Zoll kosten von der Usa nach Deutschland.

  • Boah was eine Phantasterei teilweise;


    Es ist völlig irrelevant ob ihr Sachen in einem Polsterumschlag oder einer Kiste bestellt !
    Das hat keinerlei Auswirkungen auf die Zollgefahr; Es werden immer bestimme Fuhren komplett abgegriffen vom Zoll selber und einige werden der Post übergeben. Bei denen die zur Post wandern kommt es sehr oft vor das die trotz grünem "Sendung ist dem deutschen Zoll zu übergeben" durchgelassen werden. Manche Fuhren kommen auch komplett am Zoll vorbei ! Auch eine EMS Sendung kann durchgehen ohne das ihr was zahlen müsst, selbst bei 150€ aufgedrucktem Warenwert mit Rechnung. Im Gegenzug kann allerdings auch die Polstertasche mit einer CD liegen bleiben.


    Bearbeitungszeiten von 6-8 Wochen sind mir neu, vorallem weil ab sieben Tagen nach Erhalt der Benachrichtigung Lagergebühren für eure Sendung anfallen. Die sind immer sehr bemüht die Sachen schnell wieder los zuwerden. Solltet ihr auf etwas warten was schon länger da sein sollte, örtliches Zollamt anrufen und nachfragen ! Hatte schon mehrfach den Fall das die Benachrichtigung nicht hier ankam.


    19% Mehrwertsteuer zahlt ihr immer auf VERSAND + WAHRENWERT (>24€)
    Das war mal anders aber mittlerweile sollte das auch das allerletzte Zollamt gecheckt haben.
    Zoll kommt drauf ab 150€ je nach Satz halt 1 - XXX % muss man zur Not googeln.
    China ist immer Scheisse, China EMS wird mit der GDSK (***laden !) verschickt und ist noch schlimmerer)


    Von gefakten Rechnungen rate ich dringend ab !
    Das kann derbst in die Hose gehen !


    Ansonsten hilft beim Zollamt; Freundlich bleiben und Geduld haben !

  • Kann ich auch nur alles bestätigen was der liebe uroko hier schreibt! Bei mir waren die letzten Sendungen aus USA,Japan und China innerhalb einer 1 bis 2 Wochen bei mir.
    Nur zwei Dinge die ich noch ergänzen möchte. Hatte das das Glück, das die Japansendung ohne Gebühren (Märchensteuer etc.) durchging und aus China wurde per DHL geliefert.
    War wohl auch glücklicher Zufall.

  • Dieser Thread scheint der richtige Ort zu sein, um folgende Frage zu stellen:


    Mein Paket (PGM mobo + 3 cartridges) ist beim Zoll hängengeblieben, da der Versender aus Südkorea lediglich "gift" und einen niedrigen Wert auf das Paket geschrieben hat, aber keine Rechnung o.ä. angebracht hat. Habe tatsächlich aber 240 Euro inkl. Versand gezahlt. Der Zoll will nun Rechnungen etc. sehen.


    So wie ich das sehe, bleibt mir nichts anderes übrig, als denen mit ausgedruckten Paypal- und Kontoauszügen den tatsächlichen Betrag mitzuteilen und dann horrende Steuern zu zahlen, oder?

  • "Horrende Steuern" ist ein relativer Begriff. Meist kommt ein Import, wenn man Zoll usw. mit einrechnet in etwa so teuer, als hättest du das Zeug hier gekauft. Manchmal eben etwas billiger. Einen echten Schnäpper macht man in Asien nur selten.


    Zum Problem: du kannst natürlich sagen, dass der Wert auf der Packung stimmt, was tierisch nach hinten losgehen kann und die dir eh wohl nicht Glauben, sonst hätten sie dich nicht herbestellt. Andere Variante wäre von denen ne spezielle Rechnung zu holen, vielleicht kommst du damit dann durch. Den Zahlungsbeleg entsprechend zu faken dürfte dann die größere Herausforderung werden. Rechnung dürfte aber evtl. reichen.

  • @PRC: Manchmal bekommt man ebend "dieses" oder "jenes Zeug" nicht hier auf dem europäischen Markt oder wenn nur durch Umwege oder ne Menge mehr Aufwand.


    Zoll&Stuerkosten sind im Worst Case zuvor mit Einzukalkulieren und am besten im Vorfeld mit dem Verkäufer via mail in der Rechnung abzustimmen. Möglichkeit ist auch die,
    den Importeur die Verzollung übernehmen zu lassen. Besser "Arcade repair Parts" als "gift" auf der Rechnung mit angeben lassen.

  • Danke für den Rat Männer. Ich werd wohl in den sauren Apfel beißen müssen, v.a. weil der Vadder an meiner Stelle zum Zollamt marschieren wird; dem kann ich keinen Beschiss zumuten.


    "Horrend" würde ich eine Steuer schon nennen, wenn sie satte 19% beträgt und für Güter bezahlt wird, die seit mind. 10 Jahren gebraucht sind und in der EU auch gar nicht hergestellt werden und nie wurden.

  • Du bezahlst jier auch auf alles 19% (Mehrwertsteuer) ... nix anderes ist die Einfuhrsteuer. Ob das Zeug alt ist oder nicht, spielt keine Rolle. Du führst etwas mit einem Wert x (siehe deine Rechnung) in den deutschen Wirtschaftskreislauf ein und der funktioniert stringent mit Mehrwertsteuer. So einfach ist das und das finde ich nicht übertrieben, sondern eher logisch. Die meisten schimpfen immer auf den Zoll und seine Geldeintreiberei aber ehrlich gesagt ist es für mich nur die stringente Einhaltung der Regeln, die für jeden (kommerziellen) Handel gelten.

  • Ich beantrage in solchen Fällen Postverzollung und faxe denen eine manipulierte Paypal-Überweisung zu.....das hab ich jetzt aber nie geschrieben :rolleyes:


    ALLERDINGS kaufe ich eigentlich niemals neuwertiges Zeugs, sondern alte Ersatzteile für Automaten (ein altes Controlpanel, nen speziellen Controller für ein altes Spiel oder auch nen Platinensatz á la Robotron etc.) die auch ne Stange Geld kosten können und ich sehe es verdammt noch mal nicht ein, auf den alten Kram Zoll zu zahlen! Bei neuen Sachen, Elektrogeräten oder so, würd ich das eher nicht machen. Da muss das Gerät dann aber schon verdammt günstig sein, damit sich das rechnet bzw. es muss hierzulande gar nicht erhältlich sein.