Projekt “Tinycade“

  • Noch befinde ich mich in einer sehr frühen Planungsphase und der Produktionsbeginn ist auch erst für Ende des Jahres, bzw. Anfang des nächsten Jahres geplant. Aber jetzt da Projekt „Flexcade“ nahezu abgeschlossen ist, habe ich damit begonnen mein nächstes Projekt zu planen. Und zwar soll es ein kleiner (Geplante Höhe zwischen 100-110 cm, Breite und Tiefe jeweils ca. 40 cm) Arcadeautomat mit vertikalem 19 Zoll Monitor für einen Spieler mit integriertem Hocker (Sitzhöhe ca. 40 cm) werden. Der Hocker soll ausziehbar sein und wenn ich (Mit meinen 185cm) darauf Sitze, dann sollen die Beine jeweils links und rechts am Automaten vorbeigehen, so dass ich mich wie ein Riese fühle, aber noch bequem zocken kann.


    Verbauen werde ich einen Ultimarc Mag Stick Plus (Wegen dem einfachen umschalten von 4 auf 8 Wege), insgesamt 5-6 IL Concave Buttons (3-4 Spieler, 1 Coin, 1 Start). Als Monitor werde ich einen 4:3 19 Zoll TFT (Oder LCD) verwenden und entweder Teilen sich „Flexcade“ und „Tinycade“ einen PC oder ich werde zum ersten Mal einen Raspberry PI verwenden. Das Ganze soll, wie schon bei „Flexcade“, von einer Person transportiert werden können. Aufgrund der geringeren Ausmaße und dem ausziehbaren Hocker, werde ich diesmal auf Leichtbau gehen und dünneres und leichteres Holz und MDF verwenden, um das Gewicht niedrig zu halten. Außerdem überlege ich mir zwei Mögliche Varianten, einmal mit leicht überstehenden Seitenteilen und T-Molding (Wie beim klassischen Automaten) oder alles Plan und abgerundet (Wie bei einem Candycab) aber in der Form eines klassischen Automaten.

    Eine Grobe Skizze habe ich schon, aktuell feile ich am einfachen und stabilen Grundgerüst vs. optimalen Proportionen und Ergonomie:




    Von den Schatten unserer Sorgen, wie von Dämonen getrieben, flüchten wir vor der Realität. Stürzen uns in fremde Welten,

    doch vor Schatten kann man nicht fliehen, wir sind zwischen den Welten gefangen und können der Realität nicht entfliehen.

  • Von der Theorie gelangweilt, habe ich mir ein „Päckchen“ Kantholz im Baumarkt besorgt und habe mir dieses nach einer groben Skizze zugeschnitten, um möglichst wenig Holz zu verschwenden, so dass ich heute mit der Montage des Rahmens beginnen konnte. Zugegeben, es waren ein paar Rechenfehler dabei, aber die Skizze war für mich noch nicht in Stein gemeißelt, ich wollte sowieso noch ein paar Dinge ändern in Bezug auf Ergonomie und Symmetrie.

    Alles in allem lief es sehr gut, morgen werde ich das Kantholz für den Hocker und das Marquee zuschneiden und dann sollte der Rahmen stehen und ich kann mir über die endgültige Form Gedanken machen.


    Von den Schatten unserer Sorgen, wie von Dämonen getrieben, flüchten wir vor der Realität. Stürzen uns in fremde Welten,

    doch vor Schatten kann man nicht fliehen, wir sind zwischen den Welten gefangen und können der Realität nicht entfliehen.

  • Ich sehe es kommen:

    Noch ein paar Monate und spätestens nach dem dritten Prototyp machst Du das zu Deiner Profession!

    Der Weg ist das Ziel.......

    Ich schaue und chille maximal..... machma!

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Eigentlich wollte ich nur einen Automaten bauen, um dann damit zu zocken, aber das komplette Paket aus planen, basteln, tüfteln, designen … Probleme schaffen und Lösungen suchen, macht schon Laune. Mal sehen was noch kommt, einen Virtual Pinball vielleicht noch :/


    Heute habe das Holz für den Hocker zugeschnitten, den Hocker zusammengebaut, den Rahmen fertiggestellt und etwas an den Proportionen gefeilt.

    Der Rahmen ist jetzt 101 cm hoch (+1,2 cm Obere Abdeckung), 40 cm breit (+ 3,2 cm Seitenteile) und am Control Panel 52,6 cm tief (+2,4 Abdeckung Vorne und Hinten). Die Seitenteile werden überall 1 cm überstehen und vermutlich ein T-Molding erhalten. Eigentlich sollte der Automat insgesamt nur 40cm breit werden, allerdings musste ich das etwas erweitern, weil ich einen 19 Zoll Monitor vertikal verbauen will und dazu brauche ich innen 35 cm Platz. Nach Oben habe ich 105 cm angepeilt, je nachdem ob ich Möbelfüße oder nur Filzgleiter verwende, kann das ganze aber +/- 1 cm variieren.

    Vermutlich werde ich im August das MDF für die Verkleidung bestellen, 1,6 cm für die Seitenteile und 1,2 cm für den Rest, beim Hocker werde ich etwas anderes nehmen.



    Von den Schatten unserer Sorgen, wie von Dämonen getrieben, flüchten wir vor der Realität. Stürzen uns in fremde Welten,

    doch vor Schatten kann man nicht fliehen, wir sind zwischen den Welten gefangen und können der Realität nicht entfliehen.

  • Das Sitzkissen ist auch schon fertig, dieses habe ich aus einem Memoryfoam Sitzkissen gefertigt, ist richtig bequem geworden.


    Mit den Resten habe ich mal Probehalber einen Barhocker neu gepolstert, gewinnt keinen Schönheitspreis, aber mal sehen, wie bequem das Polster jetzt bei längerem Gebrauch ist, Standard war das nämlich nicht so toll.




    Von den Schatten unserer Sorgen, wie von Dämonen getrieben, flüchten wir vor der Realität. Stürzen uns in fremde Welten,

    doch vor Schatten kann man nicht fliehen, wir sind zwischen den Welten gefangen und können der Realität nicht entfliehen.

  • Was soll ich sagen, ich kann es nicht lassen^^ An der Zeit scheitert es nicht, eher an der Kohle.

    Ich habe mir aber trotzdem noch ein paar MDF Platten aus dem Baumarkt geholt und was soll ich sagen, das Ding baut sich von alleine, es ist jedenfalls deutlich einfacher, wenn sich da später nichts bewegen soll. Nur zuschneiden und alles passt auf Anhieb^^

    Bis jetzt sind nur die Seitenteile von innen am Rahmen verschraubt, der Rest ist nur reingesteckt. Stick und Buttons habe ich auch schon eingezeichnet, morgen werde ich vermutlich die Löcher dafür bohren (Bin mir noch nicht sicher ob ich es wirklich mittig will und nicht doch leicht nach links versetzt, so wie man es als Spieler 1 an einem Zweispieler Panel gewohnt ist). Ansonsten wird noch der Rahmen ausgedünnt, der Monitor eingepasst und die ersten Teile befestigt und verleimt.




    Von den Schatten unserer Sorgen, wie von Dämonen getrieben, flüchten wir vor der Realität. Stürzen uns in fremde Welten,

    doch vor Schatten kann man nicht fliehen, wir sind zwischen den Welten gefangen und können der Realität nicht entfliehen.

  • Setzt Du die Scheibe vor dem Bildschirm senkrecht?

    Sieht mir danach aus, wenn ich mir das Konstruktionsholz oben seitlich dahinter anschaue.....

    Ich würde mit der Schräge davor mitgehen....oder mache ich jetzt einen blöden Denkfehler?

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Das siehst du schon richtig, das Holz da kommt weg, die Scheibe wird mit der Schräge verlaufen. Da wird Morgen oder die nächsten Tage einiges an Rahmenholz rausfliegen, wenn der Rahmen mit den Seitenteilen verleimt wird.


    Ich habe den Rahmen mehr oder weniger nur gebaut, um ein besseres Gefühl für die Dimensionen zu bekommen und so die Seitenteile „leichter“ Designen zu können mit den Winkeln und überständen. Auf dem Papier sieht das für mich immer ganz anders aus als wie, wenn es dann vor mir steht.

    Von den Schatten unserer Sorgen, wie von Dämonen getrieben, flüchten wir vor der Realität. Stürzen uns in fremde Welten,

    doch vor Schatten kann man nicht fliehen, wir sind zwischen den Welten gefangen und können der Realität nicht entfliehen.

  • Was mir aktuell etwas Bauchschmerzen bereitet ist die T-Moldingfrage: Einerseits habe ich mir extra deswegen eine Oberfräse mit Einsatz gekauft, andrerseits kostet das T-Molding wieder viel Geld und ich hatte bei jeder Nut Probleme. Zuletzt bei den beiden Geraden 64 cm Brettern, nicht eine Sauber hinbekommen. Kann mein Einsatz (Dieser da) nach den beiden Seitenteilen von Flexcade und zwei bis drei Testmetern schon Stumpf geworden sein?

    Von den Schatten unserer Sorgen, wie von Dämonen getrieben, flüchten wir vor der Realität. Stürzen uns in fremde Welten,

    doch vor Schatten kann man nicht fliehen, wir sind zwischen den Welten gefangen und können der Realität nicht entfliehen.

  • OK.

    Probiere doch mal Deinen Einsatz an einem Reststück, ob der noch sauber schneidet.

    Wenn Du MDF als Werkstück hast, wird der nicht so schnell stumpf.

    Hartholz geht da wesentlich mehr aufs Material.

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Nicht alles geschafft was ich schaffen wollte, aber zumindest habe ich die Probleme mit der Oberfräse in den Griff bekommen. Die Höhenverstellung muss viel fester angezogen werden, die war bei mir immer zu locker und deshalb „wanderte“ das Schnittbild. Ich verbuche das mal als „Anfängerfehler“

    Jedenfalls habe ich die Löcher für die Buttons gebohrt und das Control Panel verleimt, die obere Abdeckung zugeschnitten und eingepasst, die Nut für das T-Molding gefräst, Luftlöcher und Kabelöffnung auf der Rückseite angebracht und zum Schluss nochmal alles Überprüft und lackierfertig geschliffen.

    Morgen wird dann endlich der Monitor eingepasst und je nach dem, wie lange ich dafür brauche, kriegen die ersten Teile schon den ersten Anstrich.






    Von den Schatten unserer Sorgen, wie von Dämonen getrieben, flüchten wir vor der Realität. Stürzen uns in fremde Welten,

    doch vor Schatten kann man nicht fliehen, wir sind zwischen den Welten gefangen und können der Realität nicht entfliehen.

  • Die Oberfräse vibriert sehr stark, außerdem mußt Du ja auch richtig Kraft aufwenden.

    Das muß fest, klar!

    Wenn Du so weitermachst, kannst Du Dich bald mit den Industrieprodukten messen......

    Machst Du eine Affenkastenfabrik auf :-)

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Wenn du so weitermachst, kriegst du von mir noch eine Auftragsarbeit. ;)

    Das machst du richtig gut

    Schlechte Angewohnheiten soll man sich abgewöhnen. Ich hab mit der Arbeit angefangen.


    0 follower on facebook; 0 friends on Twitter; 13 NSA followers :D

  • Danke euch beiden 😊 So sehr mir diese Art von Arbeit gefällt, so sehr scheint mein Körper sie zu hassen, die Unterseite und die andere Hand sehen nicht viel besser aus. Wohlgemerkt ich trage Handschuhe, ohne hätte ich schon am ersten Tag letzte Woche einpacken können :sm12:


    Ich habe heute alles geschafft was ich schaffen wollte, Monitor eingepasst, Control Panel gekürzt, Lautsprecherbrett eingepasst, alles noch einmal Lackierfertig geschliffen (Gerade beim Hocker und Control Panel war das richtig viel Arbeit) Bis dahin waren das aber alles Tätigkeiten, welche ich gerne mache …




    weiter geht es mit den Dingen die ich hasse ... lackieren … da ich diesmal den Rahmen nicht vorlackiert habe, wird es vermutlich die nächsten zwei Wochen dauern: Lackieren, trocknen, schleifen, repeat … <X








    Von den Schatten unserer Sorgen, wie von Dämonen getrieben, flüchten wir vor der Realität. Stürzen uns in fremde Welten,

    doch vor Schatten kann man nicht fliehen, wir sind zwischen den Welten gefangen und können der Realität nicht entfliehen.

  • Diesen Teil hasse ich wirklich, lackieren, trocknen, abschleifen, absaugen, repeat … alles dreimal lackiert. Scheinbar gibt es auch bei MDF Platten gewaltige Unterschiede in der Qualität, letztes Mal hatte ich die Platten bestellt (Da zu groß für mein Auto), diesmal habe ich sie aus dem Baumarkt geholt. War zwar deutlich günstiger, aber trotz der geringeren Größe, habe ich viel mehr Farbe gebraucht, um ein ähnliches Ergebnis zu erreichen. Auch war diesmal ein dritter Anstrich nötig, letztes Mal haben auch zwei gereicht.

    In der letzten Woche habe ich auch noch alles Bestellt was ich noch brauche: Ultimarc Mag Stick Plus (samt Blind Hole Mounting Kit), Ultimarc I-PAC2 (Samt Montage Kit), 4x IL Concave Button (Black), IL Concave Start Button (Black), 5 Cherry Microswitches, nochmal 1,5 Meter 3M 2080 SB12 Shadow Black Folie, passendes T-Molding in schwarz, Möbelfüße und Filzgleiter.

    Alles ist mittlerweile eingetroffen und ich muss leider feststellen, dass beim Ultimarc Mag Stick Plus (Anderer Anbieter) wieder Switches verbaut sind, wo der Auslöser abgeschnitten wurde. Ohne mit ihm gespielt zu haben, sehe ich hier wieder dasselbe Problem, keine Ahnung was sich der Hersteller hierbei denkt. Ich werde es mal probieren, aber mir vermutlich wieder Cherry Switches holen.

    Gerade habe ich alles noch einmal lackiert und lasse es bis Morgen trocknen, wenn Morgen alles glatt läuft, dann könnte ich die Kiste spielbereit bekommen :)




    Von den Schatten unserer Sorgen, wie von Dämonen getrieben, flüchten wir vor der Realität. Stürzen uns in fremde Welten,

    doch vor Schatten kann man nicht fliehen, wir sind zwischen den Welten gefangen und können der Realität nicht entfliehen.

  • Was habe ich heute geschafft? Nicht alles was ich wollte, aber es ging ganz gut voran.


    Ich habe das „Blind Hole Mounting Kit“ von Ultimarc zusammen mit dem Mag Stick Plus verbaut, die Seitenteile und das Control Panel foliert, das T-Molding angebracht (Eine $%&#% Arbeit), die Möbelfüße und Filzgleiter angebracht, alles zusammen gebaut und die Buttons, Microswitches und das I-Pac2 verbaut.


    Zu mehr hat es dann nicht mehr gereicht, weil alles länger gedauert hat wie erwartet. Gerade beim Blind Hole Mounting Kit muss man unwahrscheinlich aufpassen, damit man auf der anderen Seite nichts sieht, da musste ich im Anschluss etwas abschleifen und Metall mit Schleifpapier und per Hand braucht seine Zeit, aber es hat sich gelohnt.





    Von den Schatten unserer Sorgen, wie von Dämonen getrieben, flüchten wir vor der Realität. Stürzen uns in fremde Welten,

    doch vor Schatten kann man nicht fliehen, wir sind zwischen den Welten gefangen und können der Realität nicht entfliehen.

  • Heute und gestern habe ich mich ans Verkabeln gemacht, läuft alles ganz gut soweit nur hoffe ich das die Cherry Microswitches bald kommen, die Canal sind mir zu hart und laut^^



    Von den Schatten unserer Sorgen, wie von Dämonen getrieben, flüchten wir vor der Realität. Stürzen uns in fremde Welten,

    doch vor Schatten kann man nicht fliehen, wir sind zwischen den Welten gefangen und können der Realität nicht entfliehen.