Beiträge von Tom

    Guten Morgen Winni,


    danke für den Vorschlag. Ich hatte das noch nicht gelesen und inzwischen den BDX66C getauscht, anschließend ging nichts mehr. Die 8A Sicherung ist geflogen. Sicherung gegen 10A getauscht (war nichts anderes da), aber kein Erfolg. Dann den BDX66C nochmal gegen einen anderen BDX66C getauscht, jetzt ist wieder die 6,3A kaputt.


    Ich geh mal neue Sicherungen kaufen und nehm PCB und Adapter vor dem nächsten Test raus und schau da nach Widerstand / Kurzen. Vielleicht hat der Darlington kein Massekontakt. Hmm. Am Gleichrichter kommen wenigstens 22V AC an (mit dem was ich zum Messen da hab).


    Gruß

    Tom

    Das kratzende Poti würde ich jetzt noch ersetzen.....

    Guten Abend zusammen,


    es geht wieder um das TV-Ideal Netzteil, das macht nur noch 4,65V unter Last, nach dem letzten Eingriff war es eigentlich bis auf den Trimmpoti in Ordnung und lieferte auch unter Last 5,xV an das selbe PCB (Flying Shark).


    Vor kurzem ist wieder die Sicherung S2 mit 6,3A geflogen, die 2. LED von unten war aus und ich hatte nur noch Spannung von 0 - 0,8V, bis ich gemerkt habe, dass es die Sicherung ist. Die Sicherung habe ich ersetzt, jetzt war mit dem verbauten Poti nur noch 4,65V Spannung unter Last zu bekommen. Habe jetzt mal das Poti verdächtigt und gegen ein gleichwertiges (größere Bauform) 2,5Kohm getauscht, das ich da hatte.


    Das geht jetzt gleichmäßig und ohne Last lässt sich die Spannung auf 5,6V einstellen. Aber wenn ich das PCB anschließe, bekomme ich wieder nur maximal 4,65V wenn ich es ganz aufdrehe. Das war vorher stabiler... Die hochfrequenten Töne während dem Einstellen der Spannung sind jetzt weg. Das Spiel startet auch mit 4,6V, aber so will ich das nicht lassen.


    hier ist nochmal der Schaltplan

    TV-Ideal verschiedene Probleme

    http://www.andysarcade.de/data…tung-tvideal-standard.pdf (Seite 14 links)


    An dem Netzteil hatte ich die kleinen 10uF-Elkos alle schon getauscht, die großen Hoschis sind noch alle orginal, für die hätte ich aber schon Ersatz da.


    Den Transistor T2 für die Resetschaltung habe ich ausgebaut, den Transistor T1 2N6051 hatte ich ja erfolgreich gegen einen BDX66C getauscht. Der Spannungsregler IC4 TDB0723A ist noch original. Für beides (T1 und IC4) habe ich Ersatz da.


    Wo sollte ich als nächstes schauen? Kann das einer der großen Elkos sein oder ist es eher der Transistor T1 oder der Spannungsregler IC4? Kann das auch einer der 0,1uF Folienkondensatoren sein, einen (Edit: C4 für +12V) hatte ich mal ein wenig angeschmort, dafür habe ich gerade keinen Ersatz da.


    Ich versteh halt nicht, wie die Schaltung funktioniert, aber alles tauschen ist ja auch quatsch. Ich gehe davon aus, dass es vollkommen logisch ist, dass es der 6800uF Elko ist oder der Transistor oder der defekte Gleichrichter, so einen Tipp brauch ich einmal :)


    Danke schon mal,

    Gruß,

    Tom

    Jedoch gibts da keinen Hinweis wie ich das ganze wieder deinstallieren kann wenn`s auch nicht wie gewünscht funktioniert.:/

    Ich hab mir das Setupscript angesehen, da kommt erst einmal ein Menü. Das kannst Du nach der Installation noch einmal aufrufen und "u" wählen für "undo changes". Sieht auf den ersten Blick ganz OK aus.

    Habe auch einen TV-Ideal. Der Regler R2 stellt nur die +5V ein, die anderen Spannungen -5V und +12V werden durch Spannungswandler erzeugt und sollten einigermassen genau sein.


    Der Regler ist also richtig, zum Einstellen. Allerdings sollen es +5V mit Last sein. Es wird oft vorgeschlagen, eine 12V Autolampe als Last an die +5V und Masse anzuklemmen und dann einzustellen. 5,8V ist m.E. minimal zu viel.

    Tom

    Ja genau deshalb möchte ich auf diese USB Lösung verzichten, jetzt ist mir aber nicht ganz klar wie ich an die GPIO Pins komme weil die sind ja bekanntlich vom Pi2scart schon Adapter besetzt

    Ich habe halt kein Pi2Scart. Ich verstehe nicht so viel davon, aber wenn Pi2Scart nicht auf eine oder zwei Arcade-Auflösung reduziert ist, dann sind da wenig freie GPIO-Pins. https://github.com/fenlogic/vg…ter/design_data/schematic Edit: es sind so viele GPIO-Pins wegen der Farben belegt.

    OK. Da Du schon einen Pi2Scart hast, könntest Du das ja direkt an die TV-Chassis anschließen und hast Bild. Das Pi2Scart sitzt auf der GPIO-Pinleiste des PIs.


    Jetzt brauchst Du Knöpfe und Sticks. Den Pi kann man mit solchen USB-Adaptern an Sticks anschließen, was in der Pi-Arcade-Welt scheinbar verpönt ist, da der USB-Controller die Eingaben verzögert weitergibt.


    Eine bessere Lösung wäre, die Knöpfe und Sticks direkt über die GPIO-Pins anzuschließen, es gibt Konfigurationen, die diese GPIO-Pins dann abfragen - das ist ungefähr so einfach wie bei Jamma, jeder Microschalter bekommt einen GPIO-Pin. Freie GPIO-Pins sind aber sehr limitiert, besonders wenn Pi2Scart schon welche belegt. Pi2Jamma hat genau beides kombiniert und passende Konfigurationen in Linux-Images eingebaut. Vorteil: leicht umsetzbar, Nachteil: kostet viel, die Konfigurationen sind nicht nachvollziehbar dokumentiert, sondern geheimnisvoll in fertige Linux-Images eingebaut.

    Ein Jamma-Kabelbaum ist auf jeden Fall sinnvoll, da Du dann Jamma-PCBs und auch Pi2Jamma anschließen kannst. Für Jamma-PCBs brauchst Du eigentlich nur einen 28x2-Pin-Jamma-Platinenstecker, an den Du über RGBS und Masse das Scartkabel anschließt und über die restlichen Pins einen Kabelbaum mit den Knöpfen, Sticks, Münzzähler und natürlich das Schaltnetzteil.


    Um den Raspi dann mal anzuschließen könntest Du entweder das Jamma2Pi nehmen oder ein 28x2-Pin-Jamma-Fingerboard mit dem Scart2Pi und einem USB-Adapter für die Knöpfe anlöten. Scart2Pi verbraucht m.W. zu viele Pins des Pis, so dass Du die übrigen nur mit einem guten Trick für die Knöpfe nutzen könntest (eine Art Tastaturcontroller bauen).

    Tom


    Ja sowas in der Art war in den Dingen dabei die mir der Vorbesitzer mitgegeben hat ich dachte das sei Elektroschrott, das ging gleich in den Müll 🤦


    Aber bei mir habe ich ja einen Rpi mit Scart2jamma am laufen.

    1. Kurz mal sortieren
    2. Dein Merkur Fashion Vision hat einen Jamma-Anschluss und Du betreibst da Jamma-PCBs
    3. Du hast einen Raspi mit Pi2Scart - wie hast Du da die Knöpfe vom Fashion-Vision am PI angeschlossen?
    4. Es gibt bei dem Cab in diesem Thread noch kein Controlpanel für die Sticks, Knöpfe und keinen Münzautomaten, die da schon verkabelt sein könnten, nur die Röhre und das TV-Chassis mit Scart-Anschluss?

    Eine andere Sache ist hat hier jemand schonmal einen Jamma harness, an das TV Chassis angeschlossen, also Jamma Pin 12 13 14 für die Videosignale.

    Gibt es da einen speziellen Steckplatz für oder muss man das einzeln anlöten?

    Habe ich am TV-Ideal gemacht. Allerdings brauchst Du nicht nur RGB, sondern auch Masse und CSync. Da Dein TV-Chassis einen Scartanschluss hat, nimm ein voll belegtes Scartkabel, schneide das eine Ende ab und löte RGBS und Masse von Jamma an das Kabel hin. Das klappt leichter als mit dem PI, da der PI ohne Zusatzschaltung (PI2Jama, PI2Scart) kein CSync liefert.

    Mraco, wenn Du das Cab so hinbekommen hast, dann kannst Du auch löten. Guter Lötkolben, gutes Lötzinn, richtige Temperatur einstellen, zwei Youtubevideos und Du bekommst das hin. :)