialien bis 4mm gedacht sind?

    Habt ihr da Erfahrungen? Gibt es Alternativen?

    Dann habe ich zu meinem Bedauern feststellen müssen, dass der Arcadeshop seine Pforten schließt. Wo kauft man denn heutzutage seine Komponenten? Bei Aliexpress gibts zwar vieles aber ich könnte mir vorstellen, dass die Qualität nicht unbedingt berauschend ist...

    Grüße

    Andreas

  • Voll die gute Idee. Im Umfeld des Buttons also das Material dünner machen.

    Aber wie zentriere ich einen Forstnerbohrer, wenn schon ein solch großes Loch vorhanden ist?

    Bohrständer?

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • In solchen Fällen bohre ich zunächst mit dem Forstnerbohrer ein Loch mit dem gewünschten Durchmesser in ein Stück Restholz, welches mindestens 10mm stark sein sollte. Dieses Holz dient nun als Führungsholz. Ich lege es nun über das bereits bestehende Loch auf dem Panel und zentriere nach Augenmaß (geht ganz gut...). Danach das Führungsholz mittels Schraubzwinge(n) fixieren und bohren. Nachdem so 5mm gebohrt sind, kann das Führungsholz wieder entfernt werden und ohne dieses weitergebohrt werden - dann kann man besser die Bohrtiefe kontrollieren.

  • Dann habe ich zu meinem Bedauern feststellen müssen, dass der Arcadeshop seine Pforten schließt. Wo kauft man denn heutzutage seine Komponenten?

    Ich kann https://www.arcadeworlduk.com/ sehr empfehlen. Sie haben ein sehr großes Sortiment, von dem in der Regel auch das meiste lagernd vorhanden ist. Und falls mal nicht, kommt es ziemlich flink wieder rein und man kann sich per E-Mail davon benachrichtigen lassen. Ihr Webshop ist m.E. informativ und übersichtlich, was ja leider auch im "Web 4.0" nicht selbstverständlich ist. Der persönliche Kontakt war in meinen 1-2 Fällen freundlich und hilfreich. Außerdem liefern Sie extrem schnell und noch Zollfrei während der Übergangsphase des Brexit. Was danach passiert, bleibt abzuwarten.


    Einziges Manko, das mir in mehreren Jahren als Kunde dort aufgefallen ist, hat nicht direkt mit dem Shop zu tun: Rücksendungen nach UK kosten selbst in Noch-EU-Zeiten soviel Porto, dass sie sich eigentlich nur bei vielen oder sehr teuren Dingen lohnen. Also lieber bewusst und vorausschauend kaufen. ;)

  • Danke euch für die Tipps. Hab ne CNC Fräse (MPCNC falls euch das etwas sagt), von daher sollte es prinzipiell möglich sein, die Löcher entsprechend zu fräsen aber irgendwie behagt mir der Gedanke nicht, das Holz bis auf 3-4mm runterzufräsen. Eines meiner Lieblingsspiele ist Hyper Olympics / Track&Field. Da muss man schon ordentlich auf die Buttons semmeln und ich habe Bedenken, dass mir das Holz ausbricht. Vielleicht gehe ich doch auf die Happ-Buttons. Das scheinen ja die einzigen zu sein, die "ab Werk" auch für Holz konzipiert sind.

    Habt ihr Erfahrungen mit dem Zeug vom China-Mann (z.B. DAS HIER) ? Taugt das was oder ist das totaler Müll?

  • da bricht nix aus. Schon garnet beim spielen. Ich benutze die Nippon Buttons quasi überall... egal wie dick das Holz nun ist. Es wird auch dem Button gedruckt und nicht gerissen - davon mal abgesehen ;) Die passende Größe bohren, Knopf einsetzen und gut ist. Der Button krallt sich in jede Holzstärke fest.


    Ach ja... ich habe solch Button auch als Garagen-Toröffner benutzt. Der ist Kopfüber auf einen 19er Platte montiert. Da fällt nix ab und den reist man so einfach auch net raus....

  • da bricht nix aus. Schon garnet beim spielen. Ich benutze die Nippon Buttons quasi überall... egal wie dick das Holz nun ist. Es wird auch dem Button gedruckt und nicht gerissen - davon mal abgesehen ;) Die passende Größe bohren, Knopf einsetzen und gut ist. Der Button krallt sich in jede Holzstärke fest.


    Ach ja... ich habe solch Button auch als Garagen-Toröffner benutzt. Der ist Kopfüber auf einen 19er Platte montiert. Da fällt nix ab und den reist man so einfach auch net raus....

    Bohrst du einfach ein 30mm Loch glatt durch oder - so wie weiter oben beschrieben - mit einer Kante, so dass der Button einrasten kann?