GELÖST: Top Game / ITT Chassis 80 zischt und aus / Blau fehlt / Netzteil / Wiederbelebung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GELÖST: Top Game / ITT Chassis 80 zischt und aus / Blau fehlt / Netzteil / Wiederbelebung

      Hallo zusammen,



      ich habe mir vor Jahren ein Top Game Cabinet gekauft. War soweit
      original und ich habe (vielleicht auch leider mittlerweile) ebenfalls
      vor Jahren mal ne Multi-Jamma-Platine und ein PC Netzteil verbaut.


      Dann hatte ich - soweit ich mich erinnern kann - nach kurzer Zeit
      massive Kissenbildung und ich habe das Chassis ausgebaut um die
      Kondensatoren zu wechseln.


      Das ist auch schon wieder einige Jahre her und der Kram lag tief im
      Keller versteckt so rum - und da ich nicht mehr wusste, was ich damals
      so getan habe, habe ich heute alle Kontakte gereinigt und das Chassis
      wieder eingebaut um zu sehen, was überhaupt los ist.


      Nach dem Einschalten hatte ich nur senkrechte bunte Streifen die sich
      veränderten wenn ich die Buttons drückte - klar irgendein Menü wollte er
      ja anzeigen...


      Nach ca 40 Sekunden war dann Schluss. Es hat ca 2,5 Sekunden gezischt und die Hauptsicherung im Keller ist geflogen.



      Ich kann grundsätzlich ein wenig mit Elektrik - Oszi hat ein Kollege - damit kann ich nicht umgehen, aber er.


      Wo fange ich denn am besten mal an?


      Liebe Grüße und vielen, vielen Dank
      Lars
    • Moin.
      Da bin ich mir nicht sicher, ob das Chassis kaputt ist.... glaube eher nicht.
      Hört sich nach dem Klassiker an: Netzfilter am Netzeingang des Gerätes.
      Baue diesen Blinddarm mal aus und dann erstmal zum Probieren die Leitungen brücken.
      Darauf achten, daß die Erdleitung ebenfalls wieder angeschlossen wird.

      Wenn Du nicht weißt, wo Du suchen sollst.....Bilder können helfen!
      Von dem Bereich, wo das Netzkabel in die Kiste führt und angeschlossen ist.

      Gruß
      Winfried
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:

      Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
      Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!
    • Guten Morgen,

      ich stelle mal ein paar Bilder ein:



      Also ich brücke mal auf dem Bild unten rechts die beiden "Filter", OK?

      Sollte die Kiste wieder anspringen mache ich natürlich Fotos vom Bildschirm - ohne Netzfilter kann er doch grundsätzlich laufen, oder muss ich aufpassen bezüglich der Einschaltdauer?

      LG und vielen Dank,
      Lars

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lars01815 ()

    • Die beiden? Ich sehe einen, mitten im Bild ein Aluröhrchen mit zwei schwarzen und zwei weißen Leitungen dran.
      Ist auf den zentralen Erdungspunkt geschraubt. Auf dem letzten Bild.
      Guck Dir den mal genauer an.....wahrscheinlich siehst Du schon Vergußmasse auslaufen.
      Durchmessen kannste den auch, ob das Gehäuse Verbindung zu einem der beiden spannungsführenden Drähte hat.
      Muß aber nicht, der Fehler kann auch erst unter Spannung auftreten.

      Also: Links oben die beiden Leitungen (schw und ws) aus der Lüsterklemme entfernen.
      Dann auf der rechten Seite des Bauteiles die beiden Leitungen (schw / ws) direkt abschneiden.
      Nun sollten sie noch lang genug sein, daß Du sie anstelle der vorher entfernten Anschlüsse in die Lüsterklemme einschrauben kannst.
      Fettich. Probelauf. Wenn Du dann mal die Kiste richtig fertig hast, dann kümmerst Du Dich um einen Ersatz des Filters.

      Gruß
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:

      Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
      Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!
    • ..leider nach ca. 2 Minuten passiert das dann:

      Ist das lediglich eine Einstellungssache weil er warm wird oder lässt das schon auf schlechte Kondensatoren etc. schließen?

      Ich habe das Gefühl, dass ich die Potis auf dem Chassis alle mal hin und her drehen müsste wegen Kontaktschwierigkeiten, aber das kann man ja mal vergessen, oder?
      Bilder
      • IMG_6703.jpg

        91,1 kB, 480×640, 16 mal angesehen
    • Das mit dem Hin und herdrehen der Potis ist völlig richtig.
      Aber die Ausgangsstellung merken, intuitiv gut beobachtet.
      Dann gefühlte 1000 Mal hin und her, und wieder zurück in die Ausgangsposition.
      Die Streifen nach Erwärmung sind Rücklauflinien....mal Screen (G2) runterdrehen.
      Komme die dann schlagartig? Da wird die Betriebsspannung der Videoendstufen wegbrechen.
      Wackelkontakt, Lötstelle..... evlt. Draht am Neckboard oder Farbendstufenmodul lose / ab.
      Abklopfen mit isoliertem Stab kann Aufschluß bringen.
      Ansonsten Screen im warmen Zustand justieren.....es sieht hier allerdings nach einem Fehler aus.
      Weil kein Bildinhalt mehr sichtbar ist.
      Ist der sehr hell, dann kann durch Erwärmung der Maske die Farbreinheit "weglaufen"!
      Nicht so lange im Betrieb lassen, das überlastet die Hochspannungsstufe und die Röhre.
      Zu guter Letzt fehlt mir persönlich die blaue Farbe
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:

      Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
      Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!
    • Hallo Winni,

      also es ist alles beim alten. Habe die Potis mal gedreht und mit Contact behandelt und G2 ein wenig zurückgenommen. Anfänglich sieht es gar nicht so schlecht aus, dann wird das Bild langsam unscharf und er "zoom" ins Bild (alles wird größer)- und ein wenig später kommen senkrechte Streifen und dann "überblendet" er langsam - nicht schlagartig.

      Hast Du noch einen Tip?

      LG
      Lars
    • Hochspannungskaskade defekt.
      Ist zwar schon einige Jahrzehnte her, aber das Fehlerbild paßt dazu.
      Messen könntest Du aber auch.....
      Betriebsspannung.....bleibt sie stabil?
      Aus dem Netzteil / Zeilenendstufe abgeleitete Betriebsspannungen....stabil?
      Die Spannungen an den drei Kathodenanschlüssen der Bildröhre auf dem Neckboard.....ändert sich dort etwas, wenn der Fehler erscheint?
      Last not least die Schirmgitterspannung selber.....sind so in die 600V.....das MM zeigt natürlich weniger an am G2, weil die unter der Belastung zusammenbricht.
      Wichtig wäre jetzt zu wissen, an welchen Meßpunkten siehe oben sich im Fehlerfalle die Spannung verändert.
      Gruß
      Winfried
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:

      Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
      Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!
    • Mannomann,

      Wackler an den Neckboardkabel - wenn ich draufrumkloppe steht das Bild. Da ich eh übers Wochenende wegfahre bau ich Montag das Chassis aus, löte das mal nach und wenn er dann wieder klappt, messe ich mal die Spannungen. Irgendwie zickt mein Multimeter rum - das muss ich mir erst in Ruhe mal anschauen.

      Vielen lieben Dank - ich habe voll vergessen, mein Feierabendbier zu trinken - das hole ich jetzt schnell nach.

      Danke Dir Winni - mal schauen was die Kiste noch so (nicht) macht :)

      LG und schönes WE
      Lars
    • Guten Morgen,

      also meine Lötaktion hat sich als erfolgreich erwiesen. Das Bild ist da und verändert sich nicht mehr. Blau fehlt, aber da muss ich ja wohl lediglich die Widerstände an der BR-Platine tauschen (später).

      Ich wollte gerade die Spannungen messen beziehungsweise einstellen, aber da ist was komisch.

      - BR ist eine A51-231X (20")
      - auf dem Chassis steht "S4 und 30AX" (siehe Bild oben)
      - laut Service-Manual müsste an dieser BR ein "80-90° PIL" sein
      - BR-Platine sieht komplett nach "80-90° PIL" aus

      Welches Chassis habe ich denn jetzt? Leider ist der gelbe Aufkleber auf dem Abschimblech nicht mehr lesbar. Die Nummern weichen leider vom Service-Manual ab.

      Ich wollte die Betriebspannung mit R641 einstellen auf 148V (gemäß 30AX) - allerdings komme ich bei Potivollanschlag nur auf 144 V (knistert beim Ein- und Ausschalten). Sollte ich doch ein 80-90 PIL haben (macht ja Sinn wg. der BR), müsste ich ja lediglich auf 122V - das könnte ich mit dem Poti hinbekommen?

      Den ominösen "Kissenbildungspoti R527" habe ich auch nicht auf dem Chassis - ich gehe stark davon aus, das es ein "80-90° PIL" ist.

      Fragen über Fragen...

      LG
      Lars

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lars01815 ()

    • Eins ist schonmal klar:
      Bei einer 51iger 90° Röhre sind die 122V richtig. 148V sind viel zu hoch. Bei großer Diagonale denkbar.
      Ein Poti für Kissenentzerrung wäre ja auch nur bei einer größeren Diagonale nötig, paßt schon.
      Guck doch auf das Bild, wo das Poti für die Usys zu sehen ist.... außerdem ist die horizontale Breite ein Kriterium.
      Mit über 140V wird das Bild viel zu breit sein, die Hochspannung deutlich zu hoch und Du hast bis jetzt Glück, daß Dir nix kaputt gegangen ist.
      Und wegen der Aufkleber..... die Röhre ist doch wohl original mit diesem Chassis verbaut.....sollte so passen.
      Mach das erstmal soweit in Ordnung.
      Blau kannst Du mit dem Multimeter suchen gehen.
      Mal an den drei Farbleitungen messen und vergleichen. Die Spannungen sollten ähnlich groß sein.
      Sollte an B die Spannung sehr hoch sein (ca.200V), kann die Röhre kein B darstellen.
      Dann ist ein Defekt auf dem Farbmodul die Ursache.
      Möglich wäre aber auch ein Kontaktfehler auf dem Farbmodul oder dem Weg zu dem entsprechenden Pin der Röhre.
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:

      Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
      Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!
    • Die Widerstände auf dem Neckboard hatte ich noch nie defekt.....
      Schau mal nach den Spannungen an den drei Kathoden der Röhre....
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:

      Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
      Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von winni ()