Rotes und blaues Bild abwechselnd bei VCC93

  • Hallo zusammen,


    bis vor einer Stunde hätte ich sicher auf die Endstufen getippt aber da ich es inzwischen nicht mehr glaube und Winni mir seinen Rat angeboten hat, lasse ich euch mal an meinem Philips VCC93 teilhaben. Den Hello habe ich von einem Freund bekommen. Moni war zu diesem Zeitpunkt ganz tot und nach etwas Nachlöten und ein paar neuen Kondensatoren habe ich das aktuelle Fehlerbild.


    Das Phönix-PCB selbst geht ins Spiel und sollte auch ein ordentliches Bildsignal liefern. Zumindest tat es das an der MAK von ca. einem Jahr. Und selbst wenn, das Fehlerbild ist auch an 2 anderen getesteten PCBs dasselbe.


    Hier als das Bild:



    Das baut sich dann auch mal nach unten ab...



    und kommt dann in Blau wieder...



    Endstufen haben Spannung und auf dem Neckboard sollte ich so ziemlich alles mit dem Komponententester durchgesehen haben (SOLLTE!).


    Wäre es ein sinnvoller nächster Schritt zu prüfen, was die Vorstufe an RGB ausspuckt? Und wenn ja, wie prüfe ich das?


    Danke und viele Grüße

    Kevin

  • Na denn Prost!

    Das Neckboard ist die Baugruppe, die beim VCC93 mit den unmöglichsten Fehlern ausfällt.

    Wenn Du Glück hast, fehlt einfach nur eine Farbe.....die Bauteile selbst gehen nur gelegentlich kaputt.

    Die meisten Fehler sind aufgrund gerissender Lötstellen und Leiterbahnen. Diese NBs sind einfach scheiße fragil.

    Des Weiteren vermute ich hier einen Fehler in der Hintergrundstabilisierung.....

    Das kann auch durch Kontaktfehler an der Leitung zum RGB-Baustein verursacht werden.

    Auf der Steckkarte also mal die wenigen Lötstellen an den beiden externen Steckverbindern nachlöten.

    Auf gebrochene Leiterbahnen achten, auch die paar kleinen Elkos dieser Platine hatte ich schon lose in den Anschlüssen.

    Die beiden Betriebsspannungen kommen ja wohl am NB an? Schirmgitter sollte ungefähr in der Mitte des Stellbereiches stehen.


    Ich habe sowohl NBs als auch RGB-Module .... aber probiere erstmal Dein Glück.

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Also, ich hatte noch eine Vorstufe aus einer VCC93/00, mit der ich mal quergetestet habe. Allerdings war das auch ein Schlacht-Chassis, von daher als Vergleich mit Vorsicht zu genießen. Jedenfalls machen beide Vorstufen die gleichen Probleme, von daher wieder der Fokus auf das NB.


    Ich habe alles nachgebraten und zumindest habe ich jetzt ein stabiles blaues Fehlerbild. Also quasi das vom 3. Bild meines 1. Posts.


    Jetzt zu den Spannungen. Es liegen 12V von der RGB-Vorstufe und 200V vom Chassis an. Sollten da noch mehr sein? In dem hier abgebildeten Schaltplan ist der Anschluss neben den 200V lediglich mit HEIZ gekennzeichnet. Was muss denn da anliegen?

  • "heiz" ist ok. Sonst würde die Röhre nicht hell. Die Spannungen sind ok.

    Miß doch mal an den drei Kathoden der Röhre die Spannungen.

    Ich möchte wetten, daß B viel zu niedrig ist.

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Nun ja.... Du bist Dir also sicher, daß die Bauteile im Verstärkerzug für B in Ordnung sind?

    Auf dem NB...... und logisch, 6V sind nix, das reißt die Röhre voll auf

    Du hast den Außenwiderstand der Farbendstufe wohl gecheckt......den hatte ich auch noch nie defekt.

    Nicht, daß die F-Endst. keinen Saft bekommt.....die beiden Endstufentransistoren haben wie alle Videotransistoren gerne ein Prob auf der B-E-Strecke.

    Also Unterbrechung (häufig) oder Feinschluß. Wenn Du jetzt weiter im Betrieb am NB mißt, dann drehe Screen (G2) runter.....das knallige B ist Scheiße für die Flasche.

    Dann mal die Spannungen an den Pins der Transen messen und mit einem der intakten Kanäle vergleichen....dann weiter.

    Dann hast Du mich auch so weit, daß ich das Schaltbild rauskrame........ muhaha..... es beginnt, Spaß zu machen!

    Gruß

    Winfried

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

  • Soooo,..... :)


    Um 3 Uhr habe ich aufgehört. Hier ist, was bis dahin geschah...


    Nachdem ich wusste, dass die Spannung an B quasi weg ist, habe ich mir das NB auf den Tisch gelegt und ohne Röhre gemessen. Ich hoffe das ist OK, meine Arbeit hat es jedenfalls vereinfacht. Jedenfalls konnte ich recht schnell feststellen ab wo die Spannung runtergezogen wird (direkt hinter R417) und habe dann dort den Fehler gesucht, ein paar Beinchen abgetötet usw. Am Ende habe ich nichts getauscht aber trotzdem war die Spannung wieder da. Angepinnt und dann...


    Gleicher Fehler in Rot :/


    An dieser Stelle habe ich dann festgestellt, dass die Spannung an R in dem Moment abfällt (auf ca. 40V), sobald ich das Kabel auf die Vorstufe Stecke. Naja, also wieder Fokus auf die Vorstufe. Da aber quasi nach dem Stecker nichts kommt außer nem Transistor und dann direkt der TDA habe ich mir den Spaß gegönnt und den TDA gegen den aus meinem Schlacht-Chassis getauscht. Dann angepinnt und...



    Na guck, fehlt nur noch Blau,.... Also weitersuchen... Abgesehen davon fand ich mich in dem Moment schon ein wenig cool 8)


    Ab jetzt habe ich im Prinzip nur noch nach kalten Lötstellen gesucht. Gerade am Vorverstärker hatte ich immer wieder durch Wackeln am Stecker Ausfälle bei Rot. Also, paar Brücken rein usw... Plötzlich wieder mein alter Bekannter, das blaue Fehlerbild. Oder auch mal gar kein Bild. Echt frustrierend, andauernd was anderes. Ich glaube das war dann der Punkt an dem ich Idiot an die Potis gegangen bin :/


    Naja, Ende vom Lied und aktueller Stand ist der, dass ich wieder Bild habe, allerdings bekomme ich das nicht mehr stabilisiert. Selbst wenn es halbwegs stabil ist und nicht mehr durchrollt, zittert es wie Sau. Kann man ja auf nem Standbild schlecht erkennen aber hier ist mal eines...



    Ich fasse mal meine Erkenntnisse zusammen:


    1. Ich denke nicht, dass der TDA kaputt war. Bis zu dem Zeitpunkt war die vermeintliche Kausalkette einfach nur zu attraktiv. Ich habe nen Sockel reingetan und kann den alten ja nochmal testen. Sind zu schade die Dinger.

    2. Ich denke, dass das NB scheisse ist. Manchmal habe ich gar kein Bild, manchmal wieder nur das blaue und manchmal kann ich es durch Klopfen mit nem Bleistift reparieren.

    3. Ich bestelle mir jetzt einen vernünftigen Testbildgenerator. Ich möchte das gern richtig können und häufiger machen und dieses bewegte Bild macht mich bescheuert. Außerdem kann ich so eine weitere Fehlerquelle ausschließen.

    4. Wenn das Bildsignal tatsächlich in Ordnung ist bleibt festzuhalten, dann ich noch nie B hatte. Sprich der Fehler wird vermutlich immer noch irgendwo im B-Teil liegen.

    5. Ich liebe meinen Trenntrafo

    6. Ich will wieder in meine heile TTL-Welt :)


    Danke auf jeden Fall für Deine Unterstützung. So macht das Spaß. Ich habe die nächsten Röhren schon mal aus der Ecke geholt ;) Und G2 habe ich für meine Testphase runtergedreht, danke für den Tipp. Leider muss ich ab morgen beruflich weg und werde die ganze Woche nichts am Hello machen können. Heißt ich kann mir bis Freitag den Kopf zerbrechen.


    Gruß

    Kevin

  • Soweit erstmal Glückwunsch.....

    Ein bewegtes Bild ist wirklich störend bei der Fehlersuche im Videoverstärker.

    Tausche unbedingt die Elkos auf dem Ablenkmodul, dabei für die beiden 470iger die kleine Bauform nehmen.

    Auf dem Grundchassis ist ein 220µF zur Glättung der Niedervoltspannung aus dem Zeilentrafo..... wenn der platt ist, hast Du ein solches Zittern in H-Richtung.

    TIP: Wenn eine Farbe fehlt, kann es auch sein, daß die erst gar nicht am RGB-Stecker ankommt.

    Bei diesem Chassis kannst Du einfach den EInsteller für Farbsättigung runterdrehen.

    Fehlt die Farbe immer noch komplett, liegt es zu 99% am NB. Wird das Bild dann SW, ist das NB ok.

    Viel Erfolg.....Du hast es hier mit einem NB zu tun, was offensichtlich Haarrisse hat.

    Vacuum-Fachverkäufer


    Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
    Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!