Sony Trinitron-Röhre - macht HiBlack einen Unterschied?

  • Wahrscheinlich eine ziemlich spezielle Frage, aber vielleicht hat ja jemand zufällig nen Erfahrungswert dazu: Welche Sony-Röhren hatten eigentlich HiBlack? Und macht das dann nochmal nen (sichtbaren) Unterschied aus zur 'normalen' Trinitron-Röhre? (geht um den Anschluss von 240p-Konsolen)


    In dem speziellen Fall:
    Sony KV-21FX30E (HiBlack?)
    vs.
    Sony KV-21X5D (definitiv HiBlack)


    Bei welchem eher zuschlagen? (ist jeweils mit Fahrerei verbunden, einfach beide nehmen ist also arg umständlich)
    Mir ist bewusst, dass es im Einzelfall dann auf die gelaufenen Stunden, Raucherhaushalt, Montagsmodelle usw. ankommt. Geht jetzt nur um die Theorie.


    Kann jemand weiterhelfen?

  • Danke!
    Ok, also Tendenz zum X5, obwohl - besser: gerade weil - nicht ganz flach. Interessant, weil eben früher als der FX30 erschienen, und wohl damals auch preiswerter. Dachte, der X5 wäre eher so ne Billigvariante gewesen, bis ich eher zufällig über den HiBlack-Hinweis gestolpert bin.
    Jemand ne Idee, ob der FX30 HiBlack hat(te)?


    Alternativ ist auch noch ein Loewe Calida 5155, ebenfalls 20", in der Verlosung. Jemand da ne Einschätzung zu? Also: besser nen Trinitron (X5) oder den Loewe? (wieder: in der grauen Theorie)

  • die alten schwarzen sony trinis haben sehr schöne farben und satten kontrast , genau wie ihre studioschirm vettern . wenn du da die blauen und roten bullets in vertishootern siehst biste erstmal verzückt. das ist schon satt . will man aber eher geometrie und schärfe am anschlag , dann würde ich vermutlich zu anderen herstellern tendieren . fast alle sonys die ich kenne haben da mehr oder weniger leichte probleme . inwieweit das eine oder ander nun wichtiger ist muss jeder selber entscheiden . nen lowres retro tv mit der schärfe/geometrie einer philips oder toshi tube + wertigem chassis und den satten farben einer trinitron kenne ich mal nicht . jedes gerät hat stärken und schwächen . sicher ist nur : schrott röhre und schrott chassis machen nie nen gutes bild . die sony tv chassis sind nicht besonders wertig verarbeitet , aber dafür einfach gehalten . und einfach hat auch seine vorteile , weil unsinn der nicht da ist kann auch das bild nicht unnötig verhunzen . hab zb hier nen fast 20 jahre alten grundig rumstehen . war damals kein luxusmodell , eher standard . tube is ne normale eak philips , aber kaum gelaufen . chassis nen altes cuc , super einfach aber gut verarbeitet. macht nen sehr gutes " natürliches " konsolenbild . da sieht ne playse 1 oder 2 mal absolut prall aus . pappste die playse an so nen neueren beko türkenbomber kriegste voll das kotzen , so scheisse sieht das bild aus .

  • Seh schon, die nächste alte Diskussion, wa? (http://community.arcadeinfo.de…258-Getestete-TV-Ger%E4te)
    Ich denke, ich versuch's mal mit dem Calida und dem X5. Bei letzterem sind im Angebot allerdings noch nichmal Pics dabei. Katze im Sack deluxe. Dafür wird der wohl auch für wenig bis nix gehen.


    Edit: Das mit dem FX30 und HiBlack hätte mich ja trotzdem mal interessiert. Falls jemand die Info noch hat...

  • ich habe 2 kv21x5 , 2 kv25x5 , einen kv21x4 und 2 kleine 13 zöller. alle ( den pvm 2130 , den 2730 eingeschlossen ) haben geometrieprobleme , vor allem im kopfstandmodus . heisst die senkrechten bzw. im tatemode horizontalen linien sind nicht gerade , sondern wellig . ausserdem haben viele das problem , das das bild leicht rotated ist. über eine gradweise rotate option verfügt aus sparsamkeitsgründen nur das spitzenmodell kv29x5d , die billigeren pendants verzichten da leider drauf . das sind halt 2 sony eigenarten die bei anderen marken weniger ausgeprägt sind . trotzdem sind die 21 zöller mit die besten retroschirme die man bekommen kann. auch als automatenersatzschirm , sofern man mit dem erhöhten gewicht und der nicht normgerechten befestigung klarkommt in jedem fall empfehlenswert. auch die 13 zöllern sind sehr gute geräte , zb. für nen cocktailtisch , haben aber wieder andere eigenarten aka hor size nur in steps per jumper statt spule oder osd nur per 50 hertz input modus verfügbar. sowas kann einen auch zum wahnsinn treiben .

  • ausserdem haben viele das problem , das das bild leicht rotated ist.


    Ja das nervt teilweise, habe aber einen von 5, 21x5 der echt 100% gerade ist und von daher ist es wohl Glückssache.
    Du hast doch mal ne rotationcoil gefunden bei den grösseren? funktioniert das jetzt oder wie?


    TT Code 24 eingeben, dann im normalen Bildmenu kontrollieren ob das Rotatezeichen da ist, sonst noch TT Code 33 eingeben und das Rotatezeichen sollte erscheinen.

  • der 29x5d hat die option im osd und die coil. funzt einwandfrei . das gleiche chassis läuft auch in dem kleineren bruder 25x5d , allerdings dann ohne die coil. man kann gradweise + und - drehen . sehr nett , kenne ich nur von metz geräten. alternativ halt wenns zu sehr suckt ablenkeinheit abreissen und versuchen auszugleichen , oder mit dem makel leben . bei manchen isses halt mehr , bei anderen weniger auffällig . sind halt consumer geräte made in spain oder portugal meist. da kann man nicht erwarten ,das im werk da noch stundenlang rumgemacht wird. bei premium herstellern wie loewe und metz wird da mit mehr liebe drangegangen . genauso wie philips in der regel besser eingestellt sind als grundigs. was mir auch aufgefallen ist : bei den sonys kann man durch nachregeln des focus oft noch was rausholen. scheinbar altern da bauteile mehr als bei anderen herstellern. jedenfalls hatte ich mehrere geräte mit suboptimal eingestelltem focus , wo bestimmt niemand dran rumgedreht hat .