Angepinnt Der offizielle Hellomat Info-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der offizielle Hellomat Info-Thread

      Beitragsindex

      Hellomat Basics (Bilder, Fakten, etc.)
      • dieser Thread, weiter nach unten scrollen zu ursprünglichem Beitrag
      • AZ-Wiki
      • Gehäusevarianten (Bilder)
      • Hellomat Transport (Bilder)
      • Hellomat Detail-Bilder (Photoalbum)
      • Vereinigte Hellomatenbesitzer - kostenlos Mitglied werden


      Firmen-Historie (Hellomat-Spieltec-VideoKlein; MSG)
      • Fa. Hellomat (Namensgebung)
      • Bericht: "Warum die Hellomat-Geräte Hellomat hießen..."
      • Firmengeschichte Hellomat (1955-1989)
      • Hellomat Konkurs (Zeitungsbericht)
      • Ehemaliger SpielTEC Mitarbeiter (Programmierer)
      • SpielTEC - Der Hellomatnachfolger
      • ApfelAnni auf den Spuren der Fa. Hellomat Lesen Ansehen



      Jamma-Umbau/Verteilerplatine
      für Jamma Umrüstung; in jedem Hellomat identische Belegung; siehe Manual
      • Beitrag
      • Hellomat/Jamma-Adapter
      • Hellomat Adapterkabel leer (div.) (Arcadiabay)
      • Anschlußbelegung
      • Duo-Jamma Verteilerplatine


      Manuals, Schaltpläne, Belegungen, etc.
      • Chassis PCB
      • Hellomat Superstar
      • Hellomat Bally-Wulf Version
      • Chassis VCC91
      • Chassis VCC93
      • MSG 3-fach Umschalter Manual
      • Hellomat Superstar Twin (PCB, Pinout)

      Quelle: Andysarcade.de



      Exotische Hellomat-Peripherie
      • Joystick
      • Panel mit abweichenden Artwork und merkwürdigen Controller (Tron Umbau?)
      • MSG Extender (Unbekannt?)
      • Hellomat Gehäuse Tester
      • Racing Hellomat: Panel
      • Racing Hellomat: Hellomat Konami-GT Umrüst-Kit


      3-fach Jamma Adapter für Hellomat (MSG)
      • Beitrag
      • Manual (Luigi, MSG-Switcher_TIF.zip)
      • Manual (Laschek, Hellomat 3-fach Adapter MSG.pdf)
      • MSG in Action


      Hellomat Panel Beiträge
      • Control Panel Anschlüße (Stocko, Hersteller) Belegung
      • Hochglanz poliertes Hellomat Control Panel
      • ControlPanel Ersatz (Pokerpanel Umbau, etc)
      • StreetFighter II (Panel, Pinout)
      • Löcher in CP bohren
      • Panel Umbau (Poker)
      • Sticks abnehmen
      • Spinner Panel (USB, Mouse Hack)
      • Poker Panel Umbau



      Probleme?
      • Hellomat plötzlich tot #1 - was tun? (Sicherungen, Trafo, Chassis, Netzteil, checken)
      • Hellomat plötzlich tot #2 - Netzfilter?
      • Hellomat Button 3 / Spieler 1 geht nicht
      • Hellomat Superstar (mit Duo Jamma Anschluß)
      • Trafo Hellomat - was ist das alles?
      • Hellomat Netzteil Problem
      • Hellomat Marquee Beleuchtung Ersatz


      Monitor mit VCC93 Chassis springt nicht zuverlässig an?
      • RGB Rücklaufstreifen am Bildrand?
      • Kein Besserung? Dann 100KOhm Widerstand auf Chassis Neckboard löten (Foto, Position)


      Bild steht bei manchen Platinen auf dem Kopf, was tun?
      Ablenkspulenstecker umstecken (ChassisVCC 91, Hellomat)

      Screenflip Schalter / Yoke Flipscreen Switch
      manueller Screenflip, Stecker der Ablenkspulen (H/V) "umstecken"
      Yoke Flipping by Bob Roberts (manuel)
      Screenflip Schalter (Yoke flip switch) Bilder
      Any possibility to "flip" a cave shmup image ? (Beitrag: slap_fight)
      Circus Charlie Screen Flip Mod?
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 88 mal editiert, zuletzt von mac:mame ()

    • * * * Beitrag von mac:mame annektiert * * * :D


      ursprünglichen Beitrag #1 lesen

      Die letzten Wochen haben 4 Hellomaten bei mir angedockt. Im einzelnen waren das ein "weisser Hellomat" und "drei Poker Hellomaten". Habe ich mich bislang der naiven Annahme hingegben das sämtliche "Hellomaten" identisch sind wurde ich heute eines besseren belehrt. Der "weisse Hellomat" ist identisch mit dem "Frogger-Hellomat" den ich PRC bekommen habe.
      Die "Poker Hellomaten" unterscheiden sich durch den aufgedruckten Modelnamen bereits äusserlich. Das Design von Artwork und Marquee ist bei allen vier Geräten identisch. Die "Poker-Hellomante" habe im Gegensatz zum "weissen Hello" nur noch 1-Slot Münzprüfer in den Fronttüren. Zusätzlich hat ein Gerät neben dem Münzprüfer noch eine Scheinakzeptor in der Fronttüre verbaut. Ein Blick hinter die Geräte bringt weitere kleine Unterschiede zu Tag. Der weisse Hello , PRCs Hello und einer der Starlight Hellos haben kleine Serviceklappen an der Rückseite. Der ungetaggte Poker-Hello und ein der der beiden Startlight-TV´s habe dagegen durchgehende Rückwände die sich komplett abnehmen lassen. Das Interior der Geräte unterscheidet sich sich ebenfalls von Gerät zu Gerät. Ich liste die Merkname der Einfachheit halber Stichpunktartig auf.

      1. Superstar (a.k.a.: "weisser Hello" "PRC Frogger")
      Hersteller: Hellomaten Automaten GmbH
      Sitz: Mechernich Obergartzem
      Münzprüfer: 2-Slot in der Fronttüre
      Chasssis: zur Vorderseite auf Querstrebe montiert
      Netzeil: seperate -5, +5, 12v Module (am PCB Käfig)[/URL]
      Anschluss: 22polig Anschluss an Verteilerplatine mit den 3 Stocko-Steckerm (am PCB Käfig)
      Abmessungen: BxHxT ca. 53x160x66

      Unterschiede:
      PRC Frogger: Zuleitung Kaltgeräte Rückseite unten, Servicesteckdose Frontüre
      weisser Hello: Kabelauslass unten, kein ext. Kaltgeräteanschluss

      2. Startlight TV
      Hersteller: SpielTEC
      Sitz: Mechernich Obergartzem
      Münzprüfer: 1-Slot in der Fronttüre
      Chassis: auf Regal nach oben gerichtet montiert
      Netzteil: 1 x Netzteile Modul (Block)
      Anschluss: Verteilerplatine ohne die bekannten Hellomaten Steckerlies
      Abmessungen: BxHxT ca. 53x160x66

      Unterschiede:
      Starlight #1: Seilzug auf eine Knockerähnliche Vorrichtung?
      Starlight #2: Drehvorrichting für Monitor!
      Beide für PCB Einschub vorbereitet, rechts unten
      Kein PCB Käfig mit Netzeil und Anschlussverteilung


      3. TV Electronic Star
      Hersteller: Video Klein GmbH
      Sitz: Kamp-Lintfort
      Münzprüfer: 1-Slot + Scheinakzepktator
      Chassis: auf Querstrebe zur Serviceklappe gerichtet montiert + 3 Potis für Helligkeit, Farbe und Kontrast zur Fronttüre gerichet
      Netzteil: Universal Schaltnetzteil (+5,-5, 12v)
      Anschluss: neue Version Verteilerplatine mit den bekannten 3 Stocko-Steckerm
      Abmessungen: BxHxT ca. 53x160x66

      Unterschiede:
      Netzeil und PCB Käfig mit halber Höhe quasi die Weiterführung des Hellomaten Konzepts
      Poker Witch Platine + Kredit-, Punkte-, Auszahlungsverwaltung + Scheinakzeptator
      Kassenbereich mit Tresortür, Sicherheitsschlüssel und 3 Schließbolzen! Marke: Fort Knox!!!!

      Hier ein paar Bilder: LINK
      Ultimate Arcade Cabinet
      Shmupsi & Bemupsi
      Jekyll & Hide
      Naomi2 MoBo goes Jamma

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mac:mame ()

    • die dinger unterscheiden sich in eine million details , auch wenn sie aussen ähnlich sind . zig verschiedene röhrenhersteller in 20 und 21 zoll , chassis von valvo , hantarex und weissderkuckkuck , kabelbäume , pcb truhen klein , gross , ohne , dekore von weiss , marmorgrün , schwarz usw. , scheiben in braun 8 mm 2 fach 3+5 acryl + glas , einzel nt , china nt , mit einfach oder 2 fach pcb baum , usw. usw. kaufe 10 hellos und du hast 6-7 verschiedene .. hello hat die ur dinger gebaut , dann kamen igendwann die starlighter und schlussendlich hat video klein den restmüll übernommen . die letzten hello waren sogar 5 cm grösser als die urform . das einzige was scheinbar von anfang bis ende einigermassen gleich war sind die alupanels und der makideckelalu oben .. hiess der laden nicht irgendwas mit hellentaler zwiebelbäcker oder so ? weiss nimmer ..


      es gibt ungefähr soviele hello wie vw golf modelle ...
      yar mumma brought me here !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ApfelAnni ()

    • das letzte video klein modell hat ne eal röhre ( die smallneck nachfolgerin der mininick eam ) und hantarex chassis . der ist 5 cm höher . moderne bauformen mit dem 93 er valvo haben das chassis meist auf der rückseite , die alten möhren mit 91 er valvos dagegen auf der vorderseite montiert. lass die hellomantenbilder mal nicht die otakuotzen sehen .. dann biste bei den plastikfritzen gleich unten durch ..

      hier mal nur nen paar der vielen erscheinungsformen .. alleine die fronttüre mit dem kassenzeugs gibts in 100 varianten ...
      Bilder
      • !B1ns0O!BGk~$(KGrHqJ,!jIE)rRRUegeBMfPZ-ziIw~~_12.JPG

        117,78 kB, 500×433, 380 mal angesehen
      • !B+OFe1wCGk~$(KGrHqF,!k0Ey+jC0-3,BM---IlDC!~~_12.JPG

        82,84 kB, 500×388, 234 mal angesehen
      • gameroom 03.JPG

        177,51 kB, 491×369, 283 mal angesehen
      • hello weiss.JPG

        89,97 kB, 375×500, 322 mal angesehen
      • Hellomat%20K-20-klein.JPG

        333,66 kB, 600×1.002, 291 mal angesehen
      yar mumma brought me here !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ApfelAnni ()

    • drehvorrichtung anders als die greif rein und drehrum sache habe ich am hello noch nicht gesehen . mach mal bilder. das schwerste is eh nicht der monitor , sondern die kassenbox unten . die wiegt schonmal soviel wie nen sack zement. ok der ringtrafo is manchmal auch nen klotz untendrin. jetz hab ichs gesehen . muss wohl auch wieder so nen zwischenstadium oder prototype gewesen sein . die letzten waren ja zum nach hinten rausziehen , statt wie vorher scheibe raus und nach oben wegnehmen .
      yar mumma brought me here !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ApfelAnni ()

    • hab mein abgeflextes unterteil letztens entsorgt. kam ja ohne schlüssel das teil .. da is aufbruchversuch quasi sinnlos. ich dachte auch immer das 2 mm blech eines merkur vision und die stabile kassenbox da drine wären schon für die ewigkeit .. aber der helllotresor toppt alles. die kassentüre meines ok baby dagegen kannste mit ner zigarette durchbrennen , die colette mit blossen händen zerreissen . das war wertarbeit aus hellenthal..
      yar mumma brought me here !

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ApfelAnni ()

    • Fa. Hellomat, Standort: Hellenthal


      Hersteller: O.J. Hoffmann, Hellenthal

      jetzt ergibt ALLES sinn!!!!!!!!#

      quelle: http://www.automatix-club.de/index.php?option=com_sobi2&sobi2Task=sobi2Details&catid=8&sobi2Id=209&Itemid=37

      [ATTACH=CONFIG]14746[/ATTACH]


      ...und stimmt auf nem quadro hatte ich mal ne runden gelben aufkleber "Automaten Hoffmann"
      Bilder
      • 209_img.jpg

        66,08 kB, 316×430, 263 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von mac:mame ()

    • Warum die Hellomat-Geräte Hellomat hießen..

      Warum die Hellomat-Geräte Hellomat hießen...

      Ich habe mich gestern mit meinem Freund Thomas (User "kreditwuerdig") auf den langen Weg in die Eifel gemacht, um einen äußerst seltenes Gerät, einen Hellomat Favorit abzuholen. Wir hatten ein solches Gerät bereits schon einmal Anfang der 90er Jahren besessen und gingen bislang immer davon aus, dass es sich um ein Einzelstück oder zumindest einen Prototypen handelte, da das Gerät die Zulassungsnummer "...0001" hatte und ansonsten nirgends Informationen über die Existenz dieses Modells aufzutreiben waren. Weder im Internet noch in Fachmagazinen aus der entsprechenden Zeit. Um so mehr kam irgendwann der Punkt, als wir es mehr als bereuten, das Gerät irgendwann abgegeben zu haben und hätten uns dafür am liebsten in den Allerwertesten gebissen. Das Gerät, was wir gestern in Empfang nahmen, hat die Zulassungsnummer "...0038". Also wird es da höchstwahrscheinlich wohl doch zumindest ein paar Dutzend von gegeben haben müssen.

      Die Fahrt lohnte sich in vielerlei Hinsicht. Zum einen, weil sich das Gerät in einem bemerkenswert guten Zustand befindet, zum anderen, weil ich dadurch auch hinter das Geheimnis der Bezeichnung "Hellomat" gekommen bin. Das Gerät war nämlich im Privatbesitz eines Anbieters aus Hellenthal in der Eifel. Und Hellenthal ist auch die ehemalige Produktionssätte der Hellomat-Geräte gewesen. Dementsprechend bezieht sich die Bezeichnung Hellomat keineswegs etwa auf das freundliche Grußwort "Hello" und hat auch nichts mit "hell" (in welchem Zusammenhang auch immer) zu tun. Es bezieht schlicht und ergreifend auf den damaligen Frimensitz Hellenthal. Des weiteren ist bei vielen alten Groschengeräten von Hellomat ein Schild mit "Eifel" auf der Frontpartie angebracht. Die Anfahrt an sich gestaltete sich auf den letzten Metern sehr abenteuerlich. Denn das Haus, wo wir das Gerät (nebst einem Flipper "Aztec" aus den 70ern) abzuholen hatten, war die Dienstwohnung des Betriebsleiters der dortigen Oleftalsperre. Der Verkäufer der Geräte wies uns schon vorher am Telefon darauf hin, dass das Navigationssytem zwar die Straße, nicht aber das Haus finden würde. Es war bereits dunkel, als wir in Hellenthal ankamen. Wir fuhren die Straße immer weiter, über einen Parkplatz hinweg, so wie uns es der Verkäufer erklärt hatte, als wir plötzlich - wir erschraken beinahe - eine riesige, dunkle Mauer am Horizont sahen - sonst nichts. Thomas sagte schon "Hier sind wir bestimmt falsch, ich dreh´ mal". Doch ich sah den kleinen Waldweg (als Betriebsweg/-gelände deklariert), welcher sich serpentinenmäßig nach oben schlängelte. Ich sagte, er solle da ´rauf fahren. Zufälligerweise kam uns ein Sopaziergänger entgegen, den ich fragte, ob wir hier richtig seien, was er bejate. Hätte dort Eis oder Schnee gelegen, hätten wir keine Chance gehabt, wieter hinauf zu fahren. Oben am Haus angekommen (wir kamen sogar noch an einer alten Souvenierbude vorbei) und ausgestiegen, waren Thomas Worte nur noch (wir hörten von unten leise das Plätschern und Rauschen der Energiegewinnungsanlagen): "Hier möchte ich nicht wohnen, hier hätte ich keine Ruhe"... Schade, dass es schon so spät war. Denn der Betriebsleiter hätte uns sonst die Anlagen zeigen können (bis auf wenige der Pfeiler sind alle innen hohl und begehbar!) und wir hätten uns oben den See mal anschauen können.

      Uns jedenfalls hat das so sehr beeindruckt, dass wir da auf jeden Fall noch einmal einen Ausflug hin machen wollen. In der Nähe ist auch eine Sommerrodelbahn, da wollen wir dann auch mal runterheizen. Vielleicht hat der Verkäufer bis dahin ja auch wieder einen schönen Hellomat für uns...


      quelle: http://www.forum.goldserie.de/thread.php?postid=5802

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von mac:mame ()

    • Firmengeschichte Hellomat 1955-1989

      goldserie.de/index.php?option=…r&Itemid=121&limitstart=2

      [ATTACH=CONFIG]14748[/ATTACH]
      David gegen Goliath: Die Variante unserer Branche heißt „Hellomat"

      Welche Chancen hat ein mittel*ständisches Unternehmen in der Automatenbranche? So viele, wie es unternehmerischer Spür*sin schafft, eigene Nischen im Markt aufzutun.

      Bereits im Jahre 1955 wurden in Hel*lenthal/Eifel die ersten Geldspielgerä*te hergestellt. Über 20 Jahre setzte das unter Vellomat, Neomat und später Hellomat bekannte Unternehmen sei*ne gesamte Produktion über den freien Großhandel ohne Probleme ab. Aber der Markt wurde enger, immer mehr Anbieter teilten sich den Markt.

      Rüdiger Deutsch, der das Unterneh*men ab 1973 als geschäftsführender Gesellschafter übernahm, konnte noch gerade eben den Segen eines Ver*käufermarktes erleben. Er startete mitden Erfolgsgeräten Hellomat 2000 und 2030, die insgesamt die stolze Zahl von fast 10.000 produzierten Geräten er*reichten. Heute ohne eigene Vertriebs*organisation eine undenkbare Zahl.

      Nie in der langjährigen Firmenge*schichte veränderte sich das Unterneh*men so stark wie in den letzten fünf Jahren. Hellomat verwendete als zwei*tes Unternehmen der Branche die Mi*kroprozessortechnik in seinen Geld*spielgeräten. Die neue Technik und die um TV-Geräte erweiterte Produktion forderten eine wirtschaftlichere Ferti*gung. 1983 wurde die über 5000 Qua*dratmeter große Produktionsstätte in Mechernich bei Köln, direkt an der Au*tobahn 1, in Betrieb genommen.

      Das bis dato gut florierende Unter*nehmen begann ausgerechnet in der Zeit des Produktionswandels zu stag*nieren. Denn der bewährte Absatzweg über den immer mehr hersteller bundenen Großhandel wandelte s' in kürzester Zeit zum Käufermarkt. Jeder Hersteller sah sich gezwungen, die eigenen Produkte stärker zu forcieren. Dieses Defizit glich Hellomat durch die Gründung eigener Niederlassung aus. 1982 startete das Unternehmen in Gelsenkirchen, im gleichen Jahr kamen die A bis Z-Niederlassungen in Hamburg, Berlin und München dazu. Die jüngsten Kinder sind Köln- Bonn, Würzburg, Bielefeld und Frankfurt. Insgesamt acht Niederlassungen vertreiben heute über 70 % der gesamt Produktion.

      Immer schnellere Modellwechsel in der Geldspielgerätefertigung und eine verstärkte Diversifikation in anders Produktionsbereiche belasteten die Entwicklungsabteilung, unter Leitung von Jürgen Horst, bis an den Rand ihrer Möglichkeiten aus. Jürgen Horst: „Ei*ne Schnelligkeit wie im Showgeschäft da bleibt kaum Zeit zum Luftholen."

      Die notwendige Konsequenz blieb nicht aus. Die innerhalb der letzten zwei Jahre nunmehr verdoppelte Entwicklungsabteilung beginnt Früchte zu tragen. „Nach all den Strapazen, Erfolgen, Mißerfolgen und hohen Inve*stitionen der letzten Jahre sind heute alle Möglichkeiten gegeben, durch ei*ne gezielte Marktnischenpolitik den Erfolg des Unternehmens zu sichern". So Rüdiger Deutsch.

      Auch Großprojekte, wie z. B. der auf der IMA '88 gezeigte Prototyp des Wechselgeld-Tresors, schrecken die Hellomat-Leute nicht. Deutsch: „Vor dem Einstieg in neue Projekte und auch während der Testphase setzen wir auf das Gespräch und die Zusammen*arbeit mit den Anwendern. Das inten*sive Zuhören und Eingehen auf die Probleme unserer Kunden, meint Hel*lornat, sei auch in der Automatenbran*che der einzig richtige Weg."

      Besonders zum Thema Sicherheit bot Hellomat seit der IMA '87 marktge*rechte Lösungen. Mit einem neuen Automaten - Tresorständerprogramm (traf man in eine Marktlücke, welche die Bedürfnisse der Aufsteller nach zeitge*mäßer Produktgestaltung auf den Punkt brachte. Die permanent steigen*de Nachfrage rechtfertigte auch die Auslagerung der Produktion in ein Zweigwerk bei Euskirchen.

      Mit dem auf der IMA '88 präsentier*ten Wechselgeldtresor, so Rüdiger Deutsch, möchte man eine funktions*tüchtige und praxisgerechte Lösung zum Thema Sicherheit in Spielstätten anbieten: „Hier lassen wir uns auch nicht drängeln, erst wenn die Testphase mit allen Erkenntnissen und den dar*aus resultierenden Modifikationen ab*geschlossen ist, starten wir die Produk*tion."

      Auch zum Thema Baggi, der im Herbst 86 für Furore sorgte und eine ganze Branche in Bewegung brachte, ist noch nicht das letzte Wort gespro*chen, versichert Rüdiger Deutsch: „Wir bleiben am Ball!"

      Im Bereich der TV-Geräte stehen die Modifikationen des über 25.000 mal verkauften Kompaktgerätes Superstar und die Erstellung des auf gleicher Technik basierenden Jumbostars zur Zeit auf dem Entwicklungsplan. Die Markteinführung steht im Sommer an.


      Die auf einer als überaus zuverlässig anerkannten Technik basierenden Geldspielgeräte sind ebenfalls auf Er*folgskurs. Die verstärkte Entwick*lungsabteilung mit dem Motor Rüdi*ger Deutsch im Rücken landete beson*ders mit dem etwas anderen Geldspiel*gerät „Mister Truck" gezielt in einer Marktnische. Besonders in der Spiel*stätte setzte sich dieses Gerät mit Spiel*features wie der 3-DM- Risiko-Action* Ausspielung sowie der Vorgabe von Se*riengewinnen in einem Rhythmus-Ta*bleau durch. Erhebliche Nachkäufe bestätigen, daß sich das Entwicklungs* Risiko des etwas anderen Geldspielge*rätes gelohnt hat.

      Im Bereich Unterhaltungsgeräte (Punkte-Spielgeräte) sieht Hellomat einen lohnenden zukünftigen Markt. Erste Prototypen kämpfen seit Anfang des Jahres um die Gunst der Spieler. Mitte bis Ende des Jahres steht nach er*folgreich abgeschlossenem Test die Auslieferung an.

      Die heutige und auch zukünftige Marschrichtung der Hellomat-Gruppe ist im Unternehmensleitbild wie folgt festgeschrieben: Hellomat bietet wirt*schaftliche, technologisch fortgeschrit*tene und sichere Problemlösungen in optimaler Qualität. In bezug auf Wett*bewerbsprodukte sieht Hellomat seine Chance im Auffinden lohnender Ni*schen im Markt, in denen man besser ist als jeder andere. Rüdiger Deutsch ist sich im klaren darüber, daß Firmen, die dem Kunden durch Nischestrategien entgegenkommen, im Idealfall fünf Eigenschaften besitzen müssen:

      - scharfsinnige technologische Fähig*keiten

      - geschickte Preisbildung - bessere Segmentierung

      - überlegene Problemlösungsfertig*keit und

      - Willigkeit, Geld für die Erzielung einer eindrucksvollen Unterschied*lichkeit des Produktes auszugeben.

      In der Praxis sieht die Umsetzung leider nicht so einfach aus, denn Best*seller-Produkte zeigen sich meist erst nach der Markteinführung. Bekannt*lich aber muß in einem Unternehmen der Erfolg vorhergesagt werden.

      Die wichtigsten Konsequenzen, die Rüdiger Deutsch zur Erfolgssicherung seines mittelständischen Unterneh*mens zieht, sind die folgenden:
      - Prüfung und Bewertung des neu ein¬zuführenden Produktes in so vielseitiger Hinsicht wie möglich, so daß die voraussichtliche Produktakzeptanz optimal eingeschätzt werden kann.

      - Präzise Festsstellung, in welcher Hinsicht sich das eigene Produkt von den Wettbewerbsprodukten unter¬ scheidet.

      - Einbehaltung der erkennbaren Unterschiede, wobei auch der Käufer unmißverständlich erkennen muß, in welcher Hinsicht das eigene Produkt besser ist.

      - Die richtigen - für alle Seiten lohnenden - Marktsegmente müssen erreicht werden, und die Produktinformation muß in mehrfacher Hinsicht bzw. in verschiedenen Schritten überzeugend wirken.

      Auf einen einfachen, aber wirksa*men Nenner gebracht: Das Geschäft steckt im Detail. Erfolg darf kein Zufall sein. Nur die ständige Suche nach ei*nem noch so versteckten Bedürfnis der Spieler und Aufsteller garantiert auf Dauer den Erfolg eines Unternehmens in der Automatenbranche. Ein mittel*ständisches Unternehmen wie Hello*mat besitzt mit seiner Marktnähe, lang*jährigem Know-how, modernen Pro*duktionsstätten und einer schlagkräfti*gen Verkaufs- und Servicemannschaft die besten Voraussetzungen, sich mit einer gezielten Marktnischenpolitik im Wettbewerbskarussell zu behaupten.



      Konkurs 1989

      Aus für Hellomat

      Noch bevor über weitere Einschränkungen für unsere Branche endgültig entschieden ist, haben wir zum zweitenmal den Konkurs eines Hersteller¬ Unternehmens zu beklagen.

      Die Herbstsonne schien in Mechernich-Obergartzem. Niemand ahnte, welch dunkle Wolken sich über dem strukturschwachen Ort am Rande der Eifel zusammenbrauten. Am 12. Oktober mittags um 12 meldete Hellornat beim Amtsgericht Konkurs an.

      Wenige Minuten später standen die Räderstill. Rund 150 Mitarbeiter mit einem Federstrich arbeitslos. Schicksale, die sich mit Worten nicht beschreiben lassen.

      Alle waren vom plötzlichen Aus überrascht worden. Noch vor wenigen Wochen hatte man die Produktion hochgepuscht. Sie lief auf vollen Touren. Und damit lief scheinbar auch das Geschäft.

      Was hat zu dieser unerwarteten Entwicklung geführt?
      Die Verantwortlichen im Unternehmen halten sich bedeckt. Nur eine vage Erklärung: „Die politischen Entwicklungen haben uns die Luft zum Atmen genommen. Hinzu kamen Schwierigkeiten mit der PTB bei der Zulassung eines neuen Gerätes"

      Dramatische Liquiditäts-Schwierigkeiten hat es bei Hellomat schon seit langem gegeben. Spektakulärster Sanierungs-Versuch war der Verkauf der Hamburger Niederlassung »AbisZ«, die jetzt als freies Fachgroßhandels-Unternehmen vom Konkurs nicht betroffen ist. »AbisZ« hatte schon kurz nach derTrennung von der früheren Muttergesellschaft die Verbindungen fast völlig abgebrochen.

      Aber der Kaufpreis war offensicht¬lich nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Erst im Sommer dieses Jahres hatte dann ein neuer Mehrheits-Ge¬sellschafter die Anteile derHellomat GmbH fast hundertprozentig übernommen. Es gab eine kräftige Finanzspritze und ein neues Top Management.

      Von der fertigen Entwicklung eines völlig neuartigen Geräts mit noch nie dagewesenen Features war außerdem die Rede. Eine Art Wunderwaffe. So schien der Havarist wieder flott zu werden.

      Dieser Schein hat getrogen!

      Bilder
      • Hellomat_4.jpg

        31,96 kB, 500×369, 310 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mac:mame ()

    • Die Twin-Umschalplatine ist deutlich größer und hat auch wesentlich mehr Anschlussstecker.

      Automaten Hoffmann ist ein Automatenhändler aus Essen für Privatleute und hat niemals Quadros gefertigt sondern höchstens verkauft.
      Die haben auf jedes verkaufte Gerät ihren Aufkleber draufgeklatscht.
      Früher hatten die auch Videospielautomaten und Flipper im Angebot.
      Es gab jährlich einen schönen bunten Katalog.
      In den 80ern hatte ich immer den aktuellen und habe von den dort abgebildeten Geräten geträumt. Bei den Preisen waren sie leider für mich nicht erschwinglich.

      automaten-hoffmann.de/

      [ATTACH=CONFIG]14753[/ATTACH]
      [ATTACH=CONFIG]14754[/ATTACH]
      Bilder
      • Hoffmann 1.jpg

        117,95 kB, 800×600, 290 mal angesehen
      • Hoffmann 2.jpg

        125,18 kB, 800×600, 311 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Marcus ()

    • Hellomat Drehvorrichtung standard?

      @apfelanni: haha!
      marcus: ist dir mal ein hello mit der monitordrehvorrichtung untergekommen? ich würde gerne durch besitz ausgewöhnlicher maschinen überlegensheitsgefühl erlangen :D s.h. wenn du gleich schreibt sie sind sehr sehr selten gibt mir das ein gutes gefühl :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mac:mame ()