CRT+Abdeckung=Brummschleife im Lautsprecher

  • Liebe Leute,


    bei meinem Eigenbau habe ich von Anfang an ein Problem mit einer Brummschleife im linken Lautsprecher. Durch unterschiedliche Maßnahmen konnte ich das Ausmaß des Brummens schon deutlich verringern.

    Nun ist mir aber folgendes aufgefallen: Sobald ich die Sperrholzabdeckung auf den Röhrenfernseher setze, zieht das Brummen spürbar an. Bei entfernter Abdeckung wird das Brummen stärker, wenn ich die Hand auf die Röhre auflege. Je nachdem, an welcher Stelle sich meine Hand befindet, ist das Brummen stärker. Am schlimmsten ist es aber mit der Holzabdeckung.


    Hat irgendjemand eine Idee, was ich tun könnte?


    Der Aufbau ist wie folgt. Ich verwende im inneren des Cabs eine Mehrfachsteckdose, dieser ist ein Entstörfilter vorgeschaltet. An der Steckdose hängen CRT, PC, Netzteil 1 (an diesem sind die Buttonbeleuchtung, der Münzprüfer, die Münzlampe, ein Thermometer, sechs Lüfter), Netzteil 2 (an diesem ist der LCD-Schirm für das Marquee) und Netzteil 3 (an diesem ist der Verstärker, dem wieder ein Entstörfilter vorgeschaltet ist).


    Die Verwendung eines eigenen Netzteils für den Verstärker hatte das Brummen bereits deutlich reduziert. Auch eine Verlegung der Lautsprecherkabel mit Abstand zu anderen Kabeln und Geräten war hilfreich. Ebenso reduziert der Entstörfilter zwischen 12V-Netzteil und Verstärker das Brummen. Der Entstörfilter vor der Mehrfachsteckdose und ein weiterer Entstörfilter zwischen PC Audio Out und Verstärker sind nach derzeitiger Erkenntis irrelevant.


    Am Ende des Tages ist es aber die Monitorabdeckung, die die Brummschleife unerträglich werden lässt. Ich bin für jede Hilfe dankbar, da es nur noch diese Brummschleife ist, die einer Vollendung des Projekts entgegensteht.


    Beste Grüße

    Max

  • Vorhandensein einer Sperrholzabdeckung erhöht das Brummen?

    Hmmm..... Brummen nur aus einem der beiden Kanäle?

    1) Ich nehme an, Du hast einen kleinen Stereoverstärker verbaut. Mit einem extra Netzteil.

    Macht der die Geräusche auch bei komplett zugedrehtem Lautstärkeregler?

    Wenn nein, hat die Trennung der Audioleitung am Rechner darauf Einfluß?

    2) Der Betrieb des Monitors (Fernsehers) sorgt für die Geräusche? Also keine Störung bei abgeschaltetem Moni?

    3) Ist der Rahmen (Metall der Röhre) auch mit dem Neckboard verbunden? Also der BR GND auf dem NB angeschlossen?

    Ist der Rahmen der Glotze ebenfalls geerdet?


    Machma nen paar Pics...... das ist bestimmt was ganz Blödes......

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Vielen Dank, dass ihr euch meines Problems annehmt!

    Mit einer solchen Entstördrossel hatte ich es schon einmal versucht (sogar mit unterschiedlichen), aber das hatte keine Auswirkung. Scheinbar kommt das Problem aus einer anderen Richtung.


    Ja, es ist tatsächlich die Sperrholzabdeckung. Es ist auch kein Vibrationsgeräusch, sondern kommt eindeutig aus einem von beiden Lautsprechern. Wenn ich dessen Kabel ziehe, hört es auf. Ich habe auch schon die Lautsprecherkabel einmal vertauscht, das ändert nichts.


    Ja, ich habe einen kleinen 12V-Verstärker mit eigenem Netzteil. Als der noch am gemeinsamen Netzteil hing, war es noch viel schlimmer. Jetzt hört man ohne Bildschirmabdeckung fast nichts, mit Abdeckung brummt es schrecklich. Es brummt auch bei zugedrehter Lautstärke und auch bei gezogenem Audiokabel.


    Richtig, wenn ich den Fernseher ausschalte, brummt nichts. Schalte ich ihn wieder an, brummt es los. Das Brummen variiert auch, je nachdem, was auf dem Bildschirm passiert. Wenn ich ein Spiel starte oder beende und der Bildschirm kurz schwarz ist, lässt das Brummen nach. Es zieht wieder an, sobald auf dem Bildschirm etwas passiert.


    Punkt 3 verstehe ich leider nicht ganz. Ich mache aber gerne Fotos. Wovon brauchst Du welche? Vom Innenleben des Fernsehers, nehme ich an?

  • OK.

    Was ich mir dachte..... der Audio-Amp mag die Störfelder des Fernsehchassis nicht wirklich leiden.

    Ist also abhängig vom jeweiligen Strahlstrom (Helligkeit). Was für eine Glotze ist drinnen?

    Kommt der Scheiß nur aus einem der beiden Speaker? Deutlich getrennt?

    Wenn Du deren Kabel am Amp vertauschst....also linker Sp. gegen rechten Sp..... sollte ja die Störung ebenfalls die Seite wechseln.

    Möchte man meinen..... ist das auch wirklich so?

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Deine Annahmen sind -wie so oft- zutreffend.

    Wenn ich die Kabel am Verstärker vertausche, dann wechselt die Störung die Seite. Das trifft also zu.

    Wenn ich bei meinem Sony KV-25X5D die Helligkeit und den Kontrast im Menu herunterregele, sodass das Bild sehr dunkel wird, verschwindet auch das Brummen.

    Der Verstärker ist im Übrigen auch sehr nahe unter dem Fernseher verbaut... Dann hilft es wohl auch nichts, die Lautsprecher oder deren Kabel abzuschirmen, wie ich es vorhatte, bevor ich meine Frage hier gestellt habe. Eher müsste ich wohl den Verstärker abschirmen. Oder kann ich den Strahstrom verringern, ohne das Bild erheblich verdunkeln zu müssen?

  • Du beantwortest Deine Frage jetzt selbst!! Ich hätte jetzt nach dem Abstand zwischen Amp und Monichassis gefragt.

    Bau den Verstärker bitte räumlich entfernt von dem Fernsehchassis..... irgendwo weit weg.....ein.

    Und Du bist die Seuche los. Nehme ich jetzt mal an.

    Der Strahlstrom ist direkt mit der Helligkeit verknüpft....und damit auch die Störfelder des Chassis.

    Gruß vom Alten

    Winfried

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Ja, wahrscheinlich ist eine große Entfernung zwischen Verstärker und Fernseher die beste Lösung. Ich hatte ihn dort eingebaut, um die Drehregler direkt zwischen Controlpanel und Bildschirm zu haben. Aber es müsste ja auch möglich sein, die Drehregler (also die Potentiometer) vom Verstärker abzulöten, um sie an Ort und Stelle zu belassen und den Verstärker selbst in irgendeine Ecke zu verbannen.

    Als Alternative überlege ich, ob sich der Verstärker selbst abschirmen lässt. Ich google dazu gerade nach den Begriffen Abschirmblech und pcb shield.


    Aber egal, welchen Weg ich am Ende gehe, vielen Dank für die Hilfe mit meinem Problem. Ohne Deine Analyse hätte ich wahrscheinlich noch ewig im Trüben gefischt und unnötig Geld für abschirmte Lautsprecher und Kabel und was auch immer ausgegeben.

  • Gerne.

    Nun wirst Du das bestimmt intuitiv lösen können.

    Die beste Maßnahme gegen Störungen ist räumliche Distanz der betroffenen Komponenten.

    Verlängerte Leitungen bergen allerdings die gleichen Risiken......

    Wenn es sich (offensichtlich wie bei Dir) nur um eine Einstrahlung eines elektrischen Feldes handelt, hilft ein Zwischenblech, das geerdet ist.

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Noch eine Möglichkeit, die mir eben beim Kaffee eingefallen ist:

    Besorge Dir Frolic's, also diese kleinen Ferritringe und montiere die direkt an den Anschlußleitungen Deiner Verstärkerplatine.

    An jeder Leitung einen davon, einfach direkt vor dem Stecker / Klemme der Platine die Leitung dadurchschleifen, dort einmal eine Schleife machen.

    So werden die hochfrequenten Störungen, die auf die Leitungen einstrahlen, direkt wieder gekillt.

    Die Dinger findest Du überall in den heutigen Konsumelektroniken. Einfach mal bei Sperrmüll mit Hammer und Zange bummeln gehen!

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!