Arcade Netzteil Defekt / Reperatur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arcade Netzteil Defekt / Reperatur

      Tach liebe Arcade Gemeinde,

      ich mach grade mal ein bisschen Frühjahrsputz und teste einige Arcade Netzteile, die sich über die Jahre im Regal angesammelt haben.
      Jetzt habe ich mit einigen Netzteilen ein paar technische Probleme. Vielleicht kennt sich ja der eine oder andere damit aus.

      Zwei Probleme die sich wie folgt beschreiben lassen:

      #1:
      Spannung an 12V,-5V,5V liegt an. Netzteil macht knarzenden Geräusche. Hört sich nicht gesund an.
      Hier hören du musst:
      soundcloud.com/michele-kellenm…cade-power-supply-problem

      #2:
      Nachdem man dem Netzteil Strom gibt leuchtet die "Rote Kontrolllampe" kurz auf und erlischt dann ganz langsam wieder.
      Nix Spannung. Alles Tod.

      Ist da noch was zu retten oder sind die Hinüber?
      Ich mein, neue Netzteile sind ja nich grad billig, daher wollte ich die jetzt nicht von vornherein schon wegschmeißen.
    • Vielleicht als erstes mal die Elkos checken?
      Die machen in Netzteilen ja aufgrund von Wärmeentwicklung besonders gern die Austrocknungsgrätsche, würde ich mal vermuten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Laschek ()

    • Kommt ganz auf die Bauart an. Es gibt mehrere Schaltungskonzepte eines Sperrwandlers.
      Machma Bild von der (den) Platine(n), dann könnte ich Dir was dazu sagen, 80% der NTs sind relativ easy zu reppen.
      Elkos werden auch gerne trocken, aber das führt eher zu Leistungsverlust und Startunwilligkeit unter Last.
      Elkos kannste testweise erwärmen, mir einem Fön, wenns dann wieder funzt, liegt es wahrscheinlich daran.
      Auf blind die Elkos tauschen und dann abkotzen, neee, das würde ich nicht machen.
      Gruß
      Winfried

      EDIT: Aufpassen, die Netzelkos führen gerne noch tagelang Spannung, weil die Entladungswiderstände nach all den Jahren unterbrochen sind!
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:

      Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
      Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!
    • Okay - ich hab heute die Nummer mit dem Heissluftfön ausprobiert.

      Ergebnis:

      #1
      Das Netzteil mit den knarzenden Geräuschen macht nun zischend/pfeifende Geräusche.
      Als ich allerdings nach ner Stunde ca. das Geräusch aufnehmen wollte, war es wieder wie vorher das knarzende. ?(

      #2
      Das Netzteil wo kurz das rote Lämpchen leuchtet zeigt keine Veränderung nach dem Fönen.


      Anbei Fotos der besagten Netzteile.
      Besten Dank schonmal.
      Dateien
      • #1Netzteil_1.jpg

        (456,81 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • #1Netzteil_2.jpg

        (333,19 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • #2Netzteil_1.jpg

        (331,51 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • #2Netzteil_2.jpg

        (371,11 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Also eine Veränderung nach der Wärmezufuhr deutet auf ein oder mehrere schlechte Elkos hin.
      Muß aber nicht zwingend sein. Kommen die Geräusche aus dem Wandlertrafo? Das große gelbe Ding. Wie verhält es sich unter Last?
      Wo kurz das Lämpchen leuchtet, könnte die Anlaufschaltung bzw. die Spannungsversorgung ausgehend von D1 und D2 defekt sein.
      Miß mal den kleinen Netztrafo durch. Unter der Kühlfläche. Ansonsten ist hier ein TL494 (glaube ich) verbaut. Zieh Dir das Datenblatt.
      Hier noch ein ähnliches Prinzipschaltbild:
      Gruß
      Winfried
      Dateien
      • Chou-PS.pdf

        (56,47 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:

      Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
      Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!
    • Ausgerechnet diese Sorte ist nicht so schön zu reppen ..........
      Ich drücke Dir die Daumen
      Gruß
      Winfried
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:

      Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
      Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!
    • Kann sein, daß das nix zu bedeuten hat.....kann aber auch der Anfang vom Ende sein....fuck!
      Was besseres fällt mir da echt nicht ein..............aber tröste Dich: Wenns Schaltnetz ausfällt, bleibt die PCB heile!
      Anders bei den alten Längstreglern: Bei Kurzschluß des Leistungstransistors kriegt die PCB mal eben 8 oder 10 V oder mehr Spannung ab.
      Gruß
      Winfried
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:

      Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
      Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!
    • Du kannst ja mal die kleinen Elkos in der Schaltung um das IC tauschen.
      Ferner mal die Lastwiderstände an den Ausgängen kontrollieren, die liegen im zwei oder dreistelligen Ohmbereich.
      Kannst Du einfach mit dem Multimeter von den drei Spannungen gegen GND messen. Die +5 sollte so bei grob 50 Ohm liegen.
      Solche Effekte können bei fehlender Grundlast auftreten.
      Gruß
      Winfried
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:

      Aus aktuellem Anlaß weise ich darauf hin, daß Reparaturtips nur unter Beachtung der Regeln im Umgang mit elektrischen Geräten befolgt werden sollten!
      Sollten dort Zweifel bestehen, bitte einen Fachmann zu Rate ziehen!