Mame 0.207 ist es wirklich so langsam geworden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mame 0.207 ist es wirklich so langsam geworden?

      Moin,
      ich wollte grade einmal seit längerem wieder Virtua Racing anspielen.
      Da ich zu Faul war in meinen alten HDs zu suchen, habe ich mal das neue Mame und das Virtua Racing aus dem Netz gezogen.
      Gestartet und gewundert.
      Das aktuelle Mame schafft keine 100% Performance, und schlingert so zwischen 60% und 99% rum.

      Dann doch einmal gekramt und ein altes Set gesucht. War dann die Mame 0.151, dort das VR gestartet und siehe da... alles supi. konstante 100%
      Grafikploppereien und Fehler waren ziemlich gleich, bei beiden Versionen.

      Ist deren Code inzwischen so aufgeblasen um akurat zu sein, das dies einen so starken Performanceeinbruch bringt.

      Also wesentlich besser ist die Darstellung nicht geworden.

      Was dann die Frage stellt, welche Version macht denn noch Sinn.

      ...und jetzt mach ich erstmal mein STCC Cab an, diese Emusachen machen mich einfach fertig, da muß ich mich am orginalen wieder runter bringen :)
      Wie man in den Wald hineinschreit....

      Bei Fragen mit Antwort A oder Antwort B ist es falsch mit "ja" zu antworten....
    • MAME ist definitiv langsamer geworden. Welche Version Sinn macht musst du wissen.
      Anhand der Spiele, die dich interessieren.

      Eine sehr sehr SEHR lange Zeit hatte DoubleDragon2 - eins meiner Lieblingsspiele - Slowdowns wo alle gesagt haben "Ist korrekt. War immer so langsam. Hast du schneller in Erinnerung".
      Letztens habe ich mich dann wieder mit MAME beschäftigt, und plötzlich mit neuerer Version läuft DoubleDragon2 ohne Slowdowns.

      Da war klar, dass ich mein Cabinet auf das neue MAME update.

      Dafür läuft Salamander2 nur noch sehr ruckelig. Fand ich auch ganz nett, aber DoubleDragon2 sticht :D.
      Du siehst - selber abwägen ;).
    • Hallo,
      andere Spiele hab ich aktuell gar nicht weiter ausprobiert.
      In der Vergangenheit war es ja meist so, das es "Spieltechnisch" besser wurde (mehr Unterstützung, bessere Lauffähigkeit). Auch wenn es durch Hacks usw. möglich gemacht wurde.
      Aber der Ansatz war ja immer das die orginale Funktoin nachgebildet wurde.
      Wenn die Spiele dann ohne "Hacks" laufen, dafür aber nicht mehr in der Orginalgeschwindigkeit, ist das für den Gedanken zwar gut, aber nicht schön fürs verwenden in der Wildbahn.

      Da kann man ja zum Glück auf das alte zurückgreifen. Ich hoffe dann nur, das die Unterstützung der Betriebssysteme hier nicht bald einen Riegel vorschieben :)

      Dann bleiben wir eben auf der alten Version.
      In den neuen ist sowieso nur ganz wenig bzw. nix dazu gekommen, was mich interressiert. :)

      Servus
      Wie man in den Wald hineinschreit....

      Bei Fragen mit Antwort A oder Antwort B ist es falsch mit "ja" zu antworten....
    • Mame wird auch mehr und mehr nur für aktuelle Cpus und Grafikkarten ausgelegt. Man kann beispielsweise bei der Grafikbeschleunigung immer mehr Algorithmen aussuchen. Alte Algorithmen sind mittlerweile ganz verschwunden. Älter Hardware zickt da schon mal rum - meine Erfahrung.


      Acha ja... Mame ist ja eigentlich auch nicht zum spielen gedacht. Nur zum Erhalt der Software und deren Hardwareumgebung. Das vernünftige Zocken ist nur zweitrangig.

    • Hallo,
      ja das MAME im Gedanken nicht für spielen gedacht ist, ist ja bekannt.
      Aber die wenigsten interessiert der technische und dokumentierende Aspekt, sondern eben nur die Möglichkeit der Emulation.

      Ich habe letztes Jahr jemanden auf einem Retro-ComputerTreffen kennen gelernt der hat durch die Dokumentation bei Mame, Phönix für den Schneider CPC portiert.
      Das hat mich echt tief beeindruckt. Ich selbst wäre dazu nicht fähig.

      Zum probieren und ab und an mal was zocken ist Mame schon fein.
      Mit den alten Versionen ist das ja auch kein Problem.
      Es wundert mich nur.

      Normal sollte es im Code ja eher zur Optimierung hin gehen, und schlanker, eleganter und Performanter werden. Und nicht immer aufgeblasener. (Das ist aber sicher der orginaleren Emulation ohne Hacks und anderer Hochsprachen geschulden)
      Natürlich ist das Nörgeln auf hohem Grad, ich selbst profitiere ja nur von der Arbeit (Mame) anderer, und kann selbst nichts zu diesem Projekt beitragen.

      Wie man so schön sagt:
      "Man sagt ja nix, man red ja bloß"

      Aufgefallen ist mir auf jeden Fall, warum ich kaum mehr emuliere.
      Man verliert sich in dem Frontend, der Benutzung und dem Rom-rumorganisieren.
      Am Schluss waren wieder ein paar Stunden weg, ohne gespielt zu haben.
      Hatte gestern dann noch ein Racing Cab angmacht, und 20 Sekunden später begonnen zu spielen.
      Da war der Zeit/Nutzen Faktor einfach besser :)


      Servus euch!
      Wie man in den Wald hineinschreit....

      Bei Fragen mit Antwort A oder Antwort B ist es falsch mit "ja" zu antworten....
    • ich für mein Teil habe auf einen System nur 80er Jahre vertikalen Spiele drauf die ich auch toll finde. Ansonsten halte ich nix von ganze Listen mit 75647748579 Games. Wenn ich mal Lust auf zu spielen habe, dann krame ich das Rom und die passende Emulation/Everdrive/Original Hardware und gut ist. Wenn ich was spielen will, dann will ich auch spielen und net herum basteln.

      Mir tun immer die Leute leid, die sich wegen jeden kleinen harkler im Spiel aufregen. Da passen plötzlich die Millisekunden nicht, der Joystick ist nicht optimal, oder der Himmel hat nich das richtig Rosa.... was auch immer. Mein Gott, solange das Spiel flüssig läuft und die Eingaben vom Joystick nicht merklich von der Spielfigur auseinander gehen und der Sound dahin gehört wo er hin soll, dann ist doch alles ok.