Beiträge von speleo_de

    Hallo,


    viele haben sicher den Atari Tempest Nachbau im "Parallelforum" mitbekommen.


    Habe heute die vom Houdini neu lackierte Kassentür bekommen, eingebaut und habe dies zum Anlass genommen, die Geschichte noch mal in diesem Forum einzutragen.


    Es handelt sich um einen Nachbau des Gehäuses, deshalb unter dieser Rubrik, doch praktisch wie das Original. Die Innereien, Panel Elektronik, also alles ausser dem nackten Gehäuse ist original. Die Entscheidung für den Nachbau fiel, nachdem ich hier in Deutschland ewig gesucht habe und zuletzt nur einen abgesägten Automaten gefunden hatte (Schande) 8o


    (sollten die Links zu den Bildern irgendwann mal verschwinden, schreibt mir 'ne Mail).



    Aber chronologisch....


    Dezember 2002
    ... "Suche Automat mit Vectorgrafik" (keine Antwort)


    April 2003
    .... http://forum.arcadeinfo.de/sho…faa447&p=3507&postcount=7 , ein Beitrag von Iznogud (krieg ich das Teil, Händler angeschrieben, zittern, warten...?)


    Mai 2003
    ... dieses abgesägte Tempest ist meins (70EUR und "freu")


    August 2003
    .... Frust, nichts geht, Monitor tot, Gehäuse total schlecht. Entscheidung: komplette Überholung und Gehäuse Neubau.


    Dezember 2003
    ... nach diversen Bestellungen in USA, einem Großeinkauf bei OBI und viel Schreinerarbeit und Kleinarbeit fertig, naja fast. Das Marquee und die Rückwand fehlen noch, das Panel muss noch eine neue Folie kriegen, etcetc. Aber Spielen geht schon.



    Dezember 2003 - Bild Nr. 1 Die alte Tempest Ruine (im Hintergrund):



    Dezember 2003 - Bild Nr. 2 Der neue komplette Automat:



    Dezember 2003 - Bild Nr. 3 Hier das alte "abgesägte" Seitenteil im Vergleich:



    Dezember 2003 - Bild Nr. 4 Screenshot #1, das Bild ist in Wirklichkeit scharf:



    Dezember 2003 - Bild Nr.5 Screenshot #2


    27. Januar 2004
    Mal wieder was Neues. Das Marquee vom Tempest ist fertig.


    Im Gegensatz zu vielen anderen Marquees ist dieses hier nicht aus bedrucktem Glas oder Kunststoff, sondern aus Holz mit einer eingelassenen milchigen Plexischeibe/Lautsprechergrill und mit der bedrucktem Marqueefolie überzogen. Da ich kein Vorbild hatte, habe ich die Mitglieder der Vector Mailinglist nach Fotos gefragt und habe da innerhalb von wenigen Stunden welche bekommen, so daß ich das Teil nachbauen konnte. Die bedruckte Folie ist von http://www.arcadeshop.com. Die Qualität ist ok, aber nicht so schön wie die Sideart.


    Zu tun ist noch die Beleuchtung, das Panel entrosten, es neu mit Folie beziehen und die Kassentür neu lackieren.


    Januar 2004 - Bild Nr. 6 Das Marquee von hinten


    Januar 2004 - Bild Nr. 7 Das Marquee von vorn



    25. März 2004
    Houdini hat mir die Kassentür zu meinem Tempest lackiert. Kommt nicht so gut raus auf den Fotos, ist aber super geworden.



    März 2004 - Bild Nr. 8 ist die Kassentür, mattschwarz mit zwei Münzprüfern 1DM und 5DM, die MP lasse ich auch drin, hab für den Zweck jede Menge DM aufgehoben für die Gäste.



    März 2004 - Bild Nr. 9 ist die Marqueebefestigung, alles "Handarbeit" ;)



    März 2004 - Bild Nr. 10 ist ein Blick ins Innere, hier kann man ganz gut sehen, wie das Teil gebaut ist. Es sind Spanplatten mittels Vierkanthölzern zusammengeschraubt. Nur die Bodenplatte und die Monitorhalterung ist Birkensperrholz und ziemlich massiv. Das Original war auch mit den Vierkanthölzern konstruiert, halt genagelt und geklebt statt geschraubt.



    März 2004 - Bild Nr. 11 ist der Einschub für die Beleuchtung, die Elektrik stammt aus einem Originalautomaten aus USA.



    März 2004 - Bild Nr. 12 ist die Abschlussleiste, die Houdini mir gleich auch mitlackiert hat.



    März 2004 - Bild Nr. 13 ist noch mal eine Gesamtansicht. Das Bedienpanel fehlt noch, das restauriere ich momentan gerade und ist in der Garage.


    Der letzte Update ist in Sicht :))

    Hallo,


    gibt's nicht im Baumarkt, nennt sich T-Molding, schau mal hier:


    http://www.t-molding.com


    Gibt's in verschiedenen Breiten und Farben. Meines Wissens nicht in Deutschland zu kriegen ( korrigiert mich ;) ).


    Nachtrag: Möglicherweise bestell ich bald mal wieder was in UK oder USA. Dann könnte ich Dir das mitbestellen. Details am besten per PN oder Mail

    Da konnte ich nicht widerstehen.... :D


    Ich hab' nämlich eine andere Methode benutzt, sicher nicht besser oder schlechter, nur anders. Zwei Personen brauchst Du trotzdem.


    Das mit dem Wasser ging bei mir nicht, da ich auf eine beschichtete Spanplatte mit leicht rauher Oberfläche geklebt habe. Bei einem Versuch mit einem Reststück der Folie habe ich das Wasser NIE ganz heraus bekommen (eben wegen der rauhen Oberfläche) und die Folie klebt gar nicht richtig, weill das Wasser dzwischen bleibt.


    Also wie sonst?


    Ich habe das Cab auf die Seite (waagerecht) und auf eine weiche Unterlage gelegt. Dann einen 5cm breiten Streifen der Schutzfolie von der Unterseite der Sideart (Klebeseite) und ungefähr in der Mitte zwischen oben und unten entfernt und wieder provisorisch auf die Klebefläche getan. Geht ganz gut mit einer kleinen Schere.


    Dann die Sideart auf der nach oben liegenden Cabinetseite richtig positioniert und auf einer Hälfte mit einem Gewicht beschwert. Der o.g. 5cm Streifen muss natürlich frei bleiben. Wenn die Freundin oder Frau festhält, geht's auch. Nur zuverlässig muss es sein, hier darf nichts mehr verrutschen!


    Die lose Hälfte dann hochklappen, den provisorisch angebrachte 5cm breiten Streifen der Schutzfolie von unten von der Klebefläche entfernen und vorsichtig die 5cm über die Cabinetbreite (-tiefe) hinweg andrücken.


    Ab hier gibt es praktisch keine Korrekturmöglich keit mehr ;) und die Freundin/Frau kann loslassen.


    Nun von der Mitte weg auf einer Hälfte die Schutzfolie sukzessive abziehen und nachfolgend, die Folie schräg nach oben haltend, cm für cm andrücken.


    Wenn die eine Hälfte fertig ist, die andere Hälfte nehmen.


    Die Genauigkeit war im 1-2mm Bereich.


    Der schönste Moment ist, wenn man nun die Schutzfolie von der Oberseite abzieht, ist wie, als ob man dem Cabinet Leben einhaucht :)


    Achso, noch ein Tipp. Bei mir war die Schutzfolie von der Oberseite ein wenig geknickt durch das Aufrollen für den Transport. Die eine Sideart, die ich ein bei mir hängend aufbewahrt habe und nicht gerollt, liess sich wesentlich leichter aufkleben als die, die ich aufgerollt gelagert hatte und hatte dann auch keine Knicke auf dem Automaten.