Mame Selbstbau Cab: Slim Defender

  • Hallo miteinander,


    wie in einem anderen Thread angekündigt nehme ich einen schmalen Defender "Nachbau" in Angriff. Das ganze soll ungefähr so werden wie das hier http://forum.arcadecontrols.com/index.php?topic=89163.0, allerdings mit 2 Sticks und je 6 Buttons.


    Die Abmessungen habe ich hiervon genommen: http://forum.arcadecontrols.com/index.php?topic=65938.0


    Das ganze auf mm umgerechnet und auf ganze mm gerundet, und hinten 360 mm abgeschnitten. Dabei kam folgender Plan raus (1. angehängtes Bild).


    Zum planen hab ich Inkscape verwendet, mit Sketchup bin ich nicht zurecht gekommen.


    Dann habe mir 19mm MDF Zuschnitt besorgt, den Plan aufs MDF übertragen (Bild 2) und mit einem Kollegen der eine High End Handkreissäge hat die Seitenteile zugeschnitten. (Bild 3)


    Was meint Ihr: wie soll ich das Design machen, das übliche "Schwarz mit Blitzen" spricht mich nicht so an. Das Marquee und CPO von Artifact fand hingegen ziemlich gut. Ich bin da noch auf Ideensuche.


    Sonst soll das Cabinet vollständig zerlegbar sein damit man es besser transportieren kann. Als PC hab ich noch einen Celeron 1 Ghz übrig der zum probieren erstmal reicht. Ursprünglich wollte ich ein Mainboard mit einem Intel Atom 330 und onboard Grafik mit DVI Ausgang verbauen, aber für das Geld bekommt man auch ein normales Board mit Pentium Dual Core (E5200) und ATI HD4350 Grafikkarte.


    Gruß


    hugo


    Edit:
    Hier die wichtigsten Baufortschritte im Überblick damit man nicht den ganzen Thread durchlesen muss:

  • Der MDF Zuschnitt für die Seitenteil hat übrigends 17,83 gekostet, 12,40 EUR der m² will Hornbach dafür. Billiger hab ichs in der Umgebung nicht gefunden.


    Dann hab ich aus Dachlatten (3x5 cm) eine Rahmenkonstruktion gebaut. Dieser Rahmen soll einerseits die Seitenteile zusammenhalten (per Einschlagmutter und Zylinderkopfschrauben mit Maschinengewinde M6 damit ichs wieder zerlegen kann) und daran wird auch das Kickpanel befestigt. Ich habe eine lange Schraube ins Holz gejagt (Bild 2) und einen Winkel (Bild 3) benutzt, das sollte halten. Ein Loch des Winkels hab ich auf 6 mm aufgebohrt für die Zylinderkopfschraube. Drei oder vier solcher Konstruktionen werden dann das Gerüst für die Seitenteile.


    Hier ein paar Bilder:

  • Dann das Kickpanel selbst, wieder ein Zuschnitt: Spanplatte roh 12mm 62,2 x 56,6 cm 2,60 EUR (m² 7,40 EUR)


    Die wurde mit 8 Spanplattenschrauben (4x40 mm) auf den Rahmen befestigt, hab mit 2,5 mm vorgebohrt damit nichts reisst.


    Fürs Foto hab ich mal die Seitenteile gleich angelehnt:

  • cooles Projekt auf jeden Fall mal :)


    ich frag mich jetzt nur: wenn du weder das Button Layout (du willst ja 2 Player und 6 Buttons - wahrscheinlich in ner normalen Anordnung) noch das Artwork von Defender benutzen willst, was hat die Kiste dann noch mit Defender zu tun?

  • Nichts ausser der Gehäuseform. Und die wollte ich klassisch und der Monitor sollte möglichst aufrecht stehen. Mit den Vorgaben bin ich auf Defender und Centipede gekommen und hab mich für den Defender entschieden.


    Ursprünglich wollte ich ein Defender Marquee, Sideart und ein Custom Defender CPO (siehe alter Thread ganz unten) verbauen. Nachdem es aber ein "Slim-Defender" geworden ist macht das Original Sideart keinen Sinn mehr. Zusätzlich haben mir meine selbstgebauten Defender CPOs nicht gefallen. Deswegen bin ich umgeschwenkt auf ein ganz eigenes Design.


    Das ist aber immer noch alles offen, deswegen frage ich ja was Ihr davon haltet.

  • War gestern nochmal beim Baumarkt (damit ich heute weitermachen konnte)


    Hab gekauft:
    - Spanplatte roh 12mm Zuschnitt: 0,622 x 0,162 m
    - 2 x Latten 38x58 mm 2m lang.


    Längere Latten gabs auch hätte ich aber nicht ins Auto gebracht. Leider gabs keine Latten 30x50mm deswegen hab ich die eine Nummer größer genommen.


    Heute war dann Bastelvormittag:


    Latten für Rahmen Nummer 2 zugeschnitten und mit langen Schrauben verbunden, die Spanplatte ist das "Bottom Real Panel". Da sind im Original Defender Lüftungslöcher drin, die sind schonmal angezeichnet. (Bild 1)


    Noch Winkel an den Rahmen dran gemacht und die Spanplatte befestigt. (Bild 2)


    Dann die Rahmenteile und Seitenteile hingestellt mit Zwingen an Ort und Stelle gebracht. Dann die Löcher für die Einschlagmuttern in die Seitenteile gebohrt und alles zusammengeschraubt. Bild 3 zeigt den Cab-Rohbau von vorne und schräglinks.


    Die Einschlagmuttern sind natürlich versenkt (Bild 4) und werden zugespachtelt mit Holzfüller.


    Bild 5: Nochmal ein Blick von hinten, ich hoffe ich bekomme hier die PC Komponenten unter, alternativ kommt die Technik in den Bereich hinter der Coindoor.


    Das ganze ist jetzt schon ziemlich schwer und unhandlich, ich bin echt froh das ich es zerlegen kann.

    Dateien

    • CIMG2210k.JPG

      (71,14 kB, 169 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG2211k.JPG

      (75,01 kB, 138 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG2212k.JPG

      (82,22 kB, 232 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG2214k.JPG

      (59,93 kB, 261 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG2215k.JPG

      (83,36 kB, 168 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Das ist ja mal cool, hatte mich auch gerade entschlossen, ein schlankes Cab mit TFT zu bauen.
    Ich denke, du wirst auch einen TFT benutzten?
    Ich hab immer noch gezögert, weil komischerweise gerade bei Defender die Bildqualität auf dem TFT eher bescheiden ist.

  • Klar, ein TFT. An der schmalsten Stelle ist das Cab 12,4 cm - da passt keine Röhre rein. Ich hoffe das der 19er 4:3 TFT nicht lächerlich klein im dem 66 cm breiten Cab aussieht.


    Ich bin schon auf der Suche nach einem 20 Zoll 4:3 Monitor, zur Not würde ich auch einen 4:3 LCD TV in 20 Zoll nehmen. Bisher noch nichts günstiges gefunden.

  • Bin ja mal gespannt, wie das Teil am Ende ausschaut.

    Ich hätte ja die Einschlagmuttern ins Innere verfrachtet und Senkschrauben von außen verwendet...ich denke, die sind einfacher zu verspachteln und wesentlich kleiner. Oder halt gleich Schlossschrauben verwenden, die kann man dann auch sichtbar lassen.....ist aber Geschmackssache :)


  • Ich hätte ja die Einschlagmuttern ins Innere verfrachtet und Senkschrauben von außen verwendet...ich denke, die sind einfacher zu verspachteln und wesentlich kleiner. Oder halt gleich Schlossschrauben verwenden, die kann man dann auch sichtbar lassen.....ist aber Geschmackssache :)


    Wenn ich die Schrauben aussen hätte und die verspachel dann kann ich die Seitenteile ja nicht mehr abnehmen weil ich an die Schrauben nicht mehr ran komme. Das war eine meine Bedingungen: das Cab muss man zum Transport zerlegen können. Ich wollte mein Treppenhaus nicht schon wieder zerschrammen (da sind schon genug Spuren vom Flippercabinet).


    An Schlossschrauben hab ich auch gedacht, aber das wären jetzt schon 6 Schlossschrauben pro Seitenteil, 1 oder 2 kommen noch hinzu, das waren mit zu viele sichtbare Schrauben. Deswegen Einschlagmuttern - und weil am Orginal Defender auch keine Schlossschrauben zu sehen waren.


    Das Spachteln ist nicht das Problem, viel schwieriger ist es die ganzen Bohrlöcher richtig zu positionieren damit der Rahmen auch zu den Seitenteilen passt. Richtig geil wäre die Arbeit wenn es ein "Ikea Selbstbau Cab" geben würde mit allen Holzteilen + Schrauben in der richtigen Größe und mit allen Löchern vorgebohrt. Das sollte Ikea ins Programm aufnehmen, wäre bestimmt ein Hit. Und nen Namen hätte ich auch schon: "Defendör" :)

  • Habe heute die Rahmenkonstruktion für das Kopfteil gemacht und auch den Deckel montiert. Für den Rahmen konnte ich keine Metallwinkel nutzen (sind keine 90 Grad Winkel) deswegen hab ich auf der Seite ein Stückchen Laminat zugeschnitten und durchs Laminat Schrauben in die Latten gedreht um das ganz stabil zu machen. Oben den Deckel wieder mit Spanplattenschrauben (4x40 mm) befestigt.

  • Neuer Tag neue Bilder:


    Die nächste montierte MDF-Platte ist die Lautsprecherplatte unterhalb des Marquees.


    Beide MDF Platten (oberhalb und unterhalb) muss ich vorne noch schleifen das die parallel zum Marquee sind.


    Dann kam ein Ebay Kauf an - ein Control Panel, ich denke von einem TV Ideal. Leider habe ich verpasst "Vorher-Fotos" zu machen deswegen die Fotos aus der Auktion. Ich habs erstmal zerlegt. Mal sehen ob ich den Joystick verwenden kann, die großen roten Buttons (Aktion I & II) wollte ich für die Credits verwenden solange ich keine Münztür habe. Die hab ich schonmal geputzt und die Beschriftung ausgetauscht. Auch die Player 1 und 2 Start Buttons werde ich verwenden. Der gelbe Button ist etwas zu groß für meinen Geschmack. Das Control Panel Blech hätte ich übrig, kann das jemand gebrauchen?


    Die Kosten für das Projekt bisher: 67,10 EUR.

    Dateien

    • CIMG2219k.JPG

      (74,87 kB, 148 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ebay cp1.jpg

      (10,61 kB, 268 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ebay cp2.jpg

      (12,54 kB, 197 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG2220k.JPG

      (99,54 kB, 147 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG2222k.JPG

      (94,71 kB, 155 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Die Unterkonstruktion für Control Panel und Coin Door Panel ist fertig. Beides soll per Magnete befestigt werden damit man an den PC rankommt. Hab auch schon über einen Kistenverschluß als Befestigung nachgedacht, das werde ich machen wenn das mit den Magneten nicht hält.


    Eine MDF Platte liegt schonmal als CP drauf. Dann hab ich mir fürs Control Panel überlegt das ich aus den Teilen die ich schon habe (6 orange und 6 rote Buttons + die Teile vom TV Ideal Control Panel + USB Padhack) ein Defender Control Panel baue. Plus einem zusätzlichen Button damit ich 4 Buttons nebeneinander habe - die restlichen Buttons sind ja ziemlich übers CP verstreut. Ein 2 Player mit je 6 Buttons CP kommt dann später.


    Für den Monitor will ich nen 19 Zoll 4:3 Monitor nehmen. Der Haken dabei: das ist der Monitor den meine Freundin benutzt. Den kann ich nicht einfach so wegnehmen, ich muss da erst was anderes hinstellen. Ich hab jetzt zwei oder drei Optionen.
    - einen günstigen 4:3 19" kaufen und ins Cab bauen.
    - einen günstiger 22" 16:10 oder 16:9 Monitor kaufen, den meiner Freundin hinstellen und den 19er ins Cab.
    - oder einen guten 24" 16:9 kaufen, mir hinstellen, mein 22" rückt auf zu meiner Freundin und den 19" ins Cab.


    Was meint Ihr? Lohnt sich es jetzt noch einen 4:3 19" TFT zu kaufen? Neu oder gebraucht?

  • Der 24er sollte HDMI und DVI haben (für PC und Xbox360), halbwegs schnell sein (spiele ab und zu einen Shooter am PC bzw. Musikgames auf der Xbox 360) das grenzt die Suche schon etwas ein. Irgendwelche Tipps die diese Anforderungen erfüllen?


    Hier mein CPO Entwurf. Ganz rechts noch ein 4ter Button damit man 4 Button Spiele vernünftig spielen kann. Das Orginal ist nicht 1:1 vektorisiert, ich habe hier und da etwas verändert.


    Von der Anzahl Buttons würde es auch genau mit meinem USB Padhack aufgehen: 6 Buttons, Player 1 und 2 Start und 2 Coin Buttons.

  • hast ja recht, alle TFTs mit Auflösung 1280x1024 sind 5:4. Sind etwas höher als 4:3, was bei MAME Cabs wo sich die Monitor nicht drehen lässt auch ein kleiner Vorteil für vertikale Spiele ist.


    Nur 1600x1200, 1024x768, 800x600 oder 640x480 ist 4:3, aber ein 4:3 20" Monitor mit 1600x1200 ist recht teuer, auch ein 20" LCD TV (mit 640x480 oder 800x600) kostet mehr als ich ausgeben will.

  • Die Unterkonstruktion für Control Panel und Coin Door Panel ist fertig. Beides soll per Magnete befestigt werden damit man an den PC rankommt. Hab auch schon über einen Kistenverschluß als Befestigung nachgedacht, das werde ich machen wenn das mit den Magneten nicht hält.


    Gestern das mit den Magneten versucht, das hat die MDF Platte wo die Coin Dor hinkommt aber nicht richtig gehalten. Deswegen hab ich heute das mit dem Kistenverschluß gemacht. Das hält. Ist nur knifflig die richtige Position zu finden damit es in der geschlossenen Position weder zu eng noch zu locker ist. Bilder mach ich morgen.


    Beim Monitor schwanke ich zur Zeit zwischen einen 21,3 Zoll 4:3 TFT gebraucht von Ebay (mit etwas Glück für 50 EUR sonst 80-90 EUR) oder einem ganz alten TFT (17" 5:4) den ich auch noch übrig hab. Letzteres wär die kostenneutrale Lösung und wenn ich dann doch öfters daran spiele kann ich immer noch nen 20/21 Zöller reinbauen.

  • So, hier noch die Bilder. Das zweite Bild ist von hinten auf die Halterung der Platte. Dort sieht man die Kistenverschlüsse und eine Stück MDF das ich unten hingeschraubt habe damit die Platte nicht nach unten rutschen kann.