Probleme mit WDK Eurogame

    • Probleme mit WDK Eurogame

      Hallo.
      Nachdem ich mich hier ein wenig umgesehen habe und erste fehler selbst beheben konnte (Ton ging nicht wegen sicherung)
      Möchete ich dochmal einen treat aufmachen wegen anderen Probleme mit diesem gerät.
      Als Spiele Platine habe ich nur die 60in1 Platine.
      Man Sieht auf dem Bild 3 das das gesammte bild nach links versetzt ist.
      Gibt es eine möglichkeit dieses in die mitte zu bringen? mit den drehreglern innen rechts im Gerät geht es nicht.
      Bild 4 zeigt einen Hellblauen strich der von oben bis unten geht diesen kann man mit dem drehregler (Roter Pfeil)
      Ganz nach oben drehen bleibt aber dennoch da.
      Monitor ist der Hantarex 9000
      Netzteil das US 300
      Vielleicht ist das ja nur eine Kleinigkeit.

      Lieben Gruss Micha ^^
      Bilder
      • 20161213_135728.jpg

        130,44 kB, 580×1.032, 54 mal angesehen
      • 20161213_135704.jpg

        70,12 kB, 580×1.032, 41 mal angesehen
      • 20161213_134612.jpg

        152,92 kB, 580×1.032, 39 mal angesehen
      • 20161213_135353.jpg

        227,08 kB, 580×1.032, 40 mal angesehen
      • 20161213_135426.jpg

        167,18 kB, 580×1.032, 38 mal angesehen
      • 20161213_135501.jpg

        722,49 kB, 1.161×2.064, 40 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Micha72 ()

    • Moin.
      Also der Einsteller für die vertikale Bildlage ist das eine dickere Poti mitten auf dem Reglerboard. Passenden Dreher verwenden, sonst vergurkst Du das.
      Der Schirm ist ja hochkant montiert, und links / rechts ist in der Fernsehtechnik hier eigentlich ja oben / unten, was die Begrifflichkeit angeht.
      Das Poti setzt gerne nach all den Jahren aus. Also mal zigdutzendmal hin und her drehen, dann wird das besser.
      Ob Du damit den Streifen wegbekommst.....möglich, aber nicht sicher.
      Gruß
      Winfried
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    • Hallo, Winni. :)
      Danke für die antwort.
      Für das dunklere poti habe ich leider keinen einstellstift.
      Werde mal ebay befragen.
      Und ja das die potis etwas brauchen habe ich am sound gemerkt habe da auch hundert mal langsam hin und hergedreht bis was rauskam.

      Gibt es eigentlich eine möglichkeit den Münzprüfer zu deaktivieren?
      Weil mein Münzprüfer zuckt nicht kein klick beim einschalten des gerätes.
      Flachband kabel ist dran am Prüfer und am Board auch.
      Villeicht Fehlt auch am board irgendeine kabelverbindung?
      Ausserdem liegt da ein massekabel lose rum sehe aber nirgends einen kabelschuh oder ähnliches wo das dran könnte.
      Bilder
      • 20161214_082436.jpg

        162,11 kB, 580×1.032, 35 mal angesehen
      • 20161214_082459.jpg

        134,61 kB, 580×1.032, 31 mal angesehen
      • 20161214_082641.jpg

        157,58 kB, 1.032×581, 34 mal angesehen
      • 20161214_082718.jpg

        188,45 kB, 1.032×581, 34 mal angesehen
      • 20161214_082809.jpg

        241,82 kB, 1.032×581, 33 mal angesehen
      • 20161214_082859.jpg

        145,83 kB, 580×1.032, 31 mal angesehen
    • Das Poti kannst Du nicht stellen, weil der schwarze Knopf abgebrochen sein wird.
      Und der Rest drinne steckt. Da hilft nur auslöten, Rest entfernen und wieder einlöten.
      Dann kannst Du mit einem mittelgroßen Schraubendreher stellen.

      Wenn der Münzer (NRI-G13) nicht funzt, solltest Du schauen, ob er überhaupt Spannung (12V) bekommt.
      Einen anderen testweise verbauen, möglicherweise ist aber auch die Kreditplatine defekt.
      Aber der lose gelbgrüne Draht hat da nix mit zu tun. Das ist eine der zahlreichen Erdleitungen, die jemand nicht wieder angeschlossen hat.
      Du meintest sicherlich nicht DEaktivieren, sondern REaktivieren
      Gruß
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    • andysarcade.de/data/coinop/vid…abs/europlay/europlay.pdf

      Die Kreditplatine dürfte vom Aufbau identisch sein, ebenso die Einstellungen.
      Natürlich kann der G13 auch defekt sein, ist der überhaupt auf Euronen eingestellt?
      Ansonsten besorge Dir doch einfach einen G13
      Gruß
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    • In welcher Welt lebst Du?
      Die Zeiten, wo Du was für 10 oder 20 Pfennig / Cent bekommen hast, sind vorbei!
      In Euro wäre hier 50Ct, 1,- und 2,- programmiert. Und genau so steht das dann auch an den Münzkanälen.
      Es könnte irgendeine Fremdwährung (vergangener Zeiten) sein, was dort steht.

      Achso: Liefert die US300 auch die 12V? Da gibts auf der Sekundärseite eine Sicherung dafür.....hmpf, dann wäre aber auch kein Audio möglich.

      Wenn jemand mich korrigieren kann......... ich bitte darum!

      Gruß
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    • Haha.. Also ich denke schon das ich im hier und jetzt lebe..
      Ja für 5 cent gibt es nix mehr da gebe ich dir recht...
      Ich bin auf euro gekommen weil ja in der guten alten DM keine 20 Pfennig stücke gab. und ein D in dem kleinen gelben kleber steht.
      Könnte aber auch sein das da jemand irgendeinen Prüfer reingesetzt hat.
      Der vorbestitzer meinte es sei alles leer kein münzprüfer keine kabel.
      War erstaunt das eben doch noch alles da war allerdings ohne funktion.

      Ja alle 3 sicherungen sind ok am us 300 12volt ist da und der Ton geht.
      Rechte seite Obere sicherung ist neu war durchgehauen als ich das gerät übernommen habe.
      Vielleicht lasse ich das einfach mal dabei.

      Hab auf alle Fälle Vielen Dank für deine hilfen... :)
    • Ich betreibe auch eine 60in1-Platine an einem Hantarex MTC9000, allerdings mit US250-Neztteil. Bei mir war ebenfalls diese Linie vorhanden (sieht aus wie eine retrace line vom Zeilentrafo), lustigerweise nur bei der 60in1-Platine.

      Ich konnte diese durch Feineinstellung der +5V am US250 wegregeln. Scheinbar hat dieser Poti auch leichten Einfluss auf die Spannung für den Monitor welche wiederum bei der 60in1 diesen Strich hervorruft ...
    • Diese Kombi (US250 / MTC9110) ist leider grenzwertig designed, was die Spannungsversorgung des Chassis angeht.
      Wenn die US250 auf den 5V nicht oder nur wenig belastet wird, fällt die 135V Ausgangsspannung zum Betrieb des Chassis deutlich ab.
      Das Hochdrehen der 5V läßt die Spannung für das Chassis wieder steigen, und 135V sind hier schon knapp, und darunter fallen die ersten Störungen auf.
      Instabiles Bild und ja: Die Vertikalablenkung beginnt am oberen Rand zu stauchen....das Chassis hat Unterspannung. LEIDER NORMAL
      Hochdrehen der 5V zum stabilen Betrieb des Chassis ist nur legitim, wenn keine PCB drannehängt, die würde sonst überlastet.
      Und die 60 in 1 braucht fast nix, deswegen ist hier dieser Effekt besonders ausgeprägt. Eine fette alte PCB läßt diese Erscheinung verschwinden.
      Alles richtig gemacht, Leute, isshalt ein spezielles Prob von Hantarex.
      Alternativ eine Dummy-Load (alte H4 Birne) an die 5V hängen, dann spielt das wieder schön :thumbsup:
      Gruß
      Winfried
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup: