Hantarex MTC900 - macht Probleme - oder besser, wie man sie selber provoziert...

  • Hallo zusammen,


    kurze Vorgeschichte:

    Hab ein universal CAB bekommen, mit der Bitte dieses für einen Bekannten zu reparieren.

    Mit den Gehäusebezeichnungen kenn ich mich nicht so recht aus, es sieht aber nach einem Hellomat aus.

    Im Inneren ein "Premier Soccer" PCB, ein Hantarex US250 Netzteil und ein Hantarex MTC900 Chassis.


    Nachdem die Joysticks und Buttons erneuert wurden, hab ich noch das Netzteil in Angriff genommen und dort alles Nachgelötet und einige Bauteile getauscht.

    Am PCB gab es Soundprobleme, ab und zu ein jämmerlicher krächzen und quitschen mit voller Lautstärke... als ob die ganze Maschine verrecken würde ;)

    Nachdem auch dort unendlich viele Lötstellen nachgelötet wurden, war der Zauber dann vorbei.


    Alles Gut dachte ich, aber mit dem Bild war ich nicht so ganz zufrieden.

    Der Regler für Helligkeit und Kontrast sind hinter der Kassentür verbaut worden, damit hab ich aber kein schönes Bild hinbekommen.

    Wahrscheinlich sind auf dem Chassis Bauteile, bei denen die Werte einfach nicht mehr so sind wie sie sein sollen.

    Was mir auch aufgefallen war, das man ein leichtes surbeln vom Monitor/Chassis hörte, denke das es was mit der Hochspannung zu tun hat.


    Mit langem Einstellen, hab ich das Bild so halbwegs akzeptabel hinbekommen und wollte es vorab mal so belassen.

    Aber, nach einigen Minuten Betriebszeit fängt das Bild an etwas zu Stören und teils etwas heller und dunkler zu werden.

    Hab die 2 Potis für H und K getauscht, denn mit ein wenig wackelt traten ähnliche Störungen auf, aber keine Besserung.


    So kann das auch nicht bleiben, also hab ich dann das Chassis doch noch ausgebaut.

    Schon am Nechboard hab ich den Dreck fast nicht wegbekommen, die Lötseite war fast schwarz und auch auf dem Chassis war alles mit braun/schwarzer Schicht überzogen.




    Hab dann alles mit einem Putzmittel abgewaschen, mit Druckluft ausgeblasen und getrocknet. Die Potis mit etwas mit Teslanol eingesprüht.

    Jetzt freut man sich doch eher am Board zu arbeiten als vorher.




    Jetzt gehts an die Fehlersuche...

  • Wie Winni immer sagt, erstmal die Elkos prüfen, das hab ich gemacht und von außen nicht erkennbar, aber unten drunter deutlich zu sehen:



    einige Elkos mussten ausgelötet werden um die Messung durchzuführen, keiner wurde ausgelassen und bis zum Schluss waren es 6 Stück, die getauscht wurden. Die Folienkondensatoren im Bereich vom Zeilentrafo scheinen noch zu passen.

    Hab dann die Anschlüsse vom Zeilentrafo und Endstufen, sowie verdächtige Lötstellen nachgelötet.


    Voller Freude, dann wieder alles eingebaut, die ganzen Steckverbindungen eingesteckt und eingeschaltet.


    ... da passt was nicht und ich bin mir nicht sicher der leichte Geruch wie wennman etwas Löten würde jetzt vom Cabinet kam oder nur Einbuldung war.

    Schnell wieder ausgeschaltet, langer stummer Blick in die Kiste und NEIIIIIINNN, hab ich doch glatt den Stecker vom US250 mit dem Anschluss der 2 Poti für H und K verwechselt. Also voll die 230V und 130V in Richtung Video IC geleitet || Verdammt !!


    Nochmal das Chassis raus und die ganze Sache unter der Lupe angeschaut, hab aber keinen defekt feststellen können.

    Entweder ist der Schaden jetzt sowieso schon groß oder ich hatte Glück.

    Also nocmal alles rein, diesmal richtig zusammengesteckt. Eine Hand immer am Hauptschalter, einen Testlauf durchgeführt.

    nach ein paar Sekunden weisses Bild und dann ein knacksen, also schnell wieder ausgeschaltet und wieder alles ausgebaut. :/


    Hab dann alles nochmal genauer betrachtet und was siht da mein Auge durch die Vergrößerungslinse:



    Beim Nachlöten am TR16 eine Brücke fabriziert, na Mahlzeit !!

    Sicherheitshalber den Transistor ausgelötet und ausgemessen, scheint in Ordnung.

    Eingelötet und alles wieder zusammengebaut und wieder eingeschaltet.

    Diesmal kein Knacksen, dafür aber ein stärkeres surbeln der Hochspannung und wieder ein Bild...


    Leider ziemlich unscharf. Womöglich muss am Focus gedreht werden...


    Was mir aufgefallen ist, das NB geht sehr leicht auf den Röhrenhals drauf und man bekommt es ganz leicht wieder ab, weiß nicht ob das Normal ist bei diesm Modell ?

    Der Focusregler ist hier am NB montiert und ein separates Kabel läuft zum Anodenanschluss. Kann mir wer diesen Aufbau erkläten, kenne sonst nur die Variante mit dem roten Hochspannungskabel.





    Der Zusätzliche Anschluss hinten am Sockel mit der grauen Litze geht auch recht leicht rein und raus zu stecken.

    Auch der Anodenanschluss hält nicht gerade sehr fest.


    Ich glaube das ich mit der Stecker Verwechslung wahrscheinlich nochmal Glück gehabt habe, aber etwas an der Hochspannungsseite provuziert jetzt dieses Surbeln.

    Geräusch


    Was jetzt, Anodenanschluss nicht 100%, Focusregler defekt, Kabel, Zeilentrafo, sonst was...

    Was kann da sein ??

    Trau mich nicht den Monitor in diesem Zustand länger laufen zu lassen, nicht das ich noch mehr zerstöre...


    Gruß

    Marty

  • Hier ist ein Bleederwiderstand verbaut, oben am Anodenanschluß.

    Ein hochohmiger Spannungsteiler mit Widerständen im hohen dreistelligen MΩ-Bereich.

    Hier wird die Focusspannung mit ca. 6kV von der Hochspannung abgezwackelt und zu dem Focussteller geleitet.

    Als Querwiderstand der Teilerschaltung fungieren diverse hochohmige Widerstände in Serie auf dem NB.

    Der Schirmgittereinsteller (G2) ist in diesen Teiler an passender Stelle mit eingebunden.

    Geht leider gerne kaputt und ist schwierig zu bekommen. Dann hast Du das:

    Probleme mit der Schärfe und schwankende Schirmgitterspannung, zuerst hilft noch nachstellen, dann auch das nicht mehr.

    Anodenleitung richtig tief und fest im Zeilentrafo eingesteckt? Unten am Ende ist ein aufgelöteter Messingkontakt.

    Dort kann es tief unten zu Kontaktprobs mit Bildstörungen kommen, dann ändert das Bild auch seine Größe.

    Hast Du das NB auch "gewaschen"!? Dann könnte noch Feuchtigkeit im Fokussteller sein und verursacht sowas.

    Die BR-Fassung sitzt leider immer so lose auf dem Hals. Auch der Stecker für Focus.

    Kannst aber mal schauen, ob der Kontakt für Focus nicht völlig verbogen ist. Reagiert der Einsteller noch?

    Last not least: War das vorher denn auch schon so? Der Bleeder ist hier sehr gerne defekt.

    Gruß

    Winfried

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Hallo Winni,


    Danke für die Aufklärung, das kannte ich noch nicht.

    Das Neckboard hab ich nur mit Puzmittel getränkten Pinsel bearbeitet und nachher mit Isopropanol gereinigt, kann sein das ein paar Spritzer reingekommen sind. Es war auf der Rückseite wirklich mit einer Braun/Schwarzen Schicht überzogen, da musste ich einfach ran, kann ja auch zu Kriechströmen führen..

    Vorher hat der Focus Regler schon funktioniert, auch wenn das Bild nicht ganz zu 100% Scharf zu kriegen war.

    und ein leichets Surbeln hat er vorher auch schon leise gemacht.


    Ich kontroliere jetzt was Du gesagt hast und versuch den Fokussteller mit Warmluft noch ein wenig zu trocknen.


    Danke und Gruß

    Marty

  • Folgendes:


    Hab alle Anschlüsse und Steckverbindungen nochmal kontrolliert

    Dann vom ZT den roten Sicherungsclip entfernt und das Kabel vorsichtig rausgezogen.



    Alles trocken, aber aufgelötete Messingspitze war keine dran.

    Hab dann das Kabel wieder reingesteckt und den Clip reingedrückt


    Eingeschaltet und es hat sofort am roten Clip Funken und Feuer gespuckt, verflixt

    also Kabel wieder rausgezogen.



    Da war wohl die Isolierung nicht mehr ganz in Ordnung, ist mir vorher auch schon aufgefallen. Wahrscheinlich hab ich zu wenig aufgepasst, als das Board mit der Lötseite nach oben zum Nachlöten auf dem Tisch auflag.


    Da das Kabel lang genug war, hab ich es dort wo die Mantelisolierung anfängt abgeschnitten und mit der selben Länge abisoliert, den Schirmabgriff gegen Gehäusemasse dann auch weiter nach hinten versetzt.



    Kabel wieder reingesteckt, Clip drangedrückt und alles wieder schön verlegt.





    Nächster Versuch...

    Diesmal kein sichtbares Feuer, dafür aber arges Bruzzeln, Schnalzen und Funkenflug aus dem Clip raus.

    ...sofort wieder ausgeschaltet.. :(

    Video




    Hab wohl zu lang abisoliert,..





    Fehlt da jetzt die Messingspitze, oder steckt die noch drinnen ?

    Ich kanns leider mit meinen Augen nicht erkennen, auch ein brauchbares Foto will mir nicht so recht gelingen..


    Würde eine Spitze von einem BNC Stecker Ersatz bieten, oder was macht man in so einem Fall ?


    Gruss

    Marty

  • Also....hier ist dann doch keine Messinghülse drauf, dieser Trafo hat einen innenliegenden Federkontakt.

    Das müßtest Du beim Einstecken des abisolierten Drahtes als kleinen Widerstand spüren.

    Die Betriebsspannung stimmt?

    Wenns überhaupt nicht funzt, hätte ich noch solch einen Trafo hier.

    Die gehen eigentlich nie kaputt.

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Hallo Winni,


    Du hast Recht, also den Widerstand hab ich jetzt gespürt, mit dem defekten Kabel ein paarmal probiert und es sind so ca 5-7mm bis zum Anschlag.

    Hab dann erneut eingeschaltet und diesmal wenigstens kein Funkenflug, aber ein starkes Säuseln ist immer noch zu hören und das Bild sehr unscharf.

    Die Versorgungsspannung vom US250 auch während dem Betireb passt, die Spannungen auf dem Chassis hab ich noch nicht gemessen. Du meinst die 12V und die 128V ?

    Mir fehlt gerade der Schaltplan von der DB2 Platine wo auch der Zeilentrafo drauf sitzt. Für den 900er scheint es verschiedene Platinen varianten und Kombinationen zu geben.


    Mit einem Schlauch hab ich das Säuseln am ZT ausgemacht.

    Es hat sich währenddessen ein komischer Geruch verbreitet, zuerst dacht ich es schmeckt nach Ozon, aber irgendwie war es anders, so als ob man ein Putzmittel warm machen würde, ist aber alles Trocken auch am Hochspannungsanschluss. :/


    Hab dann den ZT ausgelötet, konnte aber keine Feuchtigkeit oder irgendwelche Spuren von Kriechströmen feststellen.

    Kann sich so ein defekter ZT äußern, springt da jetzt im Innern die Hochspannung über ?


    Gruss

    Marty

  • Wenn dort innen drinne Funken überspringen, dann würde das nach kurzer Zeit von außen sichtbar werden.

    Als Beule, die dann irgendwann aufreißt. Auch wären fürchterliche Störungen im Bild, wenn es denn überhaupt noch angezeigt würde.

    Zumindest würde dort was heiß....stinken..... ich tippe hier auf Deinen Bleeder am Anodenanschluß.

    Wird der relativ schnell heiß? Nach einer Viertelstunde ist der im Normalfall schön warm, aber nicht heiß.

    Wenn das HSP-Kabel ausgesteckt ist, ist Ruhe im Trafo? (!) Was ist, wenn die Leitung im Trafo eingesteckt ist,

    und dabei die blaue Leitung zum NB nicht verbunden ist.... Vorsicht, schön weit entfernt von anderen Dingen hängen lassen....

    Das Bild ist dann natürlich total unscharf, wenn überhaupt noch sichtbar.

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Das kann ich nach dem Essen alles testen, hab gerade Urlaub.


    OK, soll ich das HSP Kabel vom ZT ausstecken, oder am Anaodenanschluss ?

    Ich werde sicher von allem Abstand halten, auch die Kabel von anderen Teilen weit genug entfernt mit Kabelbinder sichern.

  • Trenne das erstmal wieder am ZTr, dann sollte aber Ruhe sein.

    Du mußt Dir das so vorstellen: Oben in dem grauen Klotz ist ein sehr hochohmiger Widerstand, der wahrscheinlich defekt ist.

    Hier ist ein kleiner Riß oder so, und dort springen jetzt je nach Belastung Funken innen drinne über....

    Wenn das jetzt einige Minuten an ist, wird dieser Klotz oben an der Röhre warm, wenn defekt, dann heiß bis hin zum Schmoren.

    Und die Funkenüberschläge oben drinne sind als Geräusch im Trafo zu hören....Lastschwankungen des Magnetfeldes eines Trafos machen ja hörbar Geräusche..... mechanische Schwingungen des Bauteiles...... das wäre so meine Erklärung.

    Und auch ohne die Röhre, die ja erst nach einigen Sekunden beginnt, dort Strom zu ziehen, fließt ja schon der Querstrom über den früher hier schon beschriebenen Spannungsteiler auf dem NB ab nach GND. Da kannst Du dann zum zweiten Mal auftrennen, also den blauen Draht freilöten....Vorsicht, hohe Spannung....und dann berichten, was (noch) zu hören ist.

    Vermutlich Ruhe.

    Kannst auch versuchen, den Fokussteller auf dem NB an dem linken, nicht genutzten Anschluß des ZTr anzuschließen.

    Habe ich hier noch nie gemacht, aber in anderen Geräten wird das für den Fokus genutzt.

    Und am Hochspannungsanschluß des ZTr dann ein "normales" Kabel ohne Bleeder anschließen, z. B. aus einer alten Glotze.


    Kannst Du versuchen, sollte passen....aber die wollen 30 Kracher Mindestbestellwert.

    Ansonsten habe ich dort schon oft obsolete Teile bestellt, klappt ganz ordentlich.

    https://www.donberg.de/descript/h/hr_1691.htm



    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

    Einmal editiert, zuletzt von winni ()

  • Also...

    Danke für den Link, da gibt es einiges was man brauchen könnte :)



    Da ich gerade alles auf dem Tisch liegen hatte, hab ich den Focussteller geöffnet, ein wenig mit einer Radierummi und Isopropanol gereinigt, sieht eigentlich recht gut aus.



    1. Versuch - HSP Kabel vom ZT entfernt - säuselndes Geräusch

    Video


    2. Versuch - Alles wieder angeschlossen, blaues Kabel vom Focussteller abgezogen - selbes Ergebniss wie beim 1.Versuch


    3. Versuch - Alles angeschlossen - zum säuselnden Geräusch kommt kurzzeitig ein neues Geräusch hinzu - Dabei entstehen Bildstörungen

    Video


    Den Bleeder hab ich jetzt nicht Temperatur gemessen, ich glaube das da doch was mit dem ZT nicht stimmt.

    Auf jeden Fall hab ist da jetzt dieses Phänomen wie Du oben Beschrieben hast, wenn es im ZT zu Überschlägen kommt...


    Jetzt doch den ZT tauschen ??



    P.S.

    Die Videos und Bilder stell ich extra rein, also nicht nur für das Verständniss dieser Reparatur, hoffe das es irgendwann auch jemand anderm helfen kann...

  • Tja....Du hast Kontaktprobleme in der Hochspannungsleitung, wo nun genau, kann ich nicht sagen.

    Man sieht das deutlich, daß sich im Bild laufend der Fokus ändert.

    Eine Änderung der Bildgröße habe ich nicht bemerken können.

    Das würde auf eine schwankende Hochspannung hindeuten.

    Wenn Du jetzt im Zeilentrafo keinen richtigen Kontakt am Hochspannungskabel hast, könnte das so aussehen.

    Ich tippe aber eher auf den Bleeder und / oder die Teilerkette auf dem NB.

    Das ist deutlich an den dauernden sprunghaften Änderungen der Bildschärfe zu sehen.

    Die Geräusche wären jetzt für mich nix Ungewöhnliches.

    Diese Bleeder sind oft schadhaft, oft sogar völlig verschmort.....dann kommt aber kein Bild, nur Gestank!

    Versuche mal, sowas zu bekommen und tausche das einfach aus.

    Wenns das nicht ist, Zeilentrafos dieser Bauart habe ich dutzendfach, kannste fürn schmalen Zettel haben.

    Die sind äußerst selten defekt.

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Ok, mit Deiner Erklärung kann ich mir das schon vorstellen.

    Danke Winni, Du hast mir schon sehr geholfen !


    Dann werd ich ein neus Hochspannungskabel mit Bleeder kaufen und sollte das auch nicht helfen dann komm ich gerne auf Dein Angebot zurück :thumbup:


    Gruß

    Marty

  • So machen wir das.

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • winni


    hättest Du noch einen anderen Lieferanten auf Lager ?

    Wollte gestern Bestellen, bekam dann die Antwort: "Unfortunately we are currently out of stock."

    Oder gibt es eine spezielle Bezeichnung für das benötuigte Kabel mit Bleeder, vielleicht suche ich falsch, finde da irgendwie nichts.


    Gruss

    Marty

  • Es gibt verschiedene Versionen, diese Type funktioniert hier im MTC900.

    HR1691.

    Offensichtlich bietet nur noch Dönberg das an. Dann haben die ihr Lager nicht im Griff.

    Ich hatte vor vlt. drei Jahren mal dort die letzten dieser Dinger, ein halbes Dutzend, gekauft.

    Und wunderte mich jetzt, daß die so billig sind.....dabei hatte ich die letzten davon bestellt.

    Nun entpuppt sich das als Fake..... und ich könnte die jetzt auch wieder bestellen.....

    Würde dann wahrscheinlich eine Absage bekommen :-(

    Ansonsten bin ich mit denen total zufrieden, wenn die auch nicht so günstig sind, haben sie viel Auswahl alter Bauteile.


    Schreib mir mal ne PN mit Deiner Addy......

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Achso ist das, ja schon Schade...


    Es wird halt immer weniger und irgendwann ist man darauf angewiesen was jeder zu Hause auf Lager hat und entbehren kann.

    Find ich Super von Dir, das Du uns allen hier Deine Hilfe anbietest.

    Schätze, ansonsten würden wohl so einige Geräte im Müll landen...

  • Winni hat mir freundlicherweise ein paar HSP Kabel geschickt, damit ich den Umbau machen kann.


    Komm gerade von der Garage:

    - Das alte HSP mit Bleeder hab ich abgebaut

    - Dann das normale rote HSP Kabel genommen und am rechten Anschluss vom ZT eingesteckt.

    - Den Schirm wieder am Chasis angeschlossen.

    - Am linken Anschluss vom ZT dann das blaue Kabel eingesteckt und zum Focus Steller verlegt.

    - Den linken Anschluss musste ich vorher erst frei machen, der war mit einem gummiartigen Kleber versiegelt.


    Soweit hat alles gepasst, vor dem Einschalten war ich schon etwas angespannt, bei den letzten Versuchen gab es immer Funkenflug ;)


    Diesmal zum Glück nicht, hab ihn aber auch nicht lange laufen lassen und nirgends rumgedreht.


    Bin jetzt aber wieder beim selben Problem wie in Post 12 berichtet:

    Bildstörungen und es pumpt ein wenig, es schmeckt auch wiede so komisch...

    Das Geräusch wie im Video, also ob man den fauchenden Lichtbogen beim Schweisen hören würde.


    Die 2 HSP Kabel stecken diesmal sauber im ZT.


    Ich hätt das Chasis nicht nass putzen sollen, seitdem ist es nur schlimmer geworden :(


    Weis grad nicht so recht wo ich ansetzen soll, wieder..

    Spannungen prüfen

    Bauteile testen

    ZT tauschen ?

    oder drüber schlafen ^^

  • Fazit: Es ist nicht der Bleeder......

    Also Defekt auf dem NB oder der ZTr ist faul.

    Wenn das Geräusch aus dem Trafo kommt.....dann kann ich Dir sowas senden.

    Ich hatte ja letztens dazu eine Versuchsreihe unternommen.

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!