Monitor-Verwirrung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Monitor-Verwirrung

      Hallo mein Name ist Alex,

      Ich habe mir als Projekt vorgenommen einen MAME auf Basis eines PCs/Linux auf die Beine zu stellen.
      Ich habe einen alten Bare-Bone-PC mit Ubuntu installiert und die Emulatoren zum laufen gebracht.

      Dann habe ich mir bei Ebay eine Steuerung eines alten Arcadeautomaten ersteigert, damit kann ich die Steuerung testen und dann später die Joysticks und Taster weiterverwenden.

      Danach habe ich bei einen I-PAC4 zugeschlagen, alles verkabelt läuft.

      Bevor ich mich nun an die Holzarbeiten für das Gehäuse mache, muss ich mir Gedanken machen, welches Anzeigegerät ich nutzen will.
      Damit das richtige Retro-Feeling aufkommt wollte ich eigentlich einen günstigen Phillips-Fernseher bei Ebay ersteigern und diesen nutzen. Meine GraKa hat einen S-Video Ausgang und diesen dann über Adapter auf Scart.

      Nun bin ich hier auf einige Threads über 15kHz gestoßen, und das TV nicht gleich TV ist.

      Was würdet ihr mir raten, einen LCD PC Bildschirm, einen CRT also Röhrenmonitor z.B. einen 21 Zoll PC Monitor einen beliebigen gebrauchten Fernseher oder einen richtigen Fernsehr, z.B. einen Studio Fernseher Sony PVM Serie?

      Ich möchte nicht etwas mühselig bauen und dann gefällt mir das Ergebnis nicht, andererseits möchte ich auch nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen, wenn ihr sagt, wenn du nur XYZ machen willst, reicht ein ABC ...

      Im Moment habe ich die Emulatoren MAME und MEDNAFEN installiert.


      Danke für Eure Hilfe.

      Gruß Alex
    • Hi Alex,

      willkommen im Forum...
      Du fragst im ersten Post nach der Frage aller Fragen ;)

      hier scheiden sich ddie Geister ganz extrem. Ich rate dir vorab (um dir ein bild zu machen) spiele dein Lieblingsspiel von früher auf dem PC (Mame, TFT) und such den Kontakt zu jemanden, der in der Nähe wohnt, um es mit einer Röhre zu vergleichen. Entscheide weise und in Ruhe.
      Hier wird dir jeder etwas anderes raten.
      Es gibt leider nicht die Antwort auf "wenn du nur XYZ machen willst, reicht ein ABC". Leider.

      Es ist so vieles eine Geschmacksfrage, so dass nur du die Antwort in dir finden kannst....suche in Ruhe und mit Verstand.
      Ja, ja, ich weiß, ich habe dir nicht geholfen..,.ist auch keine leichte Frage ;)
    • Hmm, da müssen die TV-Leute ran. Ich habe mehrere gute Umsetzungen gesehen. Einige sind kontrastreicher, andere schwärzer. Bei einigen ist die Fernbedienung unverzichtbar...etc.
      Ist ein doofes Hobby, welche viel Zeit in Anspruch nimmt und immer auch testen und verändern/verbessern bedeutet ;-))

      Ich fand anfangs auch Mame mit Tastatur zu zocken gut...es änderte sich aber recht schnell.
      Man entwickelt sich ja auch...wenn auch in Retro-Geschwindigkeit.

      Du findest sehr viele Threads hier zu diesem Thema
    • So richtig Retro ist nur ein Arcade Monitor, oder ein TV den Du mit retro-Arcade Auflösungen (320x240 Vollbilder, hier immer 15kHz genannt, damit ist die Zeilenfrequenz gemeint) per RGB Scart fütterst. Bitte nicht per S-Video, das ist keine gute Idee. Im Prinzip ist es wie mit den SD Konsolen: Gamecube und PS1/2 hat man auch am besten per Scart RGB Kabel angeschlossen, alles andere war deutlich schlechter.

      Das Problem ist die Grafikkarte vom PC dazu zu überreden die 15 kHz Auflösungen auszugeben, dazu gibt es eine Software namens Soft15kHz.
    • Nenenene! Das sind nicht die richtigen Adapter. Adapter brauchst du eh keinen, sondern ein VGA-Scart Kabel und das macht man am besten selbst. Ich denke, du musst dich sicherlich noch etwas tiefer mit der Sache beschäftigen. Lese doch einfach mal paar Abende quer so im Forum und frage Google ein paar Dinge, dann sieht die Welt bald schon viel klarer aus.

      Das Thema ist so umfangreich, dass man jetzt nen zwanzigseitigen Aufsatz hier schreiben könnte, um dir erstmal alle Grundlagen zu erklären.
    • Monitor-Verwirrung

      Hallo Caveman,

      Ich werde mal bisschen rumlesen, was mich bloß wundert VGAScart finde ich nur Anleitungen von Scart auf VGA z.B. Videorecorder an Beamer mit VGA Anschluss ausgeben... Aber IMHO die falsche Richtung?

      Wie gesagt, ich sammle Infos damit ich mich entscheiden kann, wenn ich weiß wie ich den Adapter baue, kann ich mich auf die Suche nach einen TV Gerät machen ... Weiß du wie.
      Nicht dass ich einen TV habe und der geht nicht oder ich habe einen Denkfehler.

      Zur Zeit prasseln hier zu viele Infos auf mich ein wenn ich suche.

      Vielen Dank!

      Alex


      Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD
    • VGA-Scart geht vom VGA-Anschluss deiner Graka an Scart am Tv. Die Kabel gibts bei WolfSoft, glaube ich aber besser ist, du machst dir eins selbst, denn es gibt da Feinheiten, die man ganz individuell nach Graka und TV Kombination tunen muss, um ein befriedigendes Ergebnis zu erhalten.

      Tjoah ... wo gibts noch Fernseher? Na das ist ja mal ne Frage! eBay? Kleinanzeiger? Second Hand Elektronik Schuppen um die Ecke? Verwandte abklappern? Freunde fragen, ob noch sowas im Keller rumsteht? Sperrmüll? Ich weiss es auch nicht ... vielleicht gibts die gar nicht mehr ;)
    • Es gibt keinen generell richtigen TV ... du wirst evtl.zwei/drei Modelle antesten müssen um zu schauen, wie die sich in Kombination mit deiner Graka verhalten. Dazu das Feintuning (Stichwort Signalpegel und Schaltspannungen) mit dem VGA-Scartkabel und alles wird gut. Ein paar grundsätzliche Dinge, auf die du achten musst: kein 100Hz, kein 16:9, RGB-Scart muss er können, 20"-25" (also 50cm bis 64cm) sind ideal für die klassischen Spiele aus den 80ern. Grundig und Philips haben sich etabliert, ich persönlich rate aber zu keiner Marke direkt, antesten ist der bessere Weg.
    • der unterschied von einem pc crt und einem tv ist nicht der poti basierender bildeinstellung oder osd. diese optionen gelten für beide typen und sind nur baujahrabhängig. unterschied ist die darstellbare auflösung / refreshrates , verschiedene eingänge sowie die dotpitchgrösse . gucke dir alles mal vergleichend an und überlege was für dich am geeignetsten ist. für mich kommt was retrogamen angeht ernsthaft nur arcadeschirm oder tv in betracht. emulation am tv würde ich sofern in nem gescheiten cab beheimatet noch im 9x % bereich ansiedeln , tft emu halbiert den spass schonmal gleich. das ganze dann noch in obskure behältnisse mit schlechten controllern verpackt und der nutzwert geht glatt gegen null.

      welcher tv ggfls für dich gut wäre ergibt sich aus der grösse des cabs , den gewünschten games und der ausrichtung des schirmes , also hori oder vertikal . ja sowas wie vertikale montage gab es tatsächlich . in 10 jahren wird das für jeden undenkbar sein . prinzipiell empfehle ich vor dem unvermeidbaren kaufrausch etwas zeit zu investieren und sich in die thematik einzulesen .

      achja .. nullplan und eigenbau sind zwei sachen die üblicherweise erstmal schlecht koresspondieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von ApfelAnni ()

    • Monitor-Verwirrung

      Danke für die Tipps ApfelAnni,

      Ich weiß, aber irgendwie muss man ja anfangen, ich bin handwerklich einigermaßen geschickt, habe die Möglichkeit mich in einer gut ausgestatteten Holzwerkstatt auszutoben ...
      Ein E-Technik Fachabitur habe ich auch irgendwann mal gemacht, leider habe ich keine Ahnung in Fernsehtechnik ... Für mich noch keinen Grund die Flinte ins Korn zu werfen oder einfach LCD verbauen oder fertige Kisten zu kaufen.
      Ich hoffe das kommt jetzt nicht falsch rüber, aber ich sehe es Herausforderung die ich meistern möchte und hoffe auf einige tolle Tipps hier im Forum.

      Eine dumme Frage, warum kein 100Hz?

      Grüß Alex


      Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD
    • Zu Deiner ersten Frage: was ist Scart RGB?

      Mit Scart meine ich einen Steckverbindung für TVs in Europa. Amis kennen das nicht, deswegen gibt im Internet auch viele S-Video Mame Varianten. Wir in Europa sind besser dran, wir können das Original RGB Signal direkt per Scart an den TV schicken.

      SCART ist eine Steckverbindung die alles mögliche überträgt:
      Bild in den Ausprägungen

      • Composite Video (Helligkeit und Farbinfo über einen Kanal)
      • S-Video (Helligkeit und Farbinfo getrennt über zwei Kanäle)
      • RGB (Rot Grün Blau einzeln)


      Wobei bei Composite und S-Video die Farbkodierung noch eine Rolle spielt (NTSC/PAL), während es beim RGB sowas nicht gibt. RGB ist RGB. Im Prinzip analoge Bilddaten in der Ursprungsform so wie sie eine Arcadeplatine ausgeben würde und eine Bildröhre intern verarbeitet.

      Bei den TVs musst Du also aufpassen das die


      • einen SCART Eingang haben
      • und das ein SCART Eingang RGB unterstützt. (meist ist das nur einer)