Beiträge von Marcus

    Wie ja einige von euch wissen, betreibe ich ein kleines Museum (Arcademuseum-Ruhr) mit Spielautomaten und Videospielkonsolen.

    Ich habe regelmäßig Treffen veranstaltet und mit den dabei erhaltenen Spenden einen Teil der laufenden Unkosten bestritten.

    Aufgrund von Corona sind solche Treffen leider schon seit März nicht mehr möglich und es ist auch nicht absehbar, wann sie wieder möglich sein werden.

    Seitdem stemme ich die laufenden Kosten komplett ohne fremde Hilfen, was mir zunehmend schwerer fällt.


    Ich möchte das Museum gerne erhalten und hoffe, dass mich der eine oder andere etwas unterstützen kann.

    Jede Spende hilft und ich habe dafür ein PayPal-Konto eingerichtet:

    spende@arcademuseum-ruhr.de


    Vielen Dank für eure Unterstützung! :thumbup:

    Auf keinen Fall ins Cabinet!

    Das wird von außen gemacht, der Automat kann komplett geschlossen bleiben.

    Der Automat ist eingeschaltet und dann vorne von der sichtbaren Bildfläche aus anfangen und kreisend die Bohrmaschine immer weiter von der Bildfläche weg bewegen.

    Dafür muss auch nicht die Schutzscheibe vor der Bildfläche entfernt werden!

    Mich irritiert die Anforderung, dass man in dem Spiel bestimmen soll, wieviele Runden mit einem Credit gespielt werden können.

    Mir ist kein Spiel bekannt, bei dem das möglich ist.

    In dem Nintendo PlayChoice-10 System kann man wohl die Zeit vorgeben, wie lange ein Spiel mit einem Credit spielbar ist.

    Ansonsten fallen mir diese Spiele ein:


    - Bagman

    - Blockade (wie Snake)

    - Blue's Journey

    - Bomb Jack

    - Circus Charlie

    - Dig Dug

    - Donkey Kong

    - Donkey Kong Junior

    - Frogger

    - Galaga

    - Galaxian

    - Gradius

    - Hyper Olympic

    - Jungler

    - Jungle Hunt

    - Kangaroo

    - Loco-Motion

    - Lunar Rescue

    - Magical Drop

    - Mario Bros.

    - Moon Patrol

    - Mr. Do

    - Phoenix

    - Pipe Dream

    - Pipi & Bibis

    - Pitfall 2

    - Pooyan

    - Popeye

    - Psychic 5

    - Ralley X

    - Riding Hero

    - Roc'n Rope

    - Spinmaster

    - Stakes Winner

    - Sonic The Hedgehog (Sega Megaplay)

    - Street Slam

    - Super Sidekicks

    - Swimmer

    - Thrash Rally

    - Thunder & Lightning

    - Top Hunter

    - Tutankham

    - Vs. Super Mario Bros.

    - Vs. The Goonies

    - Windjammers

    - World Cup 90

    - World Ralley

    - Zippy Race

    - Zupapa

    "Witch Card" hat keinen JAMMA-Anschluß!

    Ansonsten ist es wie Winni schon sagte, der passende Anschlussstecker für das Steuerpult befindet sich links oben unterhalb der Bildröhre.

    Nur zu erreichen, wenn man das Steuerpult ausbaut.

    Das Flachbandkabel ist zusätzlich dazu gekommen, weil die originale Hellomatbelegung soviele Taster nicht hergibt!

    Das Audiokabel mit den beiden Steckern für die 3,5 Buchsen ist aber schon zwischen Raspberry und Pi2Jamma eingesteckt und der Lautstärkeregler auf dem Pi2Jamma ist auch aufgedreht?

    Der TV Ideal hat auch nochmal einen eigenen Lautstärkeregler!

    Wie Winni schon sagte, zum Umbau als klassischer Arcadeautomat ist ein Photoplay ungeeignet!


    Ich habe noch ein paar Tabletops mit klassischen Bildröhren da.

    Diese werden eigentlich auf eine Theke oder Tisch gestellt.

    Allerdings habe ich auch passende Ständer dafür, so dass daraus ein Standgerät wird.

    Joystick und Buttons müssen noch verbaut werden, ebenso der JAMMA-Anschluss falls benötigt.

    Es waren mal Pokerspiele eingebaut, die ohne Joystick auskamen.


    Falls Interesse besteht, die Geräte stehen in Essen.

    Die +4,8V am Board können sehr wohl das Problem sein.

    Die Bauteile sind für eine normale Betriebsspannung von +5V ausgelegt.

    Auf dem Board treten noch mehr Spannungsabfälle auf, durch die Länge der Leiterbahnen und Übergangswiderständen an gesockelten Bauteilen.

    Es reicht ja, wenn ein IC durch die zu niedrige Spannung nicht mehr arbeitet und die CPU deshalb nicht bootet.

    Wenn die CPU nicht startet, kann es genau so aussehen, wie auf deinem Foto.

    Du solltest die +5V am Netzteil soweit hochregeln, dass etwa +5,2V an dem Board anstehen.

    Die Bauteile vertragen eine maximale Spannung von +5,5V, da ist noch genug Reserve.

    Mit diesem Multifunktionsrelais lässt sich das ohne Gebastel realisieren:

    https://www.amazon.de/Eltako-4…10534554&psc=1&th=1&psc=1


    Es könnte auch mit einem Elektrolytkondensator parallel und richtig gepolt zum Einschalttaster funktionieren. Welche Kapazität benötigt wird, muss man probieren.

    Das Prinzip ist, dass der Kondensator beim Einschalten der Netzspannung noch nicht geladen ist und deshalb ein Strom fließt. Das ist wie ein kurzer Einschaltimpuls.

    Ob das so klappt hängt von der Auswertelogik ab. Also wann muss der Impuls anstehen und wie lange.

    Das ist wahrscheinlich ein bootleg von Amidar namens Amigo.

    Auf keinen Fall Donkey Kong, da der Platinenanschluss nach Konami Standard ist.

    Die Monitore sind wahrscheinlich nicht kaputt.

    Das Sync-Signal passt nicht.

    Kann eine Einstellungssache am Monitor sein, oder die bei der Spielplatine ist das Sync-Signal defekt.