Pinball Cabinet - Schlussendlich wurde es Sharpin Ultra :-)

  • Liebe Arcade Gemeinde,


    nach 1 Woche verschiedene Planvariationen zeichnend, habe ich mich für folgendes Design entschieden, siehe Anhang.

    Die Schräge ergibt sich auf Grund des Monitor Ständers (der verstellbar ist).
    Der Monitor ist ein 22" Monitor mit den Maßen 36cm mal 57cm. Gewicht: rund 8,5kg

    Idee eurerseits sind Willkommen.


    Meine Fragen:

    • Kann ein Tischler die Seitenwand so schneiden wie gezeichnet?
      Ideal wäre vor Ort in Wien/Niederösterreich.
      Alternativ: Kennt jemand online Händler die sowas machen und Zusenden (idealerweise EU, um Zollgebühren zu vermeiden)?
    • Wie ist das mit den Löcher bohren für die Buttons?
      Was brauche ich da?
    • Wie dick sollte das Holz sein? Welches wäre zu empfehlen?
    • Welche Füße soll ich für das Cabinet verwenden? Gibt es hier sowas wie Standardfüße?
    • Was sollte ich bei der Konstruktion noch verbessern (was wären typische Anfängerfehler)?
    • Schafft der RasbperryPI/Retropie die Anzahl an Buttons?
      2 Buttons für Pinball links und rechts
      Stick und 6 Button Layout (Viewflix oder Noir, glaube Viewflix hat den größeren Abstand beim Stick, wenn ich mich nicht täusche, Habe größere Hände
      2 Buttons für Select und Menü
    • Welche Buttons/Sticks könnte ihr mir empfehlen?
    • Der Monitorständer ist nicht plan mit dem Monitorrand (siehe Foto).
      Vermutlich muss ich hier ein Loch in die Seitenwand schneiden?
    • Gibt es bei Retropie irgendwelche Fallstricke?

    Spielumfang:

    • Diverse Pinball Spiele, die ohne Backbox auskommen
    • Tetris/Pacman/Donkey Kong

    Artwork:

    Noch keine Ahnung, aber das Cabinet sollte mal sschwarz werden, passend zum Monitor

    Vielen Dank


    Edit1 - Start mit elektronischen Teil:

    Offenbar gibts bei Raspberry Pi auch schon Lieferschwierigkeiten.

    Habe den letzten heute bei Conrad ergattern können.

    Kein Bausatz leider, aber dafür gleich ein ganzer Computer mit Tastatur...

    SD Karte mit Betriebssystem auch dazugekauft, brauch noch einen Mini HDMI auf HDMI Adapter

    Dann kann ich Retroprie installieren



    LG
    John

  • Hallo,


    die ersten Funktionstests waren erfolgreich.

    Dank Clyde konnte ich auch den Fehler mit der Bildschirmrotation finden. Danke dafür :-)


    Die Buttons haben ich einstweilen in eine Karton Verpackung verbaut, damit die Buttons und Drähte nicht irgendwie herumliegen.


    Meine nächste Frage wäre betreffend den Button Layout.


    Wenn ich 2 Buttons auf der Seite für Pinball Spiele habe, welche Buttons sollte ich dafür "opfern"?

    Nach meinem Verständnis sind wichtig: A/B, Select/Menü


    L1/L2, R1/R2 ist vermutlich für Schulter/Fuß Bewegungen in Fight Spielen?

    Soll ich X und Y für Pinball verwenden?

    Was spricht dafür, was dagegen?

    Welche Spiele kann ich nicht spielen, wenn dem 8 Button Layout (siehe Foto) 2 Buttons wegnehme?

    Meinen Recherchen zufolge sollte ein 6 Button Layout ausreichend sein?


    Vielen Dank und


    LG
    John

  • „Opfern“ musst Du eigentlich gar nichts, denn Du kannst (und musst letztlich) alle zuvor in Emulation Station konfigurierten Buttons entweder global oder pro System oder pro Spiel nochmal getrennt umkonfigurieren. Dabei hat sich aber bewährt, die Buttons für möglichst viele Systeme und Spiele passend in Emulation Station zu belegen und dann bestimmte Systeme oder Spiele speziell anzupassen, z.B. Pinball-Spiele. Siehe die Config-Hierarchie RetroArchs, die ich Dir bereits in Deinem anderen Thread verlinkt hatte.


    Dies gilt aber eben für RetroArch, das in RetroPie für eigentlich alle Systeme erstmal der Standardemulator ist und den Vorteil hat, eine universelle Konfiguration für alle seine „Kerne” (engl. Cores, also z.B. lr-snes9x oder lr-mame2003) zu haben, die nach der Installation RetroPies ganz einfach über Emulation Station grundkonfigiert wird, aber danach immer noch sehr bequem über das interne RetroArch-Menü geändert und wahlweise global, für einen Kern oder für ein Spiel gespeichert werden kann.


    RetroPie hat zwar auch noch viele andere Emulatoren zur Auswahl, die haben aber dann eigene Konfigurationsdateien, in die man sich wieder neu einarbeiten muss. Ich persönlich bin nach dem ersten Jahr voller Experimentierfreude irgendwann der Bequemlichkeit halber fast komplett auf RetroArch zurückgekehrt, mit Daphne für Laserdiskspiele wie Dragon's Lair als momentan einzige Ausnahme, und Hypseus Singe als dessen stark verbesserten, inoffiziellen Nachfolger in der Warteschlange.


    Aber um zu den Pinballs zurückzukommen: Mein DIY-Automat hat keine Extra-Flipperknöpfe, weil ich letztlich zu faul war, das Selbstbau-Kit manuell um deren Bohrungen zu erweitern. Für meine Belange reicht es mir, die linken und rechten Buttons meines typischen 6er-Feldes als Flipperknöpfe und die mittleren als Ball-Launcher und ggf. Tilt-Button zu konfigurieren. Das mache ich eben nur für Flipperspiele und opfere damit keine Buttons für alle anderen.


    Apropos Buttons, mein 6er-Feld ist so konfiguriert:

    Y X L1

    A B R1

    Bei 8 Buttons würde ich L2 und R2 noch rechts übereinander hinzufügen. Andere Leute legen dann L1+L2 übereinander links neben A-Y und R1+R2 übereinander rechts daneben:

    L1 Y X R1

    L2 A B R2

    Für die meisten Arcade-Automaten und 8+16-Bit-Spielekonsolen reichen A, B, X und Y. L1 und L2 benötigt man praktisch nur für Fighting Games wie die Street-Fighter-Serie (6 Buttons) oder Mortal Kombat (5 Buttons im Original, den mittleren gibts bei mir halt einfach zweimal).


    Allerdings kann es auch praktisch sein, die obige Anordnung (bzw. noch L2+R2 auf einem 8er-Feld) für bestimmte Konsolen grundsätzlich zu ändern, zum Beispiel für das Sega Megadrive (Genesis in den USA) mit seinen typischen drei Buttons A, B und C nebeneinander, oder für das Neo Geo mit seinen typischen vier Buttons nebeneinander.


    Bislang konnte ich kein Spiel gar nicht spielen wegen der „nur“ sechs Knöpfe meines Cabs. Weitere zwei würde ich dann eher mit Funktionen wie Pause belegen. Das geht zwar auch über RetroArchs Button-Kombinationen wie Select+[Button oder Joystickrichtung], mit denen ich z.B. Save States speichern & laden (Select + L1 und R1) oder die Lautstärke regeln kann (Select + Joystick hoch und runter).


    Oops, schon wieder soviel geschrieben. Reicht glaube ich erstmal. 😇

  • Hallo Clyde


    alles klar, vielen Dank, dann habe ich mit RetroArch die richtige Wahl getroffen für den Einstieg :-)


    Von der Anordnung her denke ich werde ich ein 6er Feld nehmen, auch wenn ich 10 Buttons zur Verfügung habe.

    Siehe YouTube Vorschaubild, hatte wohl jemand eine ähnliche Idee Pinball und andere Spiele zu kombinieren:



    LG
    John

  • Das Cabinet wird allerdings wie im Orignalpost.

    Die Seitenteile werden noch schwierig sein vom Tischler o.ä. zu bekommen.

    Dieser Anbieter zum Beispiel http://www.tosize.at kann nur rechteckige, runde, trapezförmige oder dreieckige Teile zuschneiden.


    Vielleicht kombiniere ich den Seitenteil aus:

    • Trapez und Rechteck (für Controll Panell)
    • oder Dreieck und Rechteck

    Wollte das zwar nahtlos machen, aber vielleicht mache ich die Not zum Design.

    Könnte zum Beispiel die Seitenteile mit unterschiedlicher Farbe machen.

  • Sheridan

    Hat den Titel des Themas von „Pinbanll Cabinet mit Fight Stick“ zu „Pinball Cabinet mit Fight Stick“ geändert.
  • Aktuell kämpfe ich noch mit folgenden Punkten.

    • Bei NES Pinball Spielen, die ich von romhustler heruntergeladen habe, kann ich nicht alle Buttons mappen, wie ich es mir vorstelle
      Wenn ich Select\X drücke wäre mein Ziel die X und Y Tasten für den linken und rechten Pinball Finger zu verwenden
      Im "Pro Spiel Mapping" (ich nenne das mal so) werden mir bei den Punkten Daumen (so heißen wohl die Finger) die X/Y Tasten nicht angeboten
      Habe alle Kombinationen probiert, auch Turbo A/B in der Hoffnung, dass dies X/Y sein können. Aber auch andere Tasten des SJ&J Arcade Kits habe ich probiert.
      Auf romhustler kann ich keine weiteren Spiele herunterladen, die hätte gerne, dass ich ein Abo abschließe.
      Keine Ahnung wie seriös das ist.
    • Bei weiteren Recherchen bin ich auf https://www.digitalarenaretro.com/ gestoßen.
      Lt. der Information des Herstellers dieses Images gibt es nicht sehr viele Pinball Spiele die mit Retropie funktionieren
      Sein Virtual Pinball Image setzt auf Android auf , dass auf einem Raspberry PI simuliert werden kann.
      Das Image habe ich gekauft, die knapp €20 kann ich verschmerzen.
      Die Steuerung funktioniert mit dem D-Pad bzw. Maus
      Leider kann ich meinen SJ&J Controller nicht verwenden, es funktionieren nur 3 Controller mit diesem Image (u.a. auch ein SJ&J, aber genau nicht meines :-( )
    • Bei ArcadePunk habe ich ein 128gb ROM Image heruntergeladen, dass ein komplettes Arcade Spiele Package enthält.
      https://www.arcadepunks.com/download-raspberry-pi-4-images/
      Dieses passt aber nicht auf meine 128 GB Kensington SD Karte.
      Auf diese passen nur 125 GB real drauf.

    Bin also in einer klassischen Sackgasse gefangen.

    Ist mein Projekt unrealistisch mit Raspberry PI?

    Ist virtual Pinball auf einer anderen Plattform besser geeignet?


    Noch ist ja nicht viel passiert, von daher könnte ich noch die Notbremse ziehen und es war ein Lehrgeld :-)


    Was meint ihr?


    LG
    john

  • Also, ich würde einer Seite namens Romhustler keine große Seriösität zuschreiben. :P Wie generell jeder Seite, die unzählige urheberrechtlich geschützte Roms anbietet. Es ist praktisch ausgeschlossen, dass dies mit der Erlaubnis der Rechteinhaber und somit legal passiert.


    Hast Du wegen der Probleme mit dem Android-Image schon mal den Verkäufer kontaktiert? Der wäre bei Problemen mit den von ihm verkauften Produkten ja der erste Ansprechpartner bzw. Verantwortliche.


    Neben der Möglichkeit des Öffnens von ISO-Images unter Windows und Linux wäre der Kauf einer heute auch nicht mehr wirklich teuren größeren SD-Karte die einfachste Lösung für Dein ArcadePunk-Problem. ;)


    Generell ist es halt ratsam, ganz am Anfang eines Projektes dessen Hard- und Softwareanforderungen zu ermitteln, um eben nicht in einer Sackgasse zu enden und zur letzten Abzweigung zurückkehren zu müssen …

  • Nachtrag: Insgesamt scheint es mit Pinball abseits von Arcade- und Konsolen-Umsetzungen für den Bildschirm wie Devil Crashoder wenigen Ausnahmen wie Pro Pinball: Timeshock! für DOSBOX oder Playstation 1 auf dem Raspi (selbst 4) nicht gut auszusehen. Da wäre ein Mini-x86-PC mit Windows für Visual Pinball vermutlich besser.


    Hier sind ein paar (englische) Diskussionen darüber:

  • Hallo Clyde


    Wegen den technischen Spezifikationen: Das ich Lehrgeld zahle, stört mich nicht.

    Ich experimentiere gerne und daher habe ich zuerst einen Prototypen gebaut, da ich 0 Erfahrung damit habe.

    Ist halt wie Zeichen oder Musikunterricht nehmen: Die ersten 10 Tausend Stunden bringen auch noch nicht das Wunderkind hervor :-)


    ja, ich habe mit digitalarenaretro Kontakt aufgenommen. Dieser Antwortet sinngemäß und bestätigt damit deine letzte Antwort:

    • Nur unter Android funktioniert gutes Pinball
    • Funktionierender Controller: https://www.amazon.com/SJ-JX-E…ler-Android/dp/B07GJTLS8Y (genau den habe ich nicht)
    • Er versucht nächstes Jahr ein Pinball System für raspberry pi herauszubringen
    • Für die Steuerung ist eine Maus erforderlich bzw. obiger Controller geht auch
    • Vertikal pinball arbeitet nicht mit jedem Controller


    Aktuell sehe ich folgende Varianten:

    • Größere SD Karte kaufen: erledigt
    • Auf ein komplett anderes System als Raspberry setzen, um Pinball zu realisieren
    • Den empfohlenen Controller kaufen, damit er mit virtual Pinball funktioniert
      Hier ist die Frage: Wie bringe ich die Maus und die Raspberry Tastatur so im Gehäuse unter, dass ich sie jederzeit erreichen kann
    • Aus dem raspberry PI kein Pinball Spiel bauen, sondern eine klassische Arcade


    Da mir das Pinball Kabinet am liebsten wäre, weil das auch meine Freundin gerne spielt, wäre die Frage: Welches System wäre dafür am ehesten geeignet?

    Im Notfall kann ich auf den Fight Stick verzichten und baue eine pure Pinball Maschine, die nur auf das ausgelegt ist.

    Würde von Design vermutlich eh am schönsten aussehen?


    LG
    John

  • Hallo,

    nach dem das mit dem Raspberry für Pinball Spiele eine Sackgasse war, habe ich das Ganze mit meinen PC ausprobiert.


    Setting:

    • Windows 11 PC
    • 2. Videoausgang an Monitor (#2) angeschlossen, Display Einstellungen angepasst.
    • Key Mapping Software JoyToKey installiert (https://joytokey.net/en/), um den generischen USB Gamecontroller zu mappen (der Bausatz Controller ist für PC geeignet)
    • Ultramon installliert, um Pinball auf den zweiten Monitor rasch zu transferiren (Windows startet immer wieder das Spiel auf Monitor 1)
    • Keyboard Mapping von Pinball FX3 entsprechend gemappt.

    Voila: Es funktioniert, siehe Anhänge.

    Das ist zwar die "unkreativste" Variante, aber es funktioniert :-)


    Werde mich daher auf ein Gehäuse für den Monitor und Controller konzentrieren.


    Dieser Bastler hat gänzlich auf ein Gehäuse verzichtet und nur einen Rahmen für den großen Monitor gebaut:

    https://maniacallabs.com/build…tual_pinball_table_input/


    LG
    John

  • Sheridan

    Hat den Titel des Themas von „Pinball Cabinet mit Fight Stick“ zu „Pinball Cabinet“ geändert.
  • Ich hab mir mal vor 5 Jahren einen Mini VPin gebaut. Grundlage war ein Win7 PC mit Nvidia gtx Grafik für den 22" Monitor und einer Chip-internen Grafik für den 17" Backglass Monitor, sowie ein einfachen Beschleunigungssensor (damit ich auch am Tisch wackeln kann und das Einfluß auf die Kugel hat :)).

    Software und Infos habe ich mir bei VPForums.org geholt. VP9 und VPX tables, DBS2 Backglass und Hyperpin Frontend.

    Das Ding rockt immer noch. Der PC ist allerdings zu alt für FX3; da kommt er ins ruckeln.

    Wenn du dein Pin gut zum laufen gebracht hast, denk doch mal über einen zweiten Monitor für das Backglass nach. Dann ist es nicht mehr weit bis zu einem "richtigen" Minicab ;) . Pinball FX3 hat doch afaik einen Cab-modus in der Vollversion.

    Schlechte Angewohnheiten soll man sich abgewöhnen. Ich hab mit der Arbeit angefangen.


    0 follower on facebook; 0 friends on Twitter; 13 NSA followers :D

  • Howei

    Vielen Dank für den Tipp wegen dem Backglass. Ich habe bis jetzt FX3 (Williams Automat) nur am Windows 11 PC mit Tastatur und Maus gespielt.


    Ich denke ein Bartop Pinball wird für einen Anfänger wie mich vermutlich am einfachsten zusammenzubauen sein.


    Einfach beim Baumarkt Teile zusammenschneiden lassen (können auch Schrägen machen) und dann Seitenteile von unten verschrauben/verleimen.

    Dachte auch schon an Dübeln mit Schablone (gibts ab €15), aber ich habe keine Spannvorrichtung, wo ich das Brett einspannen könnte.

    Ständerbohrmaschine und Akkubohrer hätte ich irgendwo im Keller herumliegen.


    LG
    John

  • Sheridan

    Hat den Titel des Themas von „Pinball Cabinet“ zu „Pinball Cabinet - Schlussendlich wurde es Sharpin Ultra :-)“ geändert.
  • Hallo,


    nach dem ich festgestellt habe, dass ich das ohne vernünftiges Werkzeug und eigener Werkstätte nicht schaffe, habe ich mich dazu entschlossen den Sharpin Ultra zu bestellen, der heute geliefert wurden.

    Diese Teile hätte ich nie alleine geschafft. Das Aufbauen gestaltet sich bis jetzt sehr einfach, fast wie Lego :-)


    Siehe 1. Bilder, weiter Folgen


    Edit: Bilder hinzugefügt

    Am schlimmsten war bis jetzt das Artwork aufkleben.


    LG
    John

  • Bin soeben fertig geworden.

    Aufbau war relativ einfach.

    Als Anfänger habe ich in etwa 2h gebraucht,

    Wobei ich einmal den Monitor umdrehen musste, damit die Knöpfe vom Monitor hinten uns im Notfall auch mit den Fingern über die Klappe erreichbar sind.


    die Spiele mögen beginnen😀

  • Nett und Einfach, Bravo !

    Selbstgebaut hat einfach einen besonderen Wert..
    Viel Spaß damit :):thumbup:

    Allways in Game...


    Suche PCB's:

    KONAMI GT / THE NINJA WARRIORS /

    SEGA X-Board Gameboard - Soundboard - Linkboard ( Super Monaco GP, Thunder Blade, Afterburner, Last Survivor, GP Raider, AB Cop...)

    ATARI Pole Position (4-Speichen Lenkrad und Gangschaltung)