Authentisches Gaming mit Emulatoren/Eigenbauten möglich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jo, alles und diese 500GB Packs will ich natürlich nicht spielen, aber ich hab jetzt hier schon bestimmt 20 Spiele am Laufen, die ich natürlich alle gerne "richtig" zocken würde, natürlich alle von unterschiedlichen Systemen xD

      Wenn ich da was wüsste, wo ich wenigstens ne Steckkarte oder sowas wechseln müsste und alles super läuft, könnte ich mich damit evtl. auch noch anfreunden, aber das wird´s wohl auch nicht geben :)

      Ich gehe morgen Abend mal zum Retrogames e.v. nach Karlsruhe, ist nicht weit von mir, da kann ich sicher einiges sehen und lernen!
    • Ich kann nach knapp 2 Jahren Arcade nur eins sagen, es gibt kein perfektes Setup für . Deswegen stehen bei mir auch schon mehr als 5 Cabs . Was ich gut finde ist, Multicarts auf originaler Hardware wie cps2, Taito f3, Neo Geo Mvs Multi oder für die Klassiker ein Rapsperry mit PI2JAMMA. Seine absoluten Lieblinge holt man sich eben als Platine. z.b. für die teuren Cave Sachen habe ich mir jetzt ausnahmsweise eine Xbox 360 geholt . Die kommt einfach dm lcd ran und nicht ins Cab. Kauf dir aber bitte nicht diese billigen Multicarts wo teilweise der Sound und das Game nicht richtig läuft.
    • wenn der platz und geldbeutel es hergeben ist original hardware sprich pcb und automat natürlich das was das beste feeling vermittelt . da aber die kisten und platinen immer teurer , schrottiger und seltener werden wird es immer problematischer sowas zu beschaffen und am laufen zu halten . von da her habe ich mit emulation , sofern sie dem original nahekommt oder ports auf anderen platformen wenig probleme . ich denke eigentlich jeder wird irgendwo kompromisse eingehen müssen , irgendwann , egal ob bei 5 , 10 oder 20 kisten ist die bude halt voll. nur nen 10000 in 1 wolpertinger der eigentlich gar nix richtig kann macht nicht glücklich . da gilt weniger ist mehr . lieber nur nen einfaches unicab mit vertikalschirm , hebel ,3 knöpfe und 10 spiele als so ne scheisse .

      kaufe auch zb keine cave shooter mit ps1 technik , wo irgendwelche ochsen bei ebay 1000 eu für raushauen . für die cave lowres sachen tuts da nen mame rechner am cab und für highres die x360 . wobei manche portierungen besser ( grafik ) sind als die original pcb ( zb. deathsmiles pcb und 360 ) . hab auch nen neogeo 1 slot mit nem 100 in 1 modul drin . spiel sich genauso wie ne single game card oder die mame version . da gibt es spielerisch und optisch keinen unterschied .

      wenn ich aber irgendnen grützrechner an nen schrott tft klemme brauche ich mir aber was framedrops , scaling , auflösung und soundglitches angeht keiner weiteren gedanken machen . man muss und kann nicht alles haben , sollte aber immer im einzelfall überlegen für was man sich entscheidet . wenn zb unbedingt nen starwars sitin oder nen donkey kong automaten haben will , dann suche ich halt rum bis ich sowas finde und spiele nicht frustriert mit nem pad am lcd rum . im übrigen finde ich die streiterei original emu irgendwie müssig . die übergänge sind eh fliessend und die technik dauernd im wandel . spiele ich als orignal fetischist auch keine bootlegs ? oder wenn nen hersteller ne anniversary version
      mit originalem gamecode aber anderer hardware rausbringt ? ist das noch original ?
      yar mumma brought me here !
    • ubuntuu schrieb:

      Gibt es denn auch Leute, die in so ein Candy Cab einen PC mit z.B. Mame einbauen und den Bildschirm von dem Teil/Controller etc. ansteuern?
      Mit dem PC komme ich als ITler halt am besten zurecht, kriege mittlerweile auch alle ROMs zum Laufen die mich so interessieren
      Ja. Hatte ich in meinem Egret. Stichwort ist „Groovymame“. Welche Grafikkarte mit Groovymame funzt findest du dort.
      Da ist auch die pixelperfekte Auflösung garantiert. Unterschiede zu original-Hardware erkennen da höchstens pro-Zocker auf allerhöchstem niveau. Auf der Kiste kannst du dann natürlich auch moderne Games zocken. Empfehle dir dazu ein candy mit 15/24/31khz röhre.
      Neben Candy und pc benötigst du noch ein jpac oder jammASD um deinen pc per jamma an das cab anzuschliessen. Aber: ohne eigenrecherche geht‘s nicht weiter. Tutorials gibt es.
    • Ich hab jetzt auf jeden Fall mal VF2 perfekt auf dem PC zum Laufen gebracht, damit bin ich ziemlich happy.
      Ich denke doch, dass es eine Emu Kiste werden wird, mit welchem Gehäuse, das wird sich noch herausstellen...
      Emu weil ich gestern dutzende Originalautomaten gespielt habe und ich mich da nicht entscheiden könnte, welcher es denn werden soll...
    • Hmmm naja... man sieht es schon arg wenn du auf einen TFT spielst.
      Kannst zwar Scanlines emulieren, aber das ist für meinen Geschmack nicht das selbe wie ein CRT.
      Zumal ein CRT noch gewölbt ist und 4:3.
      Die ich will alles auf einen Bildschirm emulieren gibt es so oder so nicht.
      Egal ob CRT oder TFT.
      Mir persönlich würde das nicht reichen.
      Die Games sind bis ins Jahr 2000 halt für die Röhre gemacht.
      Alles was danach rausgekommen ist ist mehr oder weniger für einen TFT gemacht.
      Da macht es dann auch wieder Sinn.
      Aber das muss auch jeder selber wissen was er möchte.
    • Wenn man solchen "Pixeldreck" (wie rechts abgebildet) hat, mit ner Auflösung kleiner als die von nem Toaster (sprich 320x240 o.Ä.) und dies in die analoge Pracht in 29" Zoll (links) verwandeln will, gibt es 2 Möglichkeiten: (eigentlich nur eine ;) )

      1. Großer Bildschirm, guter PC, 320x240 auf 2883x1872 skalieren, dann filtern was das Zeug hält (Scanlines alleine reichen da nicht), und anschließend immer noch nicht richtig zufrieden sein weil es Tearing, gibt, noch nicht "echt" aussieht, etc...

      2. Diese "veralteten" Bildinformationen 1 zu 1 an einen guten Röhrenbildschirm weitergeben der diese ganz einfach, in gottgegebener Schlichtheit in Photonen verwandelt :D

    • Neu

      Für mich persönlich habe ich ein gutes Kompromis Emu Setup gefunden, was dir vielleicht auch eher zusagt:
      Ein Net City oder New Net City Cab, die bekommt man oft noch in gutem Zustand für 700-1000 Euro.
      Die haben ne 29 Zoll Röhre drin die 640x480 macht und diese Auflösung kriegt man unter Windows XP und WIndows 7 auch noch gut eingestellt, ohne rumhacken zu müssen.
      Wenn man diese Auflösung fix einstellt, muss man sich nicht ständig mit unterschiedlichen Auflösungen und Hertz Zahlen und den damit verbundenem rumgefummel an der Geometrie rumärgern.
      Das ist dann natürlich auch nicht "echt" aber sieht um Welten besser aus als auf einem Flachbildschirm - Ein Mittelweg eben.

      Ich finde man muss bei dem Hobby einfach immer gut überlegen, wie tief man sich auf der Arcade-Autismus-Skala bewegen will.
      So ein Setup ist für mich persönlich die gesunde Mitte: Ich komm schnell und unkompliziert zum Spielen und finde das recht authentisch, bis auf die Lüftergeräusche des PCs, da wäre ein passiv gekühlter PC definitiv die bessere Wahl gewesen.
      Klar könnte ich auch meinen Job hinschmeissen, meine Frau verjagen und mir 15 Automaten in die Bude stellen, dann wäre alles Arcade Perfect aber ob ich damit dann wirklich so viel mehr Spaß hätte bezweifel ich persönlich.
    • Neu

      original spielehardware vs emulation ist in etwa so , als wenn ne schauspielerin sich für ne fickszene doublen lässt. das kann so gut wie das original sein , manchmal schlechter oder mitunter sogar besser . allerdings isses dann aber nicht mehr authentisch .
      yar mumma brought me here !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ApfelAnni ()