Was denkt ihr? TV Box mit Arcarde App oder eine Pandora Box?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kann trrinitiy nur zustimmen.
      Was ich aber noch weiter empfehle ist die Investition entweder in ein System,
      welches an einem CRT Bildschirm angeschlossen ist, denn die nativen geringen
      Auflösungen von damals sehen nur auf CRT richtig geil aus. Leucht und Farbkraft
      kenne ich auf keinem Flatmüll. Ebenso gibts bei CRT kein Laag weil CRT instant.
      Sollte wider Willen das System trotzdem am LCD laufen dann nen Framemmeister
      kaufen.

      Dieses ganze Pandoras Box und Hyperspinzeugs taug mMn nicht viel denn die
      vorinstallierten Emus sind grottig installiert. Lieber sich nen Arcade PC aufbauen
      mit der nötigen Arcade Grafikkarte, sich ein paar Montage mit den dementsprechenden
      Emus und Optimierung befassen und wirklich Spass haben.

      Meine persönliche Meinung
      " I´m afraid your path ends here "
      Jago
    • Gebe Fulgore76 vollkommen recht.
      Allerdings lohnt es nicht ein Framemaster zu kaufen.
      Arsch teuer. :D
      Unter 200-300 ist da gebraucht nichts zu machen.
      Habe letztens auch geschaut.
      Ich habe es aufgegeben.
      Die alten Games rocken nur auf ein CRT finde ich.
      Deswegen bekomme ich auch demnächst ein 25“ trisync Monitor. Da kann ich alles wunderbar spielen.
    • Hallo trinity
      Erstmal danke für den Tip!

      Pi2jamma ist doch nur eine Platine? Da brauche ich noch Gehäuse, Tastatur, Monitor und Software?
      Ich kenne mich mit der Materie überhaupt nicht aus?
      Also Roms habe ich 2 Dvds voll. Die habe ich vor Jahren schon mal geladen.
      Hauptsächlich NeoGeo Roms aber auch viele andere Systeme.
      Es ist schon schwer , für die heutigen modernen PC s eine guten Emu zu finden!
      Oder ich bin zu doof dazu das der NeoGeo richtig funktioniert.

      LG
      Patrick
    • Für Neo Geo und CPS 1,2,3 taug meiner Meinung nach FBA am besten.
      Der aktuelle FBA_42 ist absolut genial. Selbst Schatten werden nicht mehr
      als Flimmerflecken dargestellt. Zwar nicht 100% berechnete Trasnparenz
      aber optisch so gut, dass man es vom orginal kaum unterscheiden kann.
      MAME komm ich zwar technisch mit klar, jedoch überzeugt die Performance
      mMn nur bei den UI Mames für diverse Setups. Wie zB Killer Instinct oder
      MK 1,2,3, und UMK3.
      " I´m afraid your path ends here "
      Jago
    • Schaue mal nach Retropi Software
      Brauchst nur ein Raspberry Pi3 5v Netzteil , , ,64Gb oder 128Gb sd Karte und ein hdmi Kabe
      Das kannst du direkt an ne Glotze klemmen.
      Es gibt ein fertiges Image (Retropi) das man sich dann auf die Karte zieht.
      Brauchst keine roms laden. ;)
      Google einfach mal.
      Einen link werde ich dir hier nicht geben.
      Den roms sind illegal solange man nicht das Original sein eigen nennt. :whistling:
      Das ist alles.
    • Ich habe so nen Game PI mit 128 GB SD ... der liegt hier nur noch rum ...
      Kommt immer darauf an was man machen will. Für bissl Äs N E Äs reicht der
      aus, wenn man aber ressourcenfressende Arcade Games zocken will, ist
      man mit nem speziell aufgebautem Arcade PC besser beraten. Kostet
      natürlich auch ne ganze Stange extra cash.
      " I´m afraid your path ends here "
      Jago
    • Kann man so grundsätzlich nicht behaupten.
      Es geht ferner darum, dass der PI eben ein Grundsetzup an Emulatoren hat. Diese mögen für die
      lizenzfreien, meist vorinstallierten Games auf jeden Fall taugen. War aber seine Platinen oder Module
      gedumped hat, der brauch meist noch das eine oder andere Plugin oder evtl auch eine viel ältere
      oder neuer Version des installierten Emulators. Das ist eben an nem ARCADE PC deutlich einfacher.
      Emu runter, anderen drauf und fertig. Auch das Optimieren ist komfortabler. Ein wenig persönlicher
      Geschmack auch dabei. Die Power lässt sich eben besser optimieren. Emulation läuft bei Arcade
      so oder so am meisten über die CPU da ist die Grafikkarte der kleinste Flaschenhals. Es gibt durchaus
      ältere Arcadegames die bedürfen einer leistungsfähigen CPU.Bei nem PC ist die CPU schnell getauscht.
      Auch das ARCADE Feeling kommt mit nem ARCADE PC auf SSD Basis sehr viel besser zur Geltung.
      Meiner bootet in genau 6 Sekunden inkl. Umgebung. Wie gesagt die gesamte Geschichte zum Thema
      Emulation Arcade ist mit viel Experminetieren verbunden. Ich hatte meinen PI genau 4 Tage genutzt,
      dann ging mir das ganze übers Heimnetzwerk bestücken so aufn Geist.....

      Zu den RöMS. Auf dem PI ist ein NES Emu und als lizenzfreies Nintendo Game ist das uralte
      Mario und Luigi ( kein Plan wie das heisst ) dabei. Die Arbeitsumgebung eines Emulators ist die
      Umgebung der Orginalkonsole. Das heisst die Daten und das Format ist das gleiche. Es sind in
      erster Linie immer zips / rars. Bei Neo Geo gab es früher auch BIN Files für den FBA ... mittlerweile
      beim aktuellen 042 FBA sind das die exakt selben Files als beim MAME.

      Übrigends sind nur selbst gedumpte ROMS, also extrahierte Daten aus dem im eigenen Besitz befindlichen
      Games erlaubt. Nur weil ich das Spiel besitze, darf ich das gleiche als Rom nicht runterladen. Oder eben
      lizenzfreie ROMS.
      " I´m afraid your path ends here "
      Jago
    • Ich frage mal jetzt anders.
      Was möchtest du wirklich spielen.
      Und auf welchem tv (CRT , TFT)
      Dann kann man wenigstens eingrenzen welche power du brauchst.
      Mir reicht ein pi2jamma für mein Cab völlig aus.
      Und das Typex2.
      Mehr brauche ich zur Zeit nicht.
      Retropi kannst auf jeden Fall neogeo Games zocken.
      Snes, Megadrive, pcengine,nes usw.
      Ich sage mal so... wenn du Games zocken willst die neuer sind, dann brauchst du auf jeden Fall einen PC.
      Leider kann man auf dem pi keine neuen emus installieren. Das ist der Nachteil.
      Also überlege mal was dir wichtig ist und was nicht.
    • trinity4444 schrieb:

      Leider kann man auf dem pi keine neuen emus installieren. Das ist der Nachteil.

      Genau das meinte ich ja ... Wenn es irgend n Game gibt, welches die installierte Emu Version
      an die Grenzen bringt, oder aber eben eine neue Version des Emus eben plötzlich etwas
      besser darstellen kann, dann schaut man eben dumm.

      Bestes Beispiel.

      Transparenzeffekte Neo Geo. Kann das Gerät hadrwartechnisch nicht. War ewig lange bei Emus
      mit einem Flickereffekt gelöst. Sah ekelhaft und nervig aus. Blinkende Schatten unter den Figuren.
      Die neuste FBA Version löst dieses Thema jetzt via Option Motion Blur. Sieht orginal aus. Es sind
      teilweise essentielle Themen, welche vor allem bei Game Puristen gegen diese PI´s sprechen.
      " I´m afraid your path ends here "
      Jago
    • Vielleicht solltest du dir erst mal Gewissheit verschaffen wieviel Zeit du auch investieren möchtest um ein System fertig zu haben. Möchtest du einfach Plug & Play musst du sehr wahrscheinlich an der ein oder anderen Stelle Abstriche machen. Und je nach Anforderung kann ein Pie 3 mit Retropie ausreichen.
      Wenn du weiterhin unsicher bist, vielleicht fragst du mal ob du dir fertige System von jemanden anschauen kannst und derjenige dir hilft das richtige für dich zu finden.
      Da ich nur ab und zu mal nicht meine Originalkonsolen anwerfe habe ich mir einen Raspberry Pie 3 mit Gehäuse und entsprechenden Controllern gekauft. Retropie drauf und fertig war meine Daddelkiste. Mir reicht das aus um mich mal vor die Glotze zu setzen und zu zocken und habe so alle verschiedenen Systeme in einer Kiste vereint. Für das absolute Zockererlebnis mag das an der ein oder anderen Stelle wirklich nichts sein, aber das muss jeder für sich selber wissen.

      Aber es kann ja auch für den Einstieg sinnvoll sein.
      Je nach Anforderung an Gehäuse und Controller verhalten sich auch die Kosten.
      Hier mal eine Liste:
      - Raspberry Pi3 B
      - Gehäuse mit Lüfter etc.
      - Alternativ Gehäuse (habe ich mir geholt; dann solltest du dir aber das original-Stromkabel holen; hatte zeitweise mit anderen Probleme)
      - HDMI-Kabel
      - Speicherkarte (Micro-SD)
      - Controller (nach eigenem Geschmack)
      - Retropie bekommst du aus dem Netz.


      Mit dem Pi3 und Retropie kannst du schon viele Systeme abdecken. Die Frage ist auch: Welche willst du damit abdecken? Deine Anforderungen solltest du noch mal genauer benennen.
    • Eigendlich wollte ich nur Stecker rein und los spielen, wie es bei der Pandora Box sein sollte?

      Ich habe mir vor Monaten schon mal das Atari Flashback geholt, aber das feeling wie in meiner Kindheit kam mit dem Teil nicht auf! Gut damals hatte man noch Freunde die mit einem Spielten, da war die herrausvorderung noch grösser!
      Die hätten hat ein paar Spiele umprogrammieren müssen, das man gegen den Computer spielt! So mit der Grafik und allein kommt keine Spiellust mehr auf!

      Den Pie 3 mit Retropie habe ich mir bei Youtube angesehen! Naja was soll ich sagen, hat nicht ausgesehen als wenn man Steckerrein und losspielen kann, die beschrieben das man Probleme mit den Knöpfenbelegung des Joypads habt und das es noch das ein oder andere kleine Problem geben soll!

      An diesem PC habe ichmit Emus experimentiren. Ich habe schon ein Paar ausprobiert, die einen gehen Super die anderen weniger gut. Vieleicht soll ich erstmal bei der Variante bleiben.

      Danke für eure Tips
      Patrick
    • Wie gesagt ... wenn DU weißt was Du willst ist es einfacher.
      Am liebsten spiele ich meine Platinen an der MAK aber mein ARCADE PC
      macht auch richtig Bock und ich habe kein einziges Game, welches nicht läuft.
      Man muss wissen, dass nicht jedes ROM Setup mit der neusten EMU Variante
      am besten läuft. Ich habe diverse Setups. Ein Frontend nutze ich nicht, weil
      ich einen Touchmonitor habe auf welchem der Desktop ist. Auf dem Desktop sind
      Batchdateien, welche eben EMU XY für Spiel AB startet. Batch wozu ? Um
      mit dem Starten des EMU automatisch die Thread Priorität auf Realtime zu
      setzen und Windows auf mittel. Zum Thema Stecker rein und los ...

      Ich habe ne Öhlbach Powernetzleiste mit Master Slave Funktion. Das heisst
      ein Knopfdruck und je nachdem ob ich vertikal oder normal zocke geht eben
      parallel zum PC Boot der benötigte Monitor an. Bootdauer bis zum Spielstart
      ca 4 Sekunden.

      Wenn ich meine Killerinstinct Platine hochfahre, ist die orginal Platine langsamer,
      als der PC.

      Von daher ist eben nur zu sagen: Wenn Emu dann sich ein wenig in die Thematik
      reinlesen, sonst hört man schnell frustriert wieder auf.
      " I´m afraid your path ends here "
      Jago
    • Jup sehe ich auch so.
      Man muss sich mit der Materie vertraut machen.
      Und ein pi2jamma ist trotzdem 100x besser als die Olle Pandora Box.
      Wenn da 999 in 1 draufsteht will ich auch das 999 Games super laufen.
      Auch wenn das Ding 40€ kostet.
      Für mich immer noch Müll.
      Bei der Pi laufen 90% der Games super.
      Und da sind mehr als 999 drauf.
      Es gibt nicht die Eier Legende wohlfühl Sau.
      Das beste für emus ist ein leistungsstarker PC.
      Den man sich so einrichtet wie man es möchte.
      Für mich reicht mein Pi und mein Taito x2.
      Mehr brauche ich wirklich nicht.
      Beim Taito ist es wirklich so...
      an und los zocken.
    • Moin Patrick,

      nicht gleich aufgeben ;) Du triffst hier auf viele die sich gut auskennen und dich nur bewahren wollen für falsche Dinge Geld - und oftmals auch viel Geld - auszugeben. Es gibt auch Plug & Play Systeme zu kaufen. Ob das dann aber deine Erwartungen trifft oder eine Fehlinvestition wird, zeigt sich leider meist zu spät und die Kohle is futsch und du hast eine ungeliebte Konsole/Kiste mehr rumliegen...Fertige Geräte werden ja auch verkauft.

      Retropie ist nicht so schlimm wie es beschrieben wird und durch updates wurde auch schon viel verbessert. Es bleibt aber ein System bei dem man ggf. auch Hand anlegen musst (aber das ist fast immer der Fall egal welches System). Daher nach wie vor der Tipp, sich Leuten aus deiner Region anzuschließen und auch zu Arcade-Treffen zu fahren. Ich habe für Freunde zum Beispiel auch Retropies erstellt und bisher meldet sich keiner wegen großen Problemen. Also wenn man es einmal konfiguriert hat, dann sollte es auch laufen.
      Hast du keinen bei dir im Freundeskreis oder in der Firma der helfen kann? Überall einfach drüber quatschen und du findest sicher einen der das gleiche vor hat ;) Und schon hat man einen Arbeitskreis :pukma:

      Ich schicke dir mal ein paar Links wo du auch fertige Kisten oder Systeme kaufen kannst. Aber du kannst dir das ganze oftmals halt auch selbst oder mit Hilfe so hinbekommen und sparst Geld! Manche machen nichts anderes als Retropie etc. zu konfigurieren und es zu verkaufen. Also warum dann dafür Geld ausgeben wenn du es selbst erstellen kannst und dann auch noch die Gefahr besteht, dass es nicht deinen Anforderungen entspricht...