Arcade Monitor-Exot noch zu retten ?

  • Naja, der gute Mann tritt als "Vermittler" für den in Griechenland sitzenden Verkäufer auf. Die Bilder der Geräte werden in Griechenland gemacht uns sobald ein Käufer "zuschlägt", wird der Transport von Griechenland nach Deutschland und dort zum ebay Verkäufer in Witten durchgeführt. Für den Rest der Strecke innerhalb Deutschlands - es sei denn, man holt das Gerät in Witten ab - zahlt man dann die Speditionskosten. Die Rechtsprechung zum ebay Verkaufsagenten kenne ich (auch wenn der hier nur verdeckt als solcher agiert), der Vermittler hat aber technisch kaum mehr Ahnung als ich selbst und den Griechen aufzufordern, die Sticks in Ordnung zu bringen und den Monitor zu prüfen, dürfte kaum erfolgversprechend sein.


    Neue Sticks habe ich bereits bestellt - ich muss mir nur genau aufschreiben, wie die Verkabelung derzeit ist, sonst bekomme ich das nie wieder hin (oder ich muss euch wieder belästigen 8). Ob der Ersatzmonitor was taugt, werde ich erst beurteilen können, wenn er angeschlossen ist. Aber die Shell ist ganz okay, das stimmt.


    Ich werde berichten :)


    EDIT: ein neues Panel wäre natürlich schön, aber was nimmt man bei einem solchen "Holz-Candy-Cab" denn sinnvollerweise ? Oder selbst bauen ?

  • Da versehst Du aber was falsch. Auch wenn er sich Ordnungsgemäss als Verkaufsagent ausgeben würde : Er haftet für die Ware und sonst keiner.Falls es schwierigkeiten geben sollte ab zum Anwalt.
    Rechtlich hat er Null Chancen aus der Sache rauszukommen.

  • aber wer zahlt denn fast 400 für sowas und guckt sichs nichtmal vorher an ?? vor allem da der vk nur solche zweifelhaften ballerbüchsen am start hat ? ich lege nichtmal 100 euro raus ohne vorabbesichtigung . mal gespannt ob du die kurve kriegst . denke aber eher es wird ne neverending story mit irgendnem bizarren output , wo man fürs geld nen schickes candycab bekommen hätte . aber geld ist ja wie du sagst eher zweitrangig .

  • Klar, das lief unter "keine Ahnung von der Materie, wollte schon immer mal einen echten Arcade-Automat haben, Auktion läuft noch ne knappe Stunde, werde ohnehin nicht Höchstbieter sein". Werde ich sicherlich kein 2. Mal tun. Andererseits habe ich nun den Ehrgeiz, das Gerät - wie Du schreibst - wenigstens spielbar zu machen und bekomme dabei dann hoffentlich doch so langsam etwas Ahnung von der Materie...


    multigamer44 : ist mir schon klar, dass der ebay-Verkäufer mein Ansprechpartner für Gewährleistungsansprüche ist - wenn es mit dem Ersatzmonitor auch nicht hinhaut, werde ich mir auch überlegen, meine Rechtschutzversicherung mal ins Spiel zu bringen.

  • UND DAS WIRST DU HINKRIEGEN;
    bin ich überzeugt
    LG


    ich meine den Automaten, nicht den Rechtsweg

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

    Einmal editiert, zuletzt von winni ()

  • Den Anfang hast Du ja nun gemacht indem Du neue Sticks und Buttons bestellt hast. Lies Dir einige der Selbstbau Threads durch, da bekommst Du gute Tips und findest auch Links zu anderen externen Seiten. Und bekommst Infos über Sachen die man nicht tun sollte :) Deinen Fehler hast Du erkannt und leider auch teuer bezahlt. Cab-technisch bist Du mit Deinem Plan auf einem guten Weg, denke ich. Anni hat selbstbautechnisch (natürlich nicht nur auf dem Gebiet) einen HAUFEN Ahnung, befolge seine Tips und das wird schon.


    Du solltest aber auch über die Tips von multigamer mal nachdenken. So Leute wie den Vermittler sollte man nicht einfach aus der Verantwortung entlassen. Wenn was geschrieben wurde stimmt, dann würde ich dem Typen nicht abnehmen dass er keine Ahnung hat.

    No one can destroy the metal
    The metal will strike you down with a vicious blow
    - Tenacious D, 2006 -

    Einmal editiert, zuletzt von TazDevl ()

  • Wofür?
    Dafür bin ich doch da, daß Ihr alle Eure "Vintage Shit Kisten" ans Rennen kriegt
    Gruß
    Winfried

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Alter Lappen, was die Leute alles für teuer Geld verscherbeln :rolleyes:


    Und dann die schräg eingebauten Joysticks. Also entweder der Verkäufer hatte ebenfalls keine Ahnung oder hat gedacht "ist ja für nen dummen Deutschen".


    Ich hab mir mal das mit dem Panel angesehen. Mein Vorschlag wäre, dass du dir tatsächlich ein neues Brett machst. Das Controlpanel besteht ja nur aus einem Holzbrett, das an ein Möbel-Scharnier geschraubt wurde....sehr krude, möchte ich ergänzen. Lass dir ein neues, passendes Brett zurechtschneiden (z.B. im Baumarkt) und verwende entsprechende Bohrer bzw. Lochsägen für die Joysticks und Buttons. Dann brauchste auch meine Montageplatten nicht...es sei denn, du willst von oben gar keine Schraubenköpfe sehen.

  • :(:'(:mad: Ich versuche, das Beste daraus zu machen.


    Ein neues Brett im Baumarkt zurecht sägen zu lassen, hatte ich mir auch schon überlegt, das hätte auch den Charme, dass ich das Panel auf 6 Buttons umstellen könnte. Die Löcher für die Buttons haben wohl einen Durchmesser von 28mm, bei den Sticks müsste ich mal nachmessen. Lochsägen habe ich, ob in der richtigen Größe, muss ich erst prüfen. Sollte man das Panel (Brett) dann lackieren, oder mit Folie bekleben - oder besser gleich beschichtete MDF Platte vewenden ?
    Vorne abschrägen lassen muss ich es auch noch, sonst schließt es nicht sauber an der Monitorabdeckung ab.


    Was das Button-Layout angeht, so habe ich mal hier geschaut: http://www.slagcoin.com/joystick/layout.html. Die Player 1 und Player 2 Start Buttons hätte ich aber gerne ein Stück abseits der übrigen 6 Buttons plaziert, das scheint bei den dortigen Layouts gar nicht vorgesehen zu sein - oder habe ich was falsch verstanden ?(


    Die Verkabelung der Buttons und der Sticks habe ich mir heute genauer angeschaut -ein ziemliches Chaos. Wenn ich es richtig verstanden habe, muss das Massekabel, das vom Jamma Stecker hoch führt, nur an irgend einem Punkt (bei mir ist es der Masse-Kontakt am Microschalter des ersten Buttons für Player 1) angelötet werden, es hätte aber auch jeder andere Button (or gar Stick-Kontakt ?) sein können ? Anschließend wird jeder Masse Kontakt der Buttons und der 2 Sticks "in Reihe" weiter verbunden, wobei es da auch keine "Ordnung" zu geben scheint - mein Player 1 Start Button ist z.B. mit dem "Down" Kontakt des Sticks für Player 2 verbunden; Hauptsache, alle sind miteinander verdrahtet ? Oder gibt es für die Verkabelung eine Art "Best Practise" ?


    Für die Verbindungen zum Jamma Stecker (1P Up, 1P Button #1 etc.) haben die freundlichen Griechen sogar verschieden-farbige Kabel verwendet, das lässt sich ganz gut nachvollziehen :D


    Sorry für die vielen Fragen :)

  • Dieses Verbinden nennt man "daisy chain" und die Reihenfolge ist tatsächlich egal, solange alle COM-Anschlüsse der Mikroschalter miteinander verbunden sind.


    6 Buttons sind übrigens kein Jamma-Standard mehr. Spiele mit so vielen Buttons hatten/haben dann in der Regel extra Steckverbindungen zur Platine.

  • denke auch im baumarkt nen passendes möbelbrett suchen und passend schneiden wäre nen plan . regalbretter gibts evtl. billig und zb. im bauhaus sägen sie dir das genau auf mass . das alter panel auseinandernehmen und als muster mitnehmen . würde nur 3 max 4 buttons nehmen , weil man mehr nicht braucht und du eh wenig breite hast . die anordnung des starters ist nicht schlecht , machen viele japaner an kleinen panels auch so . die leafsticks kannste an jemanden vertickern , die buttons als müll auf seite legen . dann neue sticks und buttons besorgen und den total abgefackten kabelbaum neumachen. was willste an dem müll rumlöten ? das sieht doch alles fürchterlich aus .



    ps. bevors wieder ans kopflose drauflosbestellen geht würde ich mir mal paar gedanken machen und nen schlachtplan entwerfen. sofern das cab technisch wiederhergestellt werden soll , vorausgesetzt das macht bei dem innenleben noch sinn , wirste wohl zumindest den jammabaum erneuern müssen . also erstmal gucken was die technik hergibt und überlegen was man denn spielen will. mit viel geld und aufwand so nen gammel wiederherzustellen ist oft wenig zielführend .

  • Danke für eure Hinweise. In das Cab möchte ich nicht noch unnötig Geld investieren, es sollte nur wenigstens ausreichen, um eine gepflegte Partie Bubble Bobble spielen zu können :) Gut auch zu wissen, dass ich 6 Buttons gar nicht benötige, beschränke mich dann auf 3 bzw. 4 und Starter Buttons. Den Kabelbaum neu zu machen ist aber sicherlich sinnvoll, an dem ist ja vieles schon "gefrickelt" geworden.


    Ich würde einen solchen Kabelbaum bestellen, ich denke, dass sollte passen ? http://www.arcadeshop.de/produ…5cnld2q41ca9dn19g8t3utfp0

  • Dieser Kabelbaum hat die schmalen Kabelschuhe mit 4,8 mm, dazu müssen dann die Anschlüsse der Schalter auch passen.
    Also entsprechende Microschalter verwenden. Sonst mußte doch alles löten.
    Gruß
    Winfried

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • bubble bobble als pcb ist kein billiges unterfangen . die erste frage sollte also sein : will man alles auf jamma belassen und org pcbs betreiben ? oder benutzt man eine pc artige hardware mit emulation ? wenn letzteres der fall sein sollte und man will die arcdetechnik so wie sie ist erhalten kommt ja noch nen encoder wie jpac hinzu . als reine emubüchse reicht ein tv aus der bucht für nen kasten bier , nen einfacher encoder wie ipac oder xin mo , umsa und neues panel + sticks buttons . bubble bobble pcbs liegen preislich mittlerweile auf niveau von emurechner + jpac zusammen .


    also .. feststellen was die hardware noch hergibt . sofern der schirm noch gut ist drinlassen , sofern röhre + chassis matsche besser weg damit und umrüsten . dann entscheiden was man denn will .. und bestellen erst wenn schritt 1 und 2 getan ist . sonst wird das ganze der moneyburner schlechthin .

  • Die Idee war, mir im ersten Schritt eine dieser xxxx in 1 Platinen mit Jamma Anschluss zuzulegen, dort läuft ja letztlich auch Emulator-Software und - zumindest die meisten - können an einem CGA-Monitor betrieben werden (dass da bei manchen Spielen Einbußen in Bezug auf Sound und manchmal auch Geschwindigkeit hingenommen werden müssen, ist mir klar - bei über 2000 Spielen werde ich aber damit leben können). Im Anschluss würde ich dann überlegen, mir PCBs meiner "Lieblingsspiele" - und dazu gehört in der Tat Bubble Bobble - einzeln zuzulegen. Ein Austauschmonitor soll mir ja noch vom Verkäufer zugesandt werden, ich werde mal abwarten, was da kommt.


    @winni:hatte ich gesehen, danke dir.