Amiga Modelle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hmmm, kann man so einfach nicht sagen...ich finde der 500er, aber mit speichererweiterung (viele aufwändigere spiele laufen mit 0,5MB nicht, zB mortal kombat, simon the sorcerer, usw. usf.)
      der 1200er ist natürlich auch nicht schlecht, aber in der Anschaffung teurer und auch gefragter als der normale 500er ;)

      ich glaube Amiga 500+ hieß der mit 1MB Speicher... ;)
      obwohl, ich muss sagen meiner hatte keine Speichererweiterung und die meisten Games darauf liefen alle (ausser so Monstergames mit 8 Disketten ;))
    • Hatte damals ( heute minus 17 Jahre ) ein Amiga 500 , für den gabs massig Spiele und von den meißten damals auch deswegen gekauft worden.Der 600er ist natürlich von der Größe kompakter.Ich glaube mich noch erinnern zu können das man alle Spiele des 500er auch auf den anderen Amigas spielen konnte (laß mich aber gerne belehren).Bin erstaunt das es noch Leute wie dich gibt die ihn heute noch benutzen!Bringt mich fast in Versuchung meinen alten 64er nochmal zu suchen.(den amiga 500 hab ich damals verscherbelt)
    • Wenn du nur nen Amiga zum Zocken willst, reicht ein normaler A-500, Kickstart 1.3 und abschaltbarer 512K-Speichererweiterung (damit ein paar ältere Games auch noch laufen), dazu noch ein 2. Diskettenlaufwerk.
      Die meisten Games laufen alle unter Kick 1.3.

      Für ernsthafteres arbeiten mit dem Amiga ist ein A-1200 oder A-2000 zu empfehlen, diese sind relativ "günstig" mit Speicher,HD,CD,Turbokarte zu erweitern,wobei der A-2000 den Vorteil des geräumigen Gehäuses hat (Einbaumöglichkeiten).
      Dazu beim A-2000 min. Kickrom 2.05 und OS 2.1 und beim A-1200 Kickrom 3.0 und OS 3.1 besser OS 3.5/3.9,dann brauchste aber zwingend Kickrom 3.1 (verwirrend, oder :) )

      Den 600-er kann ich von meiner Seite aus nicht empfehlen. Es gibt fast keine vernünftige Möglichkeit,ihn zu erweitern und wenn,dann nur sehr teuer.
      Außerdem litt der Amiga 600 (ebenso der Amiga 500 Plus) an dem Problem, dass einige ältere beliebte Spiele nicht mit Kickstart-Versionen ab 2.0 zurechtkamen. Dies war insofern ein Nachteil, dass der A600 für die Gamer unattraktiv wurde.

      Richtig: WinUAE geht auch...
      aber ist nicht "The real Thing" (spart man sich aber das lästige Diskettenwechseln, was auf der anderen Seite schon wieder kultig ist)...
      We do not stop playing because we grow old;
      we grow old because we stop playing
    • LastNinja schrieb:


      Richtig: WinUAE geht auch...
      aber ist nicht "The real Thing" (spart man sich aber das lästige Diskettenwechseln, was auf der anderen Seite schon wieder kultig ist)...


      Ich emuliere nur noch, zu viel Schiß das die echte Hardware
      abdankt ;)
      Was ich aber mache ist, ich stelle die echte Hardware auf
      den Tisch (zbs. A500, Dreamcast u.ä) nutze für Amiga USB Competition Joysticks, und ich sag
      dir das retrofeeling ist da!
      Wenn man den PC nicht sieht glaubt jeder ist der echte Amiga am laufen.
      Laufwerk Sound wird ja auch wiedergegeben "TOK TOK TOK...Zzrt TOK TOK(ein Muß ;)
      [size=1][/size]
    • Ich hab mehrere 500er mit Kickstart 1.3 und Speichererweiterung.
      Laufen quasi alle klassiker drauf.

      Es gibt von vielen Spielen die "hübscheren" AGA Versionen, welche nur auf einem 1200er / 4000er / CD32 laufen.
      Aber sind den Aufwand nicht wert.

      Ich empfehle dazu allerdings ein HxC Laufwerk in der SD Version
      Einfach mal googlen :) Spart das lästige Disketten Roulette.
    • Falls das nicht angekommen ist:
      WHDLoad ist ein Tool, mit dem man nahezu alle Amiga-Spiele auf Festplatte installieren und von der Workbench aus starten kann.

      Ich empfehle daher den A1200, weil die WHDLoad-Slaves gepatcht sind, sodass auch alte Spiele ohne Probleme drauf laufen.
      Man braucht mittlerweile keinen A500 mit Kick 1.2 oder Kick 1.3 mehr, um die Klassiker ohne Probleme spielen zu können, und keinen zweiten Amiga für die neuen AGA-Games.

      Fertige WHDLoad Spielepacks gibt es hier:
      *Entfernt*

      WHDLoad selbst kostet glaube ich 30Euro. Ohne Registrierung wird bei jedem Spielstart erstmal ein Nag-Screen angezeigt. Dafür braucht man keine HxC Hardware.
    • Commodore64 schrieb:

      Ich habe einen A1200er und einen A500, wobei der A500 mehr zum Zocken benutzt wird als der 1200er, da die meisten Spiele eher mit dem 500er kompatibel sind als mit dem 1200er. :)

      Das ist ja das was ich meine: durch WHDLoad sind die alten Spiele auch spielbar auf dem Amiga 1200. Und das von Festplatte, ohne Diskettenwechsel.

      R.Y.O schrieb:

      Ich hab den Link enfernt. Ich weiss zwar das viele Amiga Games mittlerweile free sind, aber ich konnte auf der Seite keine Infos dazu finden ob das Legal ist oder nicht.

      Sorry, habe ich gar nicht drüber nachgedacht...
    • Ja die gute alte Amiga Zeit...

      Hatte vor kurzem mal wieder mein Amiga CD32 aus der ecke gekramt und ne runde Lotus 1,2,3 gespielt..

      Macht immer noch spass....

      Habe sogar noch ein Amiga CDTV auf dem Balken liegen und nen Amiga 500
      Ahh... nicht vergessen auch noch einen guten C64,128D und ein Commodore PC-10 wobei ich sagen muss der PC 10 ist ja quasi nur ein "oller" alter PC.
    • Konrad schrieb:

      Das ist ja das was ich meine: durch WHDLoad sind die alten Spiele auch spielbar auf dem Amiga 1200. Und das von Festplatte, ohne Diskettenwechsel.


      Das gilt auch für den 600er... Wenn man Platz und Geld sparen will sicherlich eine Empfehlung, auch wenn einige das hier anders sehen weil da nicht alles laufen soll, was aber in meinen Augen nur für die Diskversionen zutrifft. Ich hab aber mit WHDLoad bislang alles zum Laufen gebracht...
    • Ich hatte auch mal nen 600er. Niedlicher, kleiner Amiga. War auch durchaus zufrieden damit. Nur hatte er kein AGA-Chipset (was man eventuell noch verschmerzen kann), und der Prozi ist auch nicht der schnellste. Da der Preis nicht wirklich hoch ist würde ich wenn ich wählen müsste zum A1200 greifen.

      Meine Amiga-Historie: A500/1MB -> A2000 -> A600 -> A4000.
    • Hallo,

      ich hab hier einen Amiga 1200 mit CF Karten Hdd und Whd Load. Allerdings wenn ich AGA Spiele starten möchte zeigt er mir immer an das dieses Spiel nen AGA Chip benötigt.
      Hat einer von euch ne Idee woran das liegt oder kennt jemand ein Amiga Forum was so gut wie dieses hier ist ??

      Und was sind sinnvolle Aufrüstungen für den A1200 mit WHD Load an Speicher, Turbokarten etc...

      Danke und gruß
      Dennis
    • Der meldet den Fehler bei WHDLoad-Spielen ?
      Haste den SetPatch-Befehl in deiner Startup-Sequence ?

      EDIT:
      German Amiga Community: german-amiga-community.de > gutes Forum

      English Amiga Board: eab.abime.net > meines Erachtens das beste Forum. Mal abgesehen, dass sich eigentlich praktisch alle nahmhaften User der deutschen Community da auch tummeln haste hier auch noch den Programmierer von WinUAE und den Programmierer von WHDLoad (plus die ganzen Slave-Entwickler). Zudem interessante Hard- und Softwareprojekte.
      Wenn du englisch sprichst solltest du dich m.E. primär hier anmelden.
    • Ja, der Fehler kommt bei WHDLoad Spielen.
      Inm der Startup Sequence steht was von C: Set Patch QUIET. Ist das richtig ?? Hab nicht so die Ahnung davon. Hab erst ein paar Tage WHD Load drauf.

      Danke , in den Foren werde ich mich auch noch ein bißchen einlesen.

      Danke und gruß
      Dennis