Was ist beim Import aus USA zu beachten ?

    • Danke Winni. Das sieht echt nach Arbeit unter der Lampe aus.
      Gut ich werd das mal checken.

      Diese Cap Kits sind nicht gerade billig. Weil ich genau den 4 Füßigen Kondensator für B+ habe zahlt man hier wieder Deppensteuer..
      das 2 Kits €25.98 kosten ist nicht so schlimm aber €27 Porto sind der Hammer !
      Die sagen der vierfüssler ist sehr schwer ... irgendwie finde ich auch keine Infos warum der 4 Beine hat. Im schaltplan sind als 505 ein 560uF 200V verbaut und ein 506 22uF 160V
      sollten da zwei einzelelkos verbaut sein ? *confuzin*
    • Also....ich hatte schon aberdutzende G07 und diesen goßen Glättungskondensator noch nie tauschen müssen.
      Aber die anderen schon, für die beiden kleinen Bipolaren nimmst Du einfach zwei normale Folienkondis mit 3,3 oder 4,7 µF / 50 oder 63 V.
      Der Rest ist Standard, günstig und überall zu bekommen......kannste ja 10stück weise kaufen, braucht man immer in diesem Genre.
      Achtung: Auf der PCB ist einer falsch aufgeruckt....also einzeln auslöten und genauso wieder montieren.
      Unter dem kleinen Abschirmblech sind auch noch welche versteckt!
      Eher würde ich dann die Potis tauschen, die sind mit ihrer offenen Bauweise gerne korrodiert und setzen aus!
      Das oben Geschriebene bezieht sich jetzt auf das originale G07, bei Deinem ollen WG solltest Du ebenfalls die Elkos ersetzen.
      Das hat jetzt keine bipolaren Elkos,,,und den Dicken kannste ebenfalls drinne lassen.....kannste natürlich ersetzen, klar.
      Aber die sind sowas von haltbar......müssen ja nur die 100 Hz hinter dem Brückengleichrichter glätten.
      Und es ist ein einziger Kondensator....der 22 /160 ist an anderer Stelle verbaut und sollte getauscht werden.
      Und es spricht erstmal nix dagegen, das Chassis so wie es ist in Betrieb zu nehmen......
      Der Ablenkstecker der Röhre paßt so nicht an das WG-Chassis, das Du drinne liegend photographiert hast.
      Die Röhre des G07 paßt mit ihrer recht exotischen vert. Induktanz für das alte WG, die horiz. Induktanz wird aber etwas eng.
      Aus der Praxis liegen mir nur Erkenntnisse vor, wenn ich Röhren aus Fernsehern dafür passend machen muß.
      Wegen der Einbrennungen.....und den deswegen nötigen Bildrohrtausches.
      Ich kann Morgen mal schauen, welche Induktanzen hier zur Debatte stehen......
      Gruß
      Winfried
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    • Danke Winni,
      Dann werd ich mal Teile besorgen :)

      Das mit dem Ablenkstecker habe ich noch nicht gerafft. Der Anschluss der Ablenkspule ist also nicht passend zum Chassis ? Wie kann der Automat damit funktioniert haben ?
      Die sagten mir das Ding sei aus einer Spielhalle. Das müsste ja heissen die reissen ein chassis heraus machen das Ding zu und beim Verkauf schmeissen die ein anderes Chassis rein damit sie sagen können
      alles Komplett ! ? echt ?

      Ich werde morgen neue Fotos vom Chassis machen und posten.

      Hilft es Dir wenn ich die Induktivitäten vom Chassis ausmesse ?

      Liebe Grüße
    • Am Chassis kannst Du keine Induktivitäten messen.
      Die Induktanzen der Ablenkspulen der Röhre sind maßgebend.
      Und das Chassis ist dazu passend konstruiert, bzw. die Röhre ist passend zum Chassis gewählt.
      Die Werte der Röhre kenne ich, ist ja für das weit verbreitete G07.
      Aus dem Bauch heraus 1600µH für H und 100mH für V, letzteres ist recht hoch und exotisch, damals allerdings üblich.
      Und das WG will etwas andere Werte "sehen", ja, das Chassis ist nicht aus diesem Automaten, aber dafür ist die Kiste komplett!
      Oder der Monitorrahmen mit Röhre ist nicht original, dafür das Chassis.
      Abgesehen davon paßt der Stecker rein mechanisch nicht.....
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup: