RetroPie Arcade Cabinet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RetroPie Arcade Cabinet

      Hallo liebe Arcade Freunde.
      Bin Neue :saint: hier..Mein Name ist Arthur und komme aus Österreich.
      Bin im Begriff mir einen Arcade Cabinet selbst zu bauen..
      Plan ist dieser hier: koenigs.dk/mame/eng/draw.htm und so ähnlich soll er dann aussehen...http://www.klomp.de/index.php/arcade-cabinet-selber-bauen
      so das wäre mal das Capinet :)
      Mein richtiges Problem mit dem ich mich jetzt herumärgere ist folgendes:
      Verwendet wird der Raspberry Pi mit dem Retropie-Emulationstation.Ich möchte verschiederne Emulatoren wie MAME, NEO GEO, NES, ATARI 2600, Final Burn Alpha, Kodi mit einer Arcade Steuerung steuern. so das ich ohne Tastatur auskomme.
      Verwendet wird auch ein I-Pac2 der die Tastatur simuliert.
      Wie kann ich das I-pac2 am besten ins Retropie einbinden das dann auch alle Tasten gehen..
      Mein Problem was ich jetzt schon gemerkt habe das bei MAME nur die links-rechts Steuerung beim Joystick funken..... aber nicht rauf runter?
      Joystick ist ein seimitsu ls-32-02 welche Kontakte sind Welche (GND,LI,RE,...)

      kann mir einer Helfen :love: Danke
      PS: Kann irgendwie die Fotos nicht hochladen ;(
      :pukma:
    • Tach Zusammen !

      ich bin dann auch mal neu hier :D

      Ich bin derzeit auch in der Planungsphase eines Cabinet dessen Herz ein Raspberry Pie 2 bilden wird und bin beim googlen auch dieses Forum und diesen Thread gestoßen :)

      chevy78 schrieb:

      Verwendet wird der Raspberry Pi mit dem Retropie-Emulationstation.Ich möchte verschiederne Emulatoren wie MAME, NEO GEO, NES, ATARI 2600, Final Burn Alpha, Kodi mit einer Arcade Steuerung steuern. so das ich ohne Tastatur auskomme.
      Verwendet wird auch ein I-Pac2 der die Tastatur simuliert.
      Wie kann ich das I-pac2 am besten ins Retropie einbinden das dann auch alle Tasten gehen
      @chevy78 warum willst Du denn den I-Pac benutzen ? Es ist doch gerade der Vorteil des Pie dass Du da schon die GPIO hast und an diese direkt die Joysticks und Buttons aus dem Arcade-Bereich anschließen kannst.

      Nun weiss ich nicht genau wie das bei Retropie funktioniert... ich selber werde Recalbox benutzen dazu kannst Du hier nachlesen wie Du die Anbindung über GPIO vornimmst.

      Und wenn ich es hier richtig verstehe sollte auch RetroPie damit umgehen können.

      NorthstarEX schrieb:

      So ne Emulation auf der PI mag ja ganz nett sein, aber warum macht man sich das so schwer. Ein gewöhnliches Mainboard rein, ne einfache Grafikkarte und gut ist. Das ist echt einfacher zu handhaben...
      Warum ? Hmmm... ich als seit 8 Jahren begeisterter Mac-User (davor 10 Jahre Win, davor 16 Jahre C64/Atari ST/Amiga) mag mich im privaten Bereich einfach nicht mehr mit Windows abgeben. Abgesehen davon: der Pie war in der Anschaffung günstiger als wenn ich ein MB usw für ne Win-Kiste kaufen müsste und braucht so herrlich wenig Platz. Letzteres ist schon allein deswegen sehr praktisch weil ich zunächst einen Bartop bauen möchte. Vom niedrigeren Stromverbrauch will ich erst gar nicht sprechen.

      Ciao
      Andreas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andimp3 ()

    • ApfelAnni schrieb:

      ich hab mal ne grundsätzliche frage . warum verwendet man in nem fullsizecab nicht eher nen gewöhnlichen pc in sff oder desktop bauform ? die dinger gibts fürn appel und ei , haben gescheite grafikausgabe mit ner pci x karte und genug saft fürs die allermeisten emus ?
      Ich hab mir mit Recalbox einen recht gut funktionierenden Emulator für Konsolen gebaut.
      War echt einfach.

      Aber jetzt mal von der Leistung her: Da kann so ein PC schon mehr das ist richtig.
      Nur bin ich da ne Null, was das Konfigurieren usw. betrifft.
      Was brauche ich denn mindestens als Hardware, wenn ich so ziemlich alles was Sinn macht emulieren will?
      (Also schon klar, eine PS4 mit dem PC zu emulieren wird nicht hinhauen)
      Was lässt sich den maximal emulieren? Auch über Hardware wie Nintendo64 hinaus?

      Und wie sieht das Softwaremäßig aus?
      Ich hätte das schon auch gerne so, wie bei meinem Pi:

      Einschalten und loslegen - ohne Tastatur.
      Gibts da schon was "vorgefertigtes"?
    • hmmm... in einen Automaten gehören eigentlich nur Arcadespiele, wenn man es ganz genau nimmt ^^

      Und da ist es am einfachsten man nimmt ein Win xp, 7 was auch immer, eine Desktop Mameversion, läßt diese im Autostart laufen und fertig. Natürlich muss man noch die Roms einbinden in dem Mameclienten. Im großen und ganzen brauch man mehr net zu machen. Ach ja... es reicht eine normale itx Platine mit einen bissel vernünftiger CPU.

    • NorthstarEX schrieb:

      Ach ja... es reicht eine normale itx Platine mit einen bissel vernünftiger CPU.
      Ich hab ja noch lange nicht alle zigtausend "ROMs" durchprobiert - gibt es da tatsächlich welche die den Pie 2 (oder 3) überfordern. Zumindest bei den echten Klassikern aus den 70/80/90ern kann dies meines Erachtens nicht der Fall sein.

      Ich fasse Vorteile vom Pie für die Nutzung in einem Arcade-Cabinet gegenüber einer WIN-Kiste mal wie folgt zusammen:

      1. Man muss vor Installationder Arcade-Software kein OS installieren.

      2. Grundinstallation von Recalbox bedarf keines Eingriffes - Daten auf SD-Card kopieren rein in den Pie und ca. 2 Minuten später ist das Ding fertig zum testen.

      3. System kennt von Haus aus schon viele USB-Controller - zB der von PS3 kann verwendet und in Verbindung mit nem BlueTooth-Dongle nach einmaligem erkennen über USB dann auch per BlueTooth genutzt werden.

      4. Pie hat eine I/O-Schnittstelle an die man Arcade-Joysticks und -Buttons DIREKT und OHNE ZUSÄTZLICHES INTERFACE anschließen kann.

      5. Kann rein von SD-Card betrieben werden und braucht somit keine HD/SSD (oder geht sowas mittlerweile bei Win auch)

      6. Ist in deutlich weniger als einer Minute nach einschalten der Stromzufuhr zum daddeln nutzbar - das geht bei älteren Win-Systemen eher nicht so schnell

      7. Braucht weniger Platz

      8. Verbraucht weniger Strom

      9. HDMI direkt an Board (keine Ahnung wie das bei aktuellen WIN-Grafikkarten aussieht, ältere haben das nicht)

      10. Wenn man die Hardware kaufen muss, also nicht zufällig was passendes ungenutzt rum liegen hat, ist der Pie gnadenlos günstig in der Anschaffung

      Ich sehe daher, wenn es um eine Arcade-Emulation geht, keinerlei Sinn darin eine Win-Kiste zu nutzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andimp3 ()

    • Andimp3 schrieb:

      NorthstarEX schrieb:

      Ach ja... es reicht eine normale itx Platine mit einen bissel vernünftiger CPU.
      Ich hab ja noch lange nicht alle zigtausend "ROMs" durchprobiert - gibt es da tatsächlich welche die den Pie 2 (oder 3) überfordern.
      Also zumindest mal bei den Konsolen konnte ich bis N64 und PS1 bisher alles zum laufen kriegen.
      Alles darüber hinaus schafft der kleine Pi (Auch der 3er) wohl eher nicht.

      Mich würden aber Emulatoren für Geräte der 6. Generation interessieren.
      Also Gamecube, Dreamcast, PS2, und die erste X-Box.

      Für die 7. Generation wird es wohl eher schwierig werden, es sei denn man
      verbaut wirklich die allerneueste Hardware (Preis!)...
    • ich hab mein rasperry projekt mit versch. OS wieder in die Ecke gelegt.

      Zu eingeschränkt, nur für minimalbetrieb geeignet. Eher eine Spielerei.
      zu Ipac gibts keine passende SW. Spinner und Trackball habe ich erst gar nicht versucht.
      Die mame Welt ist auf Win ausgelegt.
      Andere Möglichkeiten haben keine "Shift" Funtion. Also für jede kleine Funktion, wie ESC, Tab usw.. muss ein button her.
      Ich meine ein Cab sollte schon original aussehen, welche mit Buttons übersäht sind, da grausts einem richtig.

      mein Tip:

      kleiner PC + ipac mit mame usw.. uns Du hast alles an Games was es gibt, nimmst ein GUI deiner Wahl und die Einrichtung ist gefühlt 10x schneller.
    • hot-rod schrieb:

      Danke für die ausführliche Antwort :thumbup: Mein Raspi liegt auch in der Ecke. Der Nachbar, der mir das alles zum laufen bringen wollte, hat außer viel blabla nix zammgebracht. Und ich selbst bin zu doof für sowas 8|
      ist doch kein hexenwerk - um es noch einfacher zu machen ein picadehat auf dem pi3 installieren und schon hat man schraubklemmen für joystick/buttons/powerswitch und sogar einen integrierten amp
    • Ich mag den raspberry pi – allerdings nutze ich ihn nur mit zwei Controllern und Recalbox OS für die gängigen 8 und 16bit Konsolen… das funktioniert hervorragend und ging ohne großen Aufwand.
      Momentan baue ich mir ein Upright Cabinet zusammen und habe bis gestern auch den Einsatz des Raspberry Pi3 in Erwägung gezogen, in Kombination mit retropie und attract mode als frontend… am Cab selbst möchte ich ausnahmslos auch nur MAME laufen lassen…

      letztendlich habe ich mich aber doch für einen ebenso lautlosen Mini PC (shuttle o.Ä.) entschieden, diesen werde ich mit dem KeyStrike für 2 Player verbinden und mir dort dann das Frontend "attract mode" einrichten, so wie ich es möchte (geht natürlich mit dem raspi auch problemlos!) wenn man sich aber mal umsieht, gibt es schon einige schöne umsetzungen auf youtube die auf basis des raspi mit schicken/funktionalen frontends laufen!


      wenn ich Lust auf SNES/Megadrive/Master System etc. habe nutze ich eben den Raspberry Pi am TV …