Brauche Hilfe!!! .... mit Intel HD Graphics und UMSA an Scart-TV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Brauche Hilfe!!! .... mit Intel HD Graphics und UMSA an Scart-TV

      Hallo Arcademiker,

      ich habe mir eine UMSA gekauft und wollte damit ein Laptop mit Intel HD 4000 Grafik, an einen Scart-TV betreiben. Ich kann Soft15khz für die Intel 4000 installieren und es ist auch aktiviert, zumindest bis zum nächsten Neustart. Das interne Display lässt sich bis 320x200 runter skalieren. Das externe Display (mein TV), empfängt aber keine 320x240 oder 640x480. Ich kriege nur ein 800x600 Bild (alles doppelt und diagonal verzerrt) auf den TV. Ich kann um das verrecken nicht eine brauchbare TV auflösung einstellen.

      Frage ist, wie kriege ich das hin? Es sollte doch möglich sein, Auflösungen oder Einstellungen für das Externe Display zu machen.
      Ich würde mich freuen, wenn mir jemand brauchbare Modelines posten könnte oder Lösungen für mein Problem.

      Bitte helft mir, da ich nicht viel Zeit habe bis Weihnachten ;).

      System ist Windows7 64bit Ultimate.

      Gruss u-man

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von u-man ()

    • Hy, ich hatte bei meinem HP Booksize das Problem, das ich auch keine niedrigen Auflösungen fahren konnte.
      Ich hab mir einen Treiber am Ende installiert, den ich in der Car-Hifi Ecke gefunden habe. Die verbauen TFT Displays mit schrägen Auflösungen, und dort findet man Treiber, die jede komische Auflösung können.
      Hier z.B.: cartft.com/de/support/drivers/Intel_800x480
      Seitdem geht's und Neustarts usw. sind kein Problem, die Auflösung bleibt so wie die sein soll.
      Evtl. Probierste das mal...
      Servus
      Tolkin
      Wie man in den Wald hineinschreit....

      Bei Fragen mit Antwort A oder Antwort B ist es falsch mit "ja" zu antworten....
    • Ich hätte vielleicht erwähnen sollen, das der TV ein Röhrenfernseher ist :).

      @Tolkin: das klingt interessant, das werde ich mal ausprobieren, wenn die versprochenen Auflösungen auch Interlace nutzen ;). Das DTD-Tool am Ende der Seite von deinem Link, hat mir aber sehr geholfen, um mein Problem zu lösen. Ich habe es gebraucht um "spezielle" Modelines einzupflegen.

      An dieser Stelle geht ein dickes Danke an SailorSat, der mir mit seinen exotisch, ausgebufften Modelines zu einem nicht nur brauchbaren, nein sogar zu einem astreinen Bild verholfen hat.

      Bei der Recherche zu meiner Problemlösung, habe ich herausgefunden das man nicht den Klon-Modus benutzen darf, da dieser nur Auflösungen unterstützt, die beide Monitore liefern können. Die Lösung liegt also im Erweiterten Desktop und "speziellen" Modelines. Speziell deswegen, weil die von Soft15khz gelieferten, nicht von der Onboard-Karte ausgegeben werden können, da sie nicht so eine niedrige PixelClock hinkriegt.

      Hier die besagten Modelines:

      modeline '2560x224-15khz-2560x224-15,72kHz-60,0Hz' 48,418 2560 2632 2864 3080 224 238 246 262 -hsync -vsync
      modeline '2560x240-15khz-2560x240-15,72kHz-60,0Hz' 48,418 2560 2632 2864 3080 240 246 254 262 -hsync -vsync
      modeline '2560x256-15khz-2560x256-15,72kHz-60,0Hz' 48,418 2560 2632 2864 3080 256 254 262 262 -hsync -vsync
      modeline '2560x288-15khz-2560x288-15,72kHz-50,064Hz' 48,418 2560 2632 2864 3080 288 296 305 314 -hsync -vsync
      modeline '2560x300-15khz-2560x300-15,72kHz-50,064Hz' 48,418 2560 2632 2864 3080 300 302 311 314 -hsync -vsync

      mehr als 5 Auflösungen lassen sich nicht in die Onboard-Treiber einhacken ;). Aber mit diesen fünf kommt man schon seeeehr weit.
      Zum einhacken habe ich dieses Tool verwendet:

      clevertec.co.uk/productsfree.htm

      Powerstrip war keine Option für die Intel Onboard-Karte, deswegen DTD-Calculator.
    • u-man schrieb:


      An dieser Stelle geht ein dickes Danke an SailorSat, der mir mit seinen exotisch, ausgebufften Modelines zu einem nicht nur brauchbaren, nein sogar zu einem astreinen Bild verholfen hat.

      Bei der Recherche zu meiner Problemlösung, habe ich herausgefunden das man nicht den Klon-Modus benutzen darf, da dieser nur Auflösungen unterstützt, die beide Monitore liefern können. Die Lösung liegt also im Erweiterten Desktop und "speziellen" Modelines. Speziell deswegen, weil die von Soft15khz gelieferten, nicht von der Onboard-Karte ausgegeben werden können, da sie nicht so eine niedrige PixelClock hinkriegt.


      Moin moin!

      Ich bin auch gerade am Testen mit 15 khz mit dem Intel Chipsatz, allerdings unter Linux. Die Modelines funktionieren soweit, nur leuchtet mir nicht ganz ein, was man mit einer Auflösung von 2560x224 anfangen kann. Das Bild ist dadurch extrem verzerrt - s. Bild bei 1200x300. Welche Auflösung benutzt Du tatsächlich auf der Röhre?

      [ATTACH=CONFIG]26934[/ATTACH]
      Dateien
      [SIZE=4]
      [/SIZE]
    • DAS ist die tatsächliche Auflösung :). CRTs ist die Breite anscheinend egal. Mame oder andere Emus stretchen das bild dann wieder auf die richtige grösse :D. ist zwar nicht elegant, funktioniert aber ;). natürlich funktioniert das nicht für den desktop und nur unter umständen beim filme schauen. Ich wäre froh wenn es mit den "normalen" auflösungen gehen würde, aber das hat damals bei mir nicht funktioniert.
    • Danke für die Info! Vielleicht lässt sich unter Linux noch was machen. Die Sourcen vom Intel-Treiber und Kernel/KMS sind ja verfügbar. Der Intel Chipsatz vom xeon1275v3 liegt bei der 3D Performance unter Linux etwa gleich auf mit der ATI 6970 (mit GPL Treiber). Ist aber leiser und verbraucht wesentlich weniger Strom. Wäre genial, wenn das klappt.

      VG
      [SIZE=4]
      [/SIZE]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zagadka ()

    • Hallo,

      ich stehe vor einem ähnlichen Problem.
      Ich möchte mein Notebook mit meinem alten Röhren TV verbinden um darauf alles abzuspielen was auf dem PC läuft (Hauptsächlich Videos) und das in bester RGB Qualität. Soweit ich es verstanden habe muss ich den VGA Ausgang + Kopfhöreranschluss meines Notebooks nutzen und ihn mit dem Scart RGB Eingang des CRT TVs verbinden. Folgende Hardware ist im Einsatz.

      Notebook:
      Packard Bell Easynote TS11HR
      CPU: Core i5 2410M
      Grafikkarte: Intel HD3000
      und Geforce GT540M (wird nur aktiviert wenn benötigt: 3D Spiele)
      Anschlüsse: VGA und HDMI

      CRT TV:
      Loewe Xelos 5270 ZW
      mit 16:9 100Hz
      Anschlüsse: Scart RGB Eingang

      Vorbereitung:
      Im Vorfeld sollte ich erstmal klären ob die Grafikkarte (Intel HD3000) dafür überhaupt ausgelegt ist, sprich ob sie "15khz" und "Composite Sync" ausgeben kann.

      1. Mit dem Programm "Soft-15kHz" von SailorSat habe ich ausprobiert ob die "15khz" Ausgabe der Grafikkarte funktioniert. Meine 2 Grafikkarten werden erkannt, jeweils mit "2 Adaptern" (ich nehme an einer auf HDMI + einer auf VGA). Aktivieren der 15khz klappt damit problemlos. Mit einem kleinen Hinweis "Intel dont allow more then 5 resolution definitions."
      1. Nur welcher Adapter ist VGA, welcher HDMI?
      2. Es sollte also mit den 15khz klappen?


      2. Mit dem Programm "PowerStrip" (welches ich schon länger nutze) habe ich im Menü bemerkt, das die Grafikkarte wohl kein "Composite Sync" ausgeben kann, jedenfalls ist die Option grau und damit nicht aktivierbar. Stellt es ein Problem dar oder kann der "UMSA - Ultimate SCART Adapter" die "Composite Sync" Ausgabe emulieren? (Siehe Produktbeschreibung).
      Hier lese ich übrigens das Powerstrip keine Option für die Intel Onboard-Karte darstellt, deswegen soll man den DTD-Calculator nehmen (der für mich allerdings sehr komplex und unverständlich aufgebaut ist). Kann jemand seine Einstellungen (wo man was einträgt) mal auf einem Screenshot zeigen? Wäre sehr nett! :)


      Adapter:
      Um jetzt den Laptop mit dem TV zu verbinden bräuchte ich jetzt den "UMSA - Ultimate SCART Adapter".
      Den es hier zu kaufen gibt: arcadeforge.net/UMSA/UMSA-Ultimate-SCART-Adapter::57.html

      In der Produktbeschreibung steht folgendes "- Composite Video Sync Generatin by logic. Thus a wider range of graphic cards and TV are supported. This results in more stable signal as well." Dies sollte mein oben beschriebenes "Composite Sync" Problem beheben?

      Auflösung:
      Damit ich ein verzerrungsfreies Bild auf den 16:9 TV bekomme müsste ich die Auflösung 1024x576 nehmen richtig?
      Quelle 1: avsforum.com/t/1355148/tweaking-vga-scart-rgb-timings
      Quelle 2: perceptual.de/2008/04/vga-auf-scart-kabel-im-eigenbau/

      Ich möchte aufjedenfall das Laptopbild und das TV Bild gleichzeitig sehen können. Ist das möglich, wenn nicht warum? Kann man das Notebookdisplay und den TV nicht mit 2 verschiedenen Auflösungen gleichzeitig fahren?

      Über Hilfe und Tips würde ich mich freuen! :)
    • Hallo,

      erstmal vielen dank für die Antwort...

      Hmm, mit löten oder ähnlichem habe ich keine Erfahrungen, habe noch nicht mal Werkzeug zum löten hier.. habe auch keine Ahnung welche Widerstände da reinkommen sollten. (Die in dem Adapter sind).
      Die interne Intel kann ich wohl nicht ausschalten nur die Geforce GT540M.
      Warum muss ich dafür XP nehmen, der Threadstarter hats auch mit Win7 geschafft bzw. was hat die VGA Ausgabe mit dem OS zu tun?
      PS: Ich wollte bald auf Win 8.1 umsteigen. :)