• hi


    habe heute mit meinem tab-challenger automaten noch ganz normal gespielt als plötzlich am monitor hinten ein blitz zu sehen war der vom roten kabel richtung röhre ging, daraufhin totenstille.


    netzteil us250 abgeraucht, neues angesteckt, nix nur kurzschlußabschaltung, dann am hantarex mtc9000 das kabel abgesteckt welches zur röhre geht (nicht die die auf das neckboard gehen), das womit man die bildumdrehung umstecken kann --> us250 läuft ganz normal, daher denke ich dass die röhre hinüber ist. kann ich das irgendwie genauer überprüfen, bzw. hat wer so ne röhre die ich erstehen könnte



    danke tom

  • Mal nur keine Panik. Das ist mit Sicherheit nicht die Röhre! ;)


    Da dürfte der BU508 in Zeilenendstufe geplatzt sein. Miss mal den TR15 durch. Das ist der Dicke auf dem Kühlblech.
    Wenn's dumm läuft, hat der Zeilentrafo nen Kurzschluß. Der BU ist aber erst mal wahrscheinlicher.

    Reparaturtipps auf eigene Gefahr! Ihr seid alt genug, um zu wissen, was Ihr tut. ;)
    Strom macht klein, schwarz und hässlich... ^^

  • Zwischen der Mitte und jeweils außen muss immer hochohmig sein. Ansonsten schließt das Netzteil kurz.


    Der ist übrigens sowas von hin... ;)


    Du könntest ohne BU mal vom mittleren Lötpad nach Masse messen. Wenn da auch 0 Ohm sind, ist der Zeilentrafo auch im Eimer. Wenn es da hochohmig ist, hast Du gute Chancen, dass es nur den BU gehimmelt hat.

    Reparaturtipps auf eigene Gefahr! Ihr seid alt genug, um zu wissen, was Ihr tut. ;)
    Strom macht klein, schwarz und hässlich... ^^

  • Meiner Erfahrung nach ist der ZTr undicht geworden, möglicherweise auch durch Überspannung wegen Kapazitätsverlust am Rückschlagkondensator.
    Also der BU stirbt nicht ohne Grund, wennste jetzt einfach einen Neuen einsetzt, dann passiert das Gleiche wieder.
    Also HR7107 und 3,9 (4,7) nF / 1600V besorgen, dann bleibt auch der BU heile!
    Gruß
    Winfried

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • danke winni, also HR7107 ist mir klar aber 3,9 (4,7)nF / 1600V was ist das?
    übrigens ist das dein ZT der darin werkelt (bzw. gewerkelt hat :-))


    gerade gemessen, multimeter auf 20k eingestellt zeigt 7,07 an, d.h. ZT könnte noch ok sein oder?


    lg tom

  • Vielleicht hast ja noch ne kalte Lötstelle, die Funken an so einer defekten Verbindung können den BU schrotten.
    Und wenn der Trafo neu ist, dann sollte der eigentlich das Restleben des Automaten überstehen!
    Ich habe persönlich den Überblick völlig verloren, wer von mir wann was repariert bzw. geliefert bekommen hat...
    An der Primärwicklung (1 und 3) am Zeilentrafo mißt Du hier bei intaktem BU eine Diodenstrecke nach GND, nämlich die B-C Strecke des BU.
    E und B sind schaltungsbedingt mit einem sehr niederohmigen Widerstand verbunden, da mißt Du einen Kurzschluß, zum Messen den BU ausbauen.
    Solange dann an der Primärwicklung gegen GND nichts oder nur etwas im höheren KOhm-Bereich meßbar ist, ist der Trafo ok.
    Soweit man das mit einem Multimeter beurteilen kann. An jeder Zeilenendstufe befindet sich immer ein impulsfester Kondensator im einstelligen nF-Bereich vom Kollektor nach GND.
    Mit 1500 bis 2000 V Spannungsfestigkeit. Das ist der Rückschlagkondensator. Er verliert gerne mal Kapazität, das führt zum Zeitpunkt des Strahlrücklaufes zu einer überhöhten Spannung am BU.
    In der Praxisi sind 800 bis 1200 V Spitze dort normal, aber schnell wird das bei Verlust der Kapazität dort ein paar hundert V mehr............patsch! Der BU hat da seine Grenzen.
    Im Vorfeld solcher Ereignisse bemerkt man manchmal ein Helligkeitsflackern in Kombination mit instabiler Bildbreite. Die Größe des Kondensators hat an dieser Stelle Einfluß auf die Bildbreite.
    Hier sind im Schaltplan 3,9 nF angegeben, aber 4,7 nF sind häufig verbaut. Nimm 4,7, dann paßt das. Impulsfester Folienkondi mit 1600 besser 2000 V Spannung.
    Und schaue nochmal ganz genau nach den Lötstellen in der Umgebung des Trafos, an der Zeilenlinearitätsspule und natürlich am Ablenkstecker!
    Gruß
    Winfried

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Moin!


    das mit der Bilderklärung hatte ich genau so wie du es beschrieben hast, welliges bild links und rechts (für ca 5 min), dann batsch und aus die maus. melde mich wenn ich die von winni genannten dinge überprüft hab. danke für eure kompetenten infos.


    lg tom

  • moin,


    hab grad den kondensator an C36 ausgebaut. messen kann ich ihn nicht da ich kein geeignetes gerät dazu habe aber auf verdacht gleich mal 5 so stück bestellt. hoffe die lieferung kommt montags, melde mich dann wieder. übrigens hab ich alle lötstellen mal nachgelötet, damit ich mal wenigstens das ausschließen kann.


    lg tom