Modifikation an Röhrenfernsehgeräten (Entfernung Gehäuse)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo

      Eigenbau Vs gebraucht und restaurieren etc. rechnet sich meist endlos, wobei das am Ende Ansichtssache bleibt.
      Ich bin fast fertig mit meinem ersten komplett selbnst gebauten Arcade Board. Nur noch lackieren.
      Für das Geld an Material und Werkzeug hätte ich auch eins kaufen können, das wäre aber niemals so
      robust und auch niemals komplett custom nach Maß bzgl Ergonomier und ich habs selbst gebaut. Wenn ich für
      eine seltenen Stick viel Geld ausgeben möchte, dann tuh ich das, abe rich wollte es selbst bauen. Ich denke, dass
      man dieses Gedankengut auch auf das Handling von Cabinets etc. portieren kann. Wenn ich mehr Platz habe
      dann baue ich mir zwei Automaten. Einen für vertikale und einen für horizintale Games. Die Mak irgendwo dazwischen
      und dann die Signale an die Geräte via Y splitten. Wäre so meine Vorstellung.


      Grüsse
      " I´m afraid your path ends here "
      Jago
    • Ich habe die Eigenbau-gegen-Restaurierungs-Debatte auch schon eine Weile verfolgt.
      Die Warnungen und Ratschläge hierzu halte ich auch alle für richtig, der Komplett-Eigenbau ist gerade bei Anfängern sicher mit höheren Kosten und Abbruchrisiken verbunden. Es gibt hier wohl immer wieder Neulinge, die dies nicht glauben mögen und den Eigenbau selbst bei fehlender Kenntnis und ohne handwerkliches Geschick für schnell machbar und auch noch für günstiger als einen Neukauf halten.
      In dem Fall kann ich schon gut verstehen, wenn die "alten Hasen" hier im Forum immer wieder nachdrücklich auf die zumindest einfachere Variante der Restauration eines gebrauchten Geräts verweisen. Insbesondere, wenn jemand zu erkennen gibt, dass es ihm primär darauf ankommt, am Ende einen funktionierenden Automaten zu besitzen.
      Aber es gibt ja auch diejenigen, die Freude am Eigenbau haben und dafür gerne mehr investieren und Rückschläge in Kauf nehmen, selbst dann, wenn am Ende kein besseres Ergebnis steht als bei einer Restauration oder gar bei einem Kauf.

      Insofern versuche ich mich, die Risiken in Kauf nehmend, an einem Kompletteigenbau. Es soll ein aufrecht stehendes 2-Spieler-Modell werden, bei welchem ich mich gerne an bewährten Bauweisen orientieren werde. Dazuwerde ich aber noch einige Überlegungen anstellen und durchaus auch einmal testspielen, das ist ein guter Hinweis. Und was die Bildschirmentladung angeht habe ich hier im Forum eine etwas ältere, wenngleich recht umfassende Befassung mit dem Thema gefunden, in welcher wohl auch wieder primär die Expertise von euch, Anni und Winni, steckt. Damit fühle ich mich dann doch ein Stück weit komfortabler als zu Beginn dieses Threads.

      Ansonsten danke für die Hinweise zur Bildschirmneigung, das bringt mich gedanklich schon wieder ein Stück weiter.
    • Jetzt erlaube ich mir noch einmal, das nicht mehr ganz taufrische Thema aufzumachen.
      Euren bisherigen Tipps folgend wende ich mich gerade etwas kleineren Bildschirmdiagonalen zu und suche entsprechend wieder nach einer Röhre.
      Dabei bin ich auf ein Modell von Philips mit der Bezeichnung 21AA3350 gestoßen, versehen mit einem Chassis namens Anubis AAB. Diese Geräte wurden wohl um 1991 hergestellt, das hier verfügbare ist "Made in Italy". Bildschirmdiagonale beträgt 22 Zoll, also 55 cm, was mir ganz gut gefallen würde.

      Hat jemand eine Meinung zu dem Gerät oder gar Erfahrung hiermit?

      Alternativ wäre noch ein Grundig T51-640 text mit CUC 6300 und "Made in Austria" zur Hand, allerdings wäre mir dessen 50 cm Diagonale schon fast wieder zu klein...
    • der Grundig wäre aus technischer Sicht wohl die bessere Wahl.....aber das mußt Du entscheiden.
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:

      Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
      Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!
    • Dann machma das Anubis da rein :whistling:
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:

      Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
      Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!