Tutorial GroovyMAME + CRTEmu Driver + ASIO4ALL

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ganz tolles Tutorial, vielen Dank!!

      Ich habe es ohne Probleme ausführen können. Vom Bild und Ton bin ich überzeugt. Ich verwende ein Sony Triniton Fernseher und ein Phillips RGB 14" 15khz Monitor. Der Phillips sieht super aus und der Sony ist auch voll ok.
      Wovon ich noch nicht überzeugt bin ist der Input lag. Ich verwende ein PS2 to USB Adapter um meine Arcade Sticks zu verwenden. Ich habe jedes Spiel -frame_delay optimiert. Dennoch spüre ich einen kleinen Lag.
      Ich nehme an, dass dein JPAC setup das ps/2 Keyboard Interface nutzt und damit der Input lag geringer ist im Vergleich zu einer USB Schnittstelle.
      Meine Idee wäre ein Keyboard hack, so dass ich meine Arcade Sticks über die ps/2 Schnittstelle laufen lassen kann. Ich hoffe dass ich damit nicht auf dem Holzweg bin und ich so den Input lag auf nahezu 0 reduzieren kann. Falls das gelänge wäre groovymame tatsächlich sehr sehr nahe an der pcb dran!!
    • Hallo hnns, also einen wirklichen Lag merke ich mit dem Jpac nicht. Ich nutze meine Arcadesticks über den Db15 Anschluss meiner Supergun, die dann die Signale zum Jpac weiter gibt und das wiederum dann mit dem GroovyMame PC kommuniziert. Das Ganze ist quasi Lagfree. Ich habe schon öfter gehört das die PS2 to USB größeren Lag produzieren. Was für Anschlüsse hast du denn an deinen Sticks zu Verfügung? Nur den PlayStation Anschluss?
    • Ok, und wie kommuniziert dein jpac mit dem pc? Entweder per USB oder per ps/2 Schnittstelle. Ich nehme an per ps/2.

      Ich habe einen selbstgebauten Stick der über padhacks angeschlossen wird. In diesem Fall an einen ps1-Controller den ich wiederum per ps-USB Adapter am pc anschließe.

      Eine weitere Quelle für den Input lag könnte mein etwas schwacher dual core mit 1,80 GHz sein. Aber das glaube ich nicht so richtig, denn sehr simple Spiele aus den frühen 80ern haben den gleichen Input lag. Da gibt es keinen Unterschied.

      Eine zusätzliche Option, und wohl die beste, wäre ein gameport. Aber vorher teste ich die ps/2 Schnittstelle. Es sei denn du hast noch eine bessere Idee.

      Hnns
    • Ich habe das Jpac am USB Port laufen. Ist auch die empfohlene Einstellung mittlerweile.

      Das mit der CPU denke ich auch nicht...ich würde mir eventuell überlegen, ob du dir nicht ein ipac holst und es in den Stick packst. Dann damit verdrahten und hinterher direkt mit USB an den Rechner. So brauchst du in MAME auch null konfigurieren was die Controls angeht. Ich finde Padhacks in Verbindung mit Convertern suboptimal auf Grund des hohen Lags.
      Das ipac hat wie das jpac auch keinen messbaren Lag in Windows 7.
    • Als kleiner Nachtrag in eigener Sache. Ich habe mal die Dateien für die passende GroovyMAME Version 171 mit ASIO, den CRT Emu Driver, ASIO4ALL und MAME 171 in meinen Blog gepackt. Da die Arcadecontrols Seite ständig down ist, habe ich mir gedacht, macht dass die Suche für euch leichter. Also...ihr könnt die benötigten Files direkt von arcade-tutorials.de laden.

      Viel Spaß
    • Vielen Dank für dein TUT evidencedj. Ich hab mir ausser deinem noch das von Cools aus m ArcadeOtaku und das von Recap auf Geedorah zu gemüte geführt.
      Ich habe mir jetzt ein ähnliches Setup besorgt mit selbem Mainboard, CPU (OC auf 4,2Ghz) und Graphikkarte. Windows 7 64bit, CRT-EmuDriver und GroovyMAME 0.171 ASIO Alpha sind soweit eingerichtet.
      Da ich das ganze im Moment noch in meinem NAOMI mit 31khz verwenden will habe ich in der mame.ini SwitchRes auf Arcade_31 gesetzt, im VMMaker den Type ebenfalls auf "Arcade 31.5khz" gesetzt. Dann die EDID Emulation mit entsprechendem Output-Kanal aktiviert. Im Windows hab ich die Anzeige ebenfalls auf Arcade_31 und 640x480. Bis auf einige Kleinigkeiten, auf die ich evtl. zurückkomme falls ich keine Lösung finde, passt soweit alles.

      Jetzt meine aktuellen Fragen, bei denen ihr mir hoffentlich weiterhelfen könnt.

      1. Cools schreibt in seinem TUT, man soll das FrameDelay auf 1 setzen. Soweit ich gelesen habe erhöht er den Wert auch später nicht. Er weist sogar noch jemanden darauf hin seins von 0 auf 1 zu setzen. Wobei 10% ja witzlos sind. Das kommt mir komisch vor, da sich deine Erklärung für die 8 schlüssig anhört. Also 1 oder 8? Bin im Moment auf 7.

      2. Im ArcadeOtaku Thread schreibt einer, das man für 31khz nur einen Mode braucht. Er schreibt:
      "With 31k you don't need all that many modes. In fact you can get away with just one if you make it wide enough - 1280x480 works well."
      Was meint er mit dem "wide enough"? Wo soll bzw. kann man die 1280x480 einstellen und wozu genau braucht man eine breitere Auflösung??
      Ich denke, das mit den Modes hab ich da nicht so richtig verstanden.

      3.Gibt es im GroovyMAME eine Möglichkeit einen Order zu erstellen in dem eigens ausgewählte Spiele liegen. Jeweils für Vertikal und Horizontal. Ich habe bisher immer MAME Plus1 XT verwendet und da kann man Custom-Ordner erstellen wie man lustig ist. Ich hab den "folder" ordner aus meiner MAME Plus! XT installation rüberkobiert aber das bringt garnichts. Ich will halt die Spiele die ich so spiel schnell und übersichtlich auswählen und das ganze vorerst ohne Frontend.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Shadolf ()

    • Hi Shadolf,

      das mit dem frame_delay Wert von Cools ist schon ein etwas älterer Eintrag. Dieses bezog sich seinerzeit darauf, dass es noch kein d3d9ex gab. Mit dem Setzen des frame_delay Wertes auf 1 bei d3d konnte hier ein ähnlicher Effekt erzielt werden. Ob du nun den Wert 1 oder 8 benutzt, hängt von deiner eingesetzten Hardware ab. Ich fahre bei den älteren Spielen mit 8 ganz gut. Aber die Cave Shooter, Ridge Racer etc stelle ich grundsätzlich auf 0, da es sonst zu Slowdowns kommen kann. Auf Grund der Implementierung der d3d9ex Rendermethode ist dieses auch gar nicht weiter tragisch, da die 2-3 Frames, die sonst durch den Framebuffer generiert werden, wegfallen.
      Mit dem frame_delay Wert ein wenig experimentieren.

      Im 31kHz Bereich gibt es in der Tat nur wenig Auflösungen die benötigt werden. Zum Beispiel 640x480p...Die Auflösung 1280x480p bezieht sich wahrscheinlich auf die 16:9 Breite,
      Ich habe im VMMAKER noch nicht das 31kHz Preset benutzt. Ich gehe aber davon aus, dass da alle passenden Auflösungen drin sind. Einfach mal ArcadeOS starten. Dort siehst du dann welche Auflösungen im System sind.
    • Frage zu VM Maker -

      in der Anleitung zum Hatarex Polo 3 (15khz) steht das er 15,7khz (±500hz)
      das wäre dann also 15,2khz - 16,2khz

      Wenn man im VM Maker unter Monitor settings den Hantarex Polo einstellt dann
      zeigt er einen Frequenzbereich von 15.620khz - 16,670khz an.

      1.) weiß jemand ob ich die Auflösungen jetzt mit der Hantarex Einstellung generieren soll oder soll ich was anderes einstellen?

      2.) wenn ich auf 'Edit Monitor presets' klicke steht 'das System kann den angegebenen Pfad nicht finden'

      3.) wäre es besser alle Auflösungen von VM Maker mit 15,7khz zu erstellen um weniger Pictureshifting zu haben (ähnlich wie ArcadeVGA) oder ist man dann zu eingeschränkt?

      4.) lässt sich Pictureshifting mit ArcadeOSD ausgleichen und dauerhaft abspeichern?

      5.) wenn die Auflösungen mit z.B. 15.620khz - 16,670khz erstellt werden muß man dann bei Spiel/Auflösungswechsel immer die VFreq am Monitor nachjustieren?

      6.) was stellt man im VMMaker bei 'Monitor Rotation' ein - muß man eine Rotation einstellen oder von wo aus wird die richtige der Spiele geregelt?
      bis jetzt hatte ich auf meinem MamePC immer 2 eigene Ordner für Mame/Mala/ArcadeVGA-ini's, jeweils 1 Ordner für horizontales Setup und eines für vertikales Setup.
      Je nachdem ob im Cab der Monitor hoch oder quer liegt habe ich dann Mala aus dem entsprechenden Ordner starten lassen.
      Wie geht man bei einem CRT Emudriver / VMMaker setup vor?



      Danke vorerst, wiedermal...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ApB1 ()

    • Hi, ich versuche mal deine speziellen Fragen zu beantworten. Gleich Vorweg, ich nutze zwei Sony PVM 20M4E HR Trinitron mit den Standard Settings vom VMMAKER. Habe also keinen Vergleich mit anderen Setups.

      1) Im Prinzip kannst du die Auflösungen generieren. Aber selbst mit den Standard Einstellungen kann man später vieles im ArcadeOSD anpassen

      2) Da scheint eine falsche Datei zu greifen. Am Besten nochmal die Pfade überprüfen.

      3) Nein, stell so ein, dass du die Frequenzen des Monitors voll ausnutzt

      4) ja

      5) musst du testen. bin ich überfragt

      6) Monitor Rotation würde ich so belassen. Nutze im GroovyMAME den Parameter -autoror beim Starten der Exe Datei. So wird immer die korrekte Rotation und Auflösung für das jeweilige Spiel durchgeführt. Hier ist natürlich vorausgesetzt, dass du den Bildschirm in der richtigen Rotation stehen hast.
    • Wollte mich für das schöne Tutorial bedanken!

      Ein paar Fragen hätt ich aber noch:

      - Legt ihr die Pc-Komponenten einfach in den Automaten oder kauft ihr euch noch ein extra Gehäuse?
      - Wie schaltet ihr den pc an (ohne gehäuse/"AN"-knopf)?
      - Warum ein 120 GB SSD und 1TB HDD? Kann ich nicht alles auf die SSD packen oder leidet darunter die Perfomance?
    • - Ich hatte mal einen restaurierten TV Ideal. Dort habe ich einen Dell Desktop PC mit GroovyMAME auf WIndows XP Basis reingestellt. Also nicht die Einzelteile in den Automaten gepackt. Jetzt benutze ich einen normalen Miditower an meinen PVMs, welcher hinter dem TV Board versteckt steht.

      - Im BIOS kannst du eine Option anschalten, die sich da nennt: Power on after power failure. Das heißt, der PC springt automatisch an, sobald die Spannungsquelle angeschaltet wird. Ich nutze dazu eine Fernbedienung. Man kann aber auch eine Mehrfachsteckdose mit Schalter nehmen.

      - Die 120GB SSD hatte ich in meinem Fall über für das Betriebssystem. Wenn du ein komplettes MAME Romset mit CHD auf einer Platte ablegen willst, brauchst du allein 500GB dafür. Deswegen macht es Sinn für die ROMS ein Datengrab in Form einer HDD zu nehmen. Wenn alles auf eine SSD soll, müsstest du dir eine 1TB SSD kaufen. Das wird nicht günstig. Von der Performance her ist es egal. Die paar MB großen ROMS laden sich auch von HDD schnell genug.
    • Ich häng fest ?(

      Hab den PC zusammen gebaut und läuft auch mit win7 64. Komponenten sind die gleichen wie im Tutorial + Radeon HD6850.
      Der PC soll auch in ein Naomi Cab.

      CRT Emudriver hab ich statt mit 15khz, mit arcade31khz installiert, asnsonsten genauso wie im Tutorial. Mame/groovymame genauso.

      Bei der cmd mame64.exe -cc krieg ich 'ne Fehlermeldung, die mame.ini wurde aber erstellt. Wenn ich die Modelines erstelle, krieg ich 21 Auflösungen, die aber nicht richtig sein können. Hab dann mal mame gestartet und die Auflösungen sind auch falsch. Was genau mach ich falsch?

      btw. Der PC startet immer in 1024x768, auf dem desktop is es dann aber 640x480@60hz. Im BIOS vom z97 wird das auch so beschrieben, kann mann das nicht ändern?
      Bilder
      • IMG_20161025_013905.jpg

        399,25 kB, 1.000×750, 59 mal angesehen
      • IMG_20161025_023818.jpg

        311,75 kB, 1.000×750, 61 mal angesehen
      • IMG_20161025_024132.jpg

        320,69 kB, 1.000×750, 54 mal angesehen
    • @ReSe2k:
      - Ich hab die PC Komponenten einfach auf die MDF Platte, die original beim NAOMI dabei ist geschraubt.
      - Zum anschalten hab ich mir die Knopfleiste aus nem alten Gehäuse geholt, kannst dir falls du es brauchst aber auch einfach einen Schalter an die beiden Power Button Pins klemmen.
      Wenn du nur gelegentlich über den Schalterweg anschalten willst, dann kannst auch die Pins mit nem Stück Metall (Schraubendreher) überbrücken.
      - Ich hab ne 240er SSD genommen, da passt alles drauf, sofern du nicht alles an CHD´s brauchst. Ich hab nur die CHD´s drauf die ich auch spiele.
      - Bezüglich der Startauflösung 1024x768, darum will ich mich auch demnächst kümmern. Ich gehe davon aus, dass du auch keinen "Ultimarc JPAC" in deinem Setup hast.
      Dieser sorgt meines Wissens in dem Fall dafür, das keine Frequenzen überhalb der eingestellten (am JPAC sind Schalter) an den Monitor weiter gereicht werden.

      @evidencedj:
      1) Zu den 1024x768, gibts da noch andere, günstigere Lösungen als den JPAC? Wenn man kein JAMMA braucht und nur den PC drinnen hat ist der JPAC doch eigentlich unnötig, bis auf die Funktion mit den Frequenzen?!
      Die rufen halt zwischen 60 und 70€ für das Teil ab, da sind ja die PC-Komponenten billiger.
      2) Ich hab bei mir jetzt einen Toshiba PF drinnen. Da der TriSync mit AutoSync-Funktion hat sollten in meinem VMMaker ja alle Auflösungen bis 640x480 möglich sein. Heist ich kann den Desktop mit 31khz laufen lassen und die Modi für die meisten Roms sind dann alle um die 15,7khz? Hast du ne Ahnung ob es da auch einen bestimmten Bereich um die 15,7khz gibt in dem ich bleiben muss oder ist das bei nem TriSync kein Problem.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Shadolf ()

    • @ReSe2k

      Grundsätzlich sollte beim Erstellen der mame.ini kein Fehler auftreten. Was genau passt denn da nicht? Fehlermeldung???
      Öffne doch mal die Datei user_modes - super.ini im VMMAKER Verzeichnis. Dort steht unter ## Desktop ##, welche Auflösungen für den Desktop verwendet werden soll.
      Du kannst hier ja auch 1024 x 768 @ 60.000000 desktop hinzufügen.

      Die Auflösungen der älteren Games, die ja nun mal eigentlich mit 15kHz liefen, können mit 31kHz nur angeglichen laufen. Das heißt ein Wonderboy III mit einer 240p@15kHz Auflösung kann technisch schon nicht 1:1 mit 31kHz laufen. GroovyMAME versucht dann die nächst passende Auflösung zu benutzen. Von daher kann es mit arcade31 nie wie im Original laufen. Passende Auflösungen gibt es nur mit 15kHz.

      @Shadolf
      Wird der PC am Naomi nicht über ein VGA Kabel direkt angeschlossen? Wie gesagt, mit 31kHz Cabs und Monitore hab ich noch keine Erfahrungen bzgl. GroovyMAME gemacht.
      Das JPac wird ja konkret nicht benötigt bei VGA und 31kHz ohne JAMMA. Aber wie gesagt, ich hab noch kein 31kHz Cab von innen gesehen.
      Der Trisync wird alle Frequenzen sauber darstellen können. Wenn du es natürlich auf das kleinste Hz wissen willst, würde ich einfach mal ins Manual schauen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von evidencedj ()

    • @Shadolf
      Womit haste den das Motherboard befestigt; ganz normale Schrauben? Hab mal ein Bild von nem Astro City gesehen, der hatte solche PCB-Füße dafür benutzt.
      - 12GB SSD reicht mir wohl auch dicke für ~80 Mame spiele und 5-6 Steam Games.

      @evidencedj
      Die Fehlermeldung krieg ich auf dem Groovymame-PC immer, auf meinem normalen Rechner geht es aber (normales mame64).

      Du kannst hier ja auch 1024 x 768 @ 60.000000 desktop hinzufügen
      Ist die Auflösung nicht viel zu hoch, zerschieße ich mir so nicht den Monitor?
      im vmmaker hab ich diesmal nur eine Auflösung erstellt bekommen 1280x960@60khz.

      Im Netz find ich auch keine 31khz Anleitung für dumme, nur die 15khz sachen
      Bilder
      • IMG_20161026_100725.jpg

        723,11 kB, 1.333×1.000, 56 mal angesehen
    • evidencedj schrieb:

      @Shadolf
      Wird der PC am Naomi nicht über ein VGA Kabel direkt angeschlossen? Wie gesagt, mit 31kHz Cabs und Monitore hab ich noch keine Erfahrungen bzgl. GroovyMAME gemacht.
      Das JPac wird ja konkret nicht benötigt bei VGA und 31kHz ohne JAMMA. Aber wie gesagt, ich hab noch kein 31kHz Cab von innen gesehen.
      Der Trisync wird alle Frequenzen sauber darstellen können. Wenn du es natürlich auf das kleinste Hz wissen willst, würde ich einfach mal ins Manual schauen.
      Also du liegst natürlich richtig damit, das in einem Standard NAOMI ein Monitor verbaut ist an den man direkt mit VGA anklemmt. Das ist auch bei meinem neuen TriSync so. Das Problem ist hier nicht das anschließen, sondern was passiert wenn an den Monitor Auflösungen gesendet werden die höher sind als die VGA 640x480@60Hz. Dann wird nämlich das Chassis geschädigt wenn man Pech hat. Wenn der PC hochfährt gibt er noch eine Auflösung aus die 1024 x 768 hat bis er das Windows startet, dann die Auflösung die im Windows eingestellt ist bzw. in MAME eingestellt ist wenn man das startet. Deshalb ja auch der JPAC, der lässt nur maximal die Frequenzen durch die man da einstellt. Jetzt ist halt meine Frage gibts dazu (JPAC) ne Alternative die günstiger ist und nur das Frequenzproblem löst ohne das Bild zu verzögern oder störungen mit rein zu bringen?

      @ReSe2k
      Ich hab solche Abstandsbolzen aus nem alten PC-Gehäuse in die MDF-Platte geschraubt. Man muss halt die Abstände anzeichnen, dann entsprechend vorbohren und dann ganz vorsichtig die Abstandsbolzen einschrauben. Ich hab zusätzlich noch an ein paar Stellen so Kunststoffteile die den passenden Abstand haben auf die Platte geschraubt, so dass das Mainboard mehr Auflagefläche hat und sich nicht gleich so durchbiegt. Das mit den Platinenhaltern hört sich auch gut an.
    • ReSe2k schrieb:

      Ich häng fest ?(

      Hab den PC zusammen gebaut und läuft auch mit win7 64. Komponenten sind die gleichen wie im Tutorial + Radeon HD6850.
      Der PC soll auch in ein Naomi Cab.

      CRT Emudriver hab ich statt mit 15khz, mit arcade31khz installiert, asnsonsten genauso wie im Tutorial. Mame/groovymame genauso.

      Bei der cmd mame64.exe -cc krieg ich 'ne Fehlermeldung, die mame.ini wurde aber erstellt. Wenn ich die Modelines erstelle, krieg ich 21 Auflösungen, die aber nicht richtig sein können. Hab dann mal mame gestartet und die Auflösungen sind auch falsch. Was genau mach ich falsch?

      btw. Der PC startet immer in 1024x768, auf dem desktop is es dann aber 640x480@60hz. Im BIOS vom z97 wird das auch so beschrieben, kann mann das nicht ändern?
      Warum sollen die auflösungen nicht richtig sein? sieht für mich alles sehr korrekt aus. sind halt super-resolutions, deswegen 2000er und 7000er werte im vm-maker.

      Die Fehlermeldung betrifft nur LUA scripte und ist nichts dramatisches. Warum du die hast, weiss ich nicht.

      Was genau meinst du mit: "Der PC startet immer in 1024x768, auf dem desktop is es dann aber 640x480@60hz."
      Für mich klingt das so, als wäre der BIOS screen 1024x768 und der windows desktop screen dann 640x480. Falls das so ist, würde ich versuchen den BIOS screen auf klassisch umzustellen. Das dürfte nicht so hoch ausfallen :) .
    • Shadolf schrieb:

      @ReSe2k:

      - Bezüglich der Startauflösung 1024x768, darum will ich mich auch demnächst kümmern. Ich gehe davon aus, dass du auch keinen "Ultimarc JPAC" in deinem Setup hast.
      Dieser sorgt meines Wissens in dem Fall dafür, das keine Frequenzen überhalb der eingestellten (am JPAC sind Schalter) an den Monitor weiter gereicht werden.

      @evidencedj:
      1) Zu den 1024x768, gibts da noch andere, günstigere Lösungen als den JPAC? Wenn man kein JAMMA braucht und nur den PC drinnen hat ist der JPAC doch eigentlich unnötig, bis auf die Funktion mit den Frequenzen?!
      Die rufen halt zwischen 60 und 70€ für das Teil ab, da sind ja die PC-Komponenten billiger.
      2) Ich hab bei mir jetzt einen Toshiba PF drinnen. Da der TriSync mit AutoSync-Funktion hat sollten in meinem VMMaker ja alle Auflösungen bis 640x480 möglich sein. Heist ich kann den Desktop mit 31khz laufen lassen und die Modi für die meisten Roms sind dann alle um die 15,7khz? Hast du ne Ahnung ob es da auch einen bestimmten Bereich um die 15,7khz gibt in dem ich bleiben muss oder ist das bei nem TriSync kein Problem.
      Die günstigste und meinr meinung nach beste lösung ist, sich eine billige pci grafikkarte zu besorgen (achtung keine pci-e karte) . kostet max. 10euro, eher weniger. im BIOS gibt man diese als "primary graphics adapter" an. Dann passiert folgendes. Beim start findet der rechner die karte, da aber nichts angeschlossen ist, bleibt der bildschirm aus und zwar solange bis windows gebootet ist. Windows wird automatisch erkennen wo ein bildschirm dranhängt und dann habt ihr auch wieder (safes) bild :) .

      Trisync sollte alles ohne probleme schlucken und zum laufen kriegen. es wird immer mal spiele geben, die falls sie vertikal sind, aber auf einem horizontalen bildschirm laufen, wo die auflösung natürlich anders ist. GroovyMAME wird da die beste einstellung wählen, für so einen fall. Wem das nicht zusagt, muss den bildschirm halt drehen, wie bei den originalen halt auch.
      Oder sich zwei cabs anschaffen, eins für horizontale spiele und eins für vertikale.