Beiträge von winni

    PCB mit einem anderen Netzteil versorgen und die US250 aufdrehen?

    Oder auf der 5V eine zusätzliche Last anschließen....dann stellst Du 5 oder 5,1 V ein und das Chassis bekommt trotzdem genug.

    Z. B. eine alte H4 Autobirne, die glüht dann schön gelb vor sich hin....wird allerdings recht heiß.

    Sach doch gleich, daß Du eine US250 als Netzteil davor hast.

    Normal, leider. Die liefert zu wenig Spannung an den Moni, wenn sie nicht richtig auf der 5V belastet wird.

    Mit einer alten stromfressenden PCB geht es, mit einer sparsamen jungen PCB nicht.


    Das Chassis arbeitet optimal mit gut 135V (Gleichspannung).

    Die bringt die US250 aber erst bei größerer Belastung.

    Dein linkes Bild sieht mir nach ca. 120V aus........


    Wenn Du jetzt einfach die 5V hochdrehst, läuft zwar das Chassis, aber die PCB findet das ziemlich anstrengend.

    Ja, da solltest Du mal nachschauen. Das sind zwei Sicherungen und der Sicherheitsschalter.

    Wenn eine Sicherung defekt ist, leuchtet normalerweise die kleine Glimmlampe daneben.

    Wenn denn Spannung anliegt. Der Schalter hat normalerweise drei Stellungen:

    Eingedrückt....schaltet ein. Bei geschlossener Tür.

    MIttig, bei offener Tür: Ausgeschaltet.

    Herausgezogen: Eingeschaltet für Servicearbeiten. Dann braucht man den nicht dauernd gedrückt zu halten.

    Geht auch schon mal defekt......

    Habe doch einen Plan gefunden.

    Siehe Bild oben: Von L nach R auf der großen Steckverbindung sind die Niederspannungen sekundär:

    Immer paarweise

    Vio / ws x 2 60V~ (Chassis)

    ge / ge 9V~ NT -5V

    bl / bl 13,5 V~ NT 12V

    rt / rt 8V~ NT 5V

    schw / schw 8V~ NT 5V

    Der Trafo kann zwei Netzteile für zwei PCBs treiben, dann sind vorne zwei 5V NTs und es wird eine Umschaltplatine verwandt.

    Und die einzelne zweipolige STV dürfte dann der Netzanschluß des Trafos sein.

    Da mußt Du selber rausfinden, warum dort keine Spannung ankommt.

    Sobald dort 230V stehen, wird der Rest auch wieder arbeiten.

    Das ist total blöd, dort dran zu messen..... völlig verbaut.

    Du mußt einfach die Leitungen verfolgen.....und eine Sicherung sollte ebenfalls vorhanden sein.

    Die normalen Fehler wären jetzt Netzschalter, Sicherung, Netzfilter..........

    Wenn allerdings das Maki noch beleuchtet ist, schließe ich mal den Schalter aus.

    Der Trafo hat doch Steckverbindungen...mit farblich gekennzeichneten Leitungen!

    Die dicken paarweise farblich gleichen Kabel führen die Niederspannungen zu den Stecknetzteilen vorne an der Schublade.

    Dann kommen noch zwei Leitungen mit den 60V~ raus und führen zum Valvo (?) Chassis VCC.

    Übrig bleiben dann die 230V Zuleitungen.

    Ich habe keinen Schaltplan hier, und es gibt etliche verschiedene Baureihen vom Hello.

    Massefehler..... oder eine Unterbrechung .....auf der GND-Leitung....

    Sinus....da gibts viele Möglichkeiten.....meinst Du einen Sinus mit Netzfrequenz?

    Oder mit doppelter Netzfrequenz? Oder ?? Welche Amplitude?

    So ein PI braucht ja im Vergleich zu einer richtigen PCB nur den Bruchteil der Leistung.

    Das ist ein schlechter Vergleich, nicht wirklich aussagekräftig, was die Quali der Stromversorgung angeht.

    Gut.

    Der C34 ist der 22 / 200 oder 22 / 250, ziemlich mittig auf dem Board.

    Dann gibts noch solch einen am Rand und zwei Stück 1 / 250, kannste auch 2,2 / 250 einlöten.

    Und einen 10 / 250 (oder 4,7 / 250) auf dem Neckboard.

    Aus dem Kopp weiß ichs nicht genau....schaust Du halt nach.

    Mehr Elkos gehen hier eigentlich nicht kaputt.

    Du solltest allerdings schon vorher messen, ob Du einen Kurzschluß in der H-Ablenkung hast.

    Also auf dem Kühlblech findest Du einen BU508, dessen mittlerer Anschluß darf nach GND keinen Durchgang haben.

    Wenn doch, dann den Transistor auslöten und messen, ob es der Transistor selber ist oder auf der Platine.

    Dann Trafo Pin 1 freilöten....da wird jetzt der Schluß zu messen sein. Häufigster Fehler, wenn der nicht überschlägt.

    Den Trafo kannst Du dann ja sowieso auslöten..... die beiden Leitungen zum NB nicht vertauschen.

    Das ist keine Diagnose, sondern nur ein Erfahrungswert.

    Symptomatisch spricht alles dafür, daß der Trafo aufgegeben hat.

    Und weil das genau auf diese Weise passiert, empfehle ich, den Trafo zu tauschen.

    HR7107 heißt das gute Stück....weiß ich (leider) schon auswendig.

    Ist für ca. 60 Teuronen zu beschaffen. Hier ein Link

    https://www.electronic-spare-p…om/descript/h/hr_7107.htm

    Vielleicht kommste ja billiger dran. Und ein paar Elkos müßten bei der Gelegenheit auch mit raus.

    Möglicherweise hat nur der C34 aufgegeben.....22µF / 250V....das sieht dann genauso aus.

    Aber eigentlich ist der Trafotausch im Leben eines MTC9000 einmal die Pflichtübung :-(

    Gruß

    W.

    Also den Dreck solltest Du rausblasen, mit dem Chassis nach draußen und dann ist der Kompressor Dein bester Freund.

    Mache ich immer so. Der PTC ist oft etwas lose im Gehäuse, das spielt keine Geige.

    Hast Du schon mal im Betrieb so richtig ans Gehäuse gekloppt, ob sich dann was tut mit den fehlenden Farben?

    Naja, mach ersma fettich, dann weiter

    Moin.

    Ich glaube nicht daran, daß Du Schuld bist.

    Eher hast Du jetzt schlafende Hunde geweckt.

    Wenn ich mir die paar Lötstellen auf dem Neckboard anschaue, nehme ich mal an, daß der Rest auf dem Chassis nicht viel besser aussieht.

    Ich denke, Du hast Kontaktprobleme und keinen echten Fehler. Dazu mußt Du das Chassis aber erstmal ausbauen.

    Dann von unten mal genau anschauen, messen bringt hier überhauptnix.

    Lötstellen an ALLEN Steckverbindungen ....am Zeilentrafo, überhaupt an allen größeren Bauteilen checken / nacharbeiten.

    Der kleine weiße Klotz ist für die Entmagnetisierung, warum soll der jetzt defekt sein? Blau ist z. B. vollflächig sauber dargestellt.

    Erst wenn das keinen Erfolg bringt, kannst Du über weitere Maßnahmen nachdenken.

    Beim Konrad kannste zwei Elkos mit 2,2µF / 400V und zwei mit 22µF / 250 V erwerben, die vier gehen hier gerne kaputt.

    Wichtiger ist Zinn zum Ausbessern, mit Blei drinne....das ist alte Technik........mit bleifrei hab ich da so meine Probs, daß das vernünftig wird.