Lautsprecher am Raspberry anschließen

  • Ich kenne es auch so, dass man die Lautsprecher an einen Mini-Verstärker anschließt, z.B. von Lepy. Ich habe einen etwas teureren als die kleinsten Modelle (in etwa die Preisklasse von Ernies Vorschlag), weil mir dessen Sound besser gefiel und ich den optionalen Subwooveranschluss mochte – den ich bislang nicht nutze, aber man weiß ja nie. ;) Aber ich habe mir auch bessere Lautsprecher gegönnt, weil der Sound für mich die halbe Miete beim Retro-Erlebnis ist. Auch bei den Spiele-Sounds der 70er und 80er macht es einen deutlichen Unterschied, ob sie dünn zirpen oder kräftig tönen.


    Die gesamte Einkaufsliste für mein Upright-Cab findest Du hier.

  • Ich kenne es auch so, dass man die Lautsprecher an einen Mini-Verstärker anschließt, z.B. von Lepy. Ich habe einen etwas teureren als die kleinsten Modelle (in etwa die Preisklasse von Ernies Vorschlag), weil mir dessen Sound besser gefiel und ich den optionalen Subwooveranschluss mochte – den ich bislang nicht nutze, aber man weiß ja nie. ;) Aber ich habe mir auch bessere Lautsprecher gegönnt, weil der Sound für mich die halbe Miete beim Retro-Erlebnis ist. Auch bei den Spiele-Sounds der 70er und 80er macht es einen deutlichen Unterschied, ob sie dünn zirpen oder kräftig tönen.


    Die gesamte Einkaufsliste für mein Upright-Cab findest Du hier.

    Das heißt mit einem Audiokabel bzw mit 2 für Stereo anlöten am Lautsprecher und dann auf den Verstärker drauf und wie ist der dann mit dem Pi verbunden? Mit dem Klinkenstecker?

  • lautsprecherkabel - lautsprecher-seitig entweder anlöten oder mit flachsteckhülsen stecken - verstärker-seitig in die klemmen - kodierung beachten - vom pi zum verstärker entweder per aux-kabel oder cinch-auf-klinke kabel

  • Ich habe ein raspberry pi 3b mit retropie welches ich mit einem Companion 2 von bose betreibe.

    Sound ist top lediglich bei Ladevorgängen hört man ab und zu einige lags.

    Ein weiteres raspberry pi4 3gb habe ich direkt am TV angeschlossen und Sound läuft anstandslos.