Clock bzw. Quarz an einer PCB messen

  • hi


    ich lese immer wieder dass beim pcb reppen die clock gecheckt werden muss. das fängt ja meistens am quarz an ob der noch ok ist. jetzt hab ich mich elends lang durch div. mikrocontroller foren gelesen, recht schlau bin ich dabei aber nicht geworden.


    mit dem oszi kann ich das ja machen, bei einer gng bootleg platine z.b. zeigt mir der oszi bei 1:10 tastkopfeinstellung eine schöne sinusschwingung an. heißt das jetzt das der funktioniert (der quarz). sollte ja ein 12mhz quarz sein.


    kann das einer von euch kurz für dummies erklären?


    danke tom

  • messe dich einfach rückwärts durch die schaltung.
    der signalweg ist meist: cpu > teiler > buffer > quarz / ttl ozilator


    wenn es doch anderes herum sein soll, mess den takt am ersten ic hinter dem schwinger.
    dann hast du einen besser messbaren ttl level als rechteck..........

  • also mein signal sieht am extal (pin38 am MC6809) so aus:


    denke das ist nicht ok oder? der quarz dazu könnte das erklären. übrigens ist es das gleiche signal am quarz ausgang welcher zu nem ls04 geht.



    der sieht schon mehr als gruselig aus.





    kann mal wer ein bild mit einem funktionierendem clock signal einstellen nur so als vergleich? (wenn geht von nem MC6809 gemessen, oder ist das egal?)


    danke tom

  • Wenn die Zeitbasis oben 10mSek ist, dann stellst Du hier den Netzbrumm mit 50Hz dar.
    GND vergessen?
    Klemm das mal richtig an, das Signal eines 12MHz Oszillators sollte deutlich unter 100nSek / Periode liegen. Mit ein paar Vss.
    Das Aussehen des Quarzes spielt keine Rolle, die Dinger gehen selten kaputt....meistens, weil einer der beiden Drähte bricht.

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Hallo,
    ich besitze einen Z80 ICE von Tauntek, wird in den Z80 Sockel gesteckt.
    Das Teil ist mit einem Laptop verbunden.
    Wenn der Reset des Z80 ok ist, meldet sich der Z80 ICE mit dem prompt Zeichen.
    Nun geb ich den Befehl CF ein (Clock Frequency)
    und ich erhalte die tatsächliche Frequenz mit der der Z80 läuft (z.B. 2,75 Mhz).
    Geht halt nur mit Z80 aber total genial.
    Grüße

  • Unterbrechung in einer Deiner Leitungen?
    Oder sind die 5V Deiner PCB so gruselig verbrummt?

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • so, gestern nochmal schematic genommen und von crystal weg gemessen. auch einen def. trace gefunden (3n zw. 2 und 13), jippie. jetzt hab ich zumindest die cpu am laufen. datenbus und adressbus funken brav. MRDY macht mir noch sorgen. aber ich bin auf einem guten weg.


    danke
    tom

  • Schick!
    GW und Gruß

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!