NeoTec NT-2501 Zeilentrafo oder sonst was?

  • Hallo Leute, Hallo Winni ;)


    Ich habe einen Midway Hydro Thunder mit Neotec NT2501 Monitor, welchen ich wieder in Gang gebracht habe.

    Zu Anfang waren Retrace Linien zu sehen, diese konnte ich dann aber durch justieren des Zeilentrafos wegbekommen und mit dem Remote Board so einstellen, dass das Bild auch ziemlich gut aussah.


    Nun zum folgenden Problem: Im längeren Betrieb verstellt sich der Monitor, das Bild wird sehr unscharf (Fokus) und wird mit der Zeit auch immer heller. Dann kamen auch wieder die Retrace Linien dazu.

    Mitlerweile bekomme ich die auch nicht mehr weg auch wenn ich die Spannung am Zeiletrafo ganz runterregle.


    Ist der Zeilentrafo im Eimer? Ich habe mich bereits umgeschaut und auch schon eine Bestellung hierfür getätigt. Der MRCFT-252 scheint nicht mehr so gut verfügbar zu sein also habe ich da einfach zugeschlagen. Früher oder später bin ich da sicher froh drum.

    Könnte es sonst noch was sein bzw lohnt es sich noch was anderes anzuschauen wenn das Chassis mal draussen ist?


    Im "montierten" Zustand werde ich leider nicht viel daran machen können, der Monitor ist so blöd verbaut dass man da fast nicht dazu kommt. Bin mir noch nicht einmal sicher wie ich das Chassis dann ausbauen kann.


    Liebe Grüsse aus der Schweiz


    shanki

  • Ich weiß jetzt aus dem Kopf nicht, was für ein Chassis das ist. Aber Du kannst das ja messen, ob der ZTr das verursacht.

    Als Erstes im Betrieb die sekundären Betriebsspannungen des Netzteiles kontrollieren. Die müssen stabil stehen.

    Wenn das NT hochläuft, dann wird das Bild in der Regel auch heller, allerdings auch größer in der Geo.

    Weiterhin kannst Du über eine längere Zeit die Spannungen der Röhre am NB kontrollieren.

    Wird die Helligkeit verändert, dann muß man das an den betreffenden Elektroden der Flasche messen können!!

    Natürlich ist es gut möglich, daß die Spannungen für Screen und Fokus "weglaufen".

    Das liegt dann in der Regel am Trafo selbst. Du wirst dann am Pin für G2 auf dem NB die Spannung hochlaufen sehen.

    Natürlich wird das Bild beim Messen deutlich dunkler, weil Dein Instrument die (hochohmige) Quelle belastet.

    Aber Du kannst diese Messung ja in Abständen wiederholen. G2 muß auf wenige Volt stabil bleiben, stundenlang.

    Interne Widerstände sind im ZTr dort zur Versorgung der kleinen Reglereinheit verbaut (vergossen).

    Und die verändern ihre Werte. Meistens erst thermisch, dann aber chronisch. Kannste nix reparieren.

    Wenn Du das Chassis schonmal draußen hast, würde ich stumpf ein Capkit verbauen. Und die Lötstellen checken.

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Hallo Winni,


    Danke für die Antwort :)


    Du hast Recht, die Grösse des Bildes ändert sich auch mit längerer Laufzeit. Dies ist übrigens auch bei einem anderen Automaten von mir der Fall, aber das eilt nicht so sehr.

    Also die Spannung messen, welches vom Netzteil auf das Chassis gehen? Kann ich machen, wahrscheinlich aber am Netzteil selbst und nicht am Stecker auf dem Chassis, da ich da nicht so gut dran komme. Kommt das drauf an?

    G2 ist einer der Sockel Pins auf dem Neckboard, richtig? Dort das rote Kabel vom Multimeter anschliessen und wo schliesse ich das schwarze Kabel an? Sorry wenn ich mich etwas blöd anstelle, vielleicht sehe ich das dann selbst wenn ich es vor mir habe :D

    In Monitorfragen bin ich halt ein Laie und auf solche Tipps angewiesen.


    Ich denke ich würde dass dann so machen:

    Messen kurz nach dem Einschalten

    Nochmal messen nach ein paar Stunden Betriebszeit.


    Grüsse

    shanki

  • Die Bildgröße kann sich auch technisch bedingt mit der Helligkeit ändern.

    Das ist in geringem Umfang normal und akzeptabel.

    Aber Du schreibst im Zusammenhang mit der Vorgeschichte des Fehlers, daß Du G2 immer weiter reduziert hattest.

    Um ein brauchbares Bild zu erhalten. Nun reicht das offensichtlich nicht mehr aus.

    Auch die Fokussierung scheint davon betroffen....das wäre ein typischer Fehler im ZTr.

    Natürlich kann das von einem instabilen Netzteil verursacht werden.

    Aber Du siehst ja die Veränderung an der Röhre, im Bild. Das sind Änderungen der Parameter an der Röhre.

    Also hier als Erstes mal die Spannungen an den fünf wichtigen Pins messen, mit der roten Strippe.

    Dabei die schwarze Leitung an GND legen. Und dann im Kreis die Runde machen, kurz die Werte notieren.

    Dann nach 5 Min nochmal, dann nach einer Viertelstunde usw..... im höchsten Meßbereich DC (600V?).

    Dann siehst Du auch direkt, woher die Änderungen kommen.......

    Bei einer 9+1 Pin Röhre fängst Du von hinten gesehen unten links an und arbeitest Dich im Uhrzeigersinne nach oben rechts vor.

    Dann hättest Du G1, Kg, G2, Kr, F, F und Kb der Reihe nach gecheckt, aufschreiben und wenn sich das deutlich geändert hat, nochmal dabei.

    NICHTS verstellen, am Besten ein stehendes Bild oder möglichst immer bei dem gleichen Bildinhalt messen.

    Dann weiter.....F steht für Heizfaden, das kannste eigentlich ignorieren....ich habs der Orientierung halber mitgezählt.

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!