Was ist vom Orion Electron Kompaktcab zu halten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verdammter Mist! Ich habe 18V auf der 5V Leitung... da waren vorher 5V drauf (selbst getestet!)

      Die 573 und vermutlich auch mein Arkanoid - Revenge of Doh hats wohl erwischt... - das Galaga Bootleg - läuft auch mit den 18V problemlos - das gibts doch gar nicht!!!!!!! Außerdem riecht es nun komisch wenn der Automat läuft... dürfte wohl das Netzteil am A.... sein.

      Super!

      Fazit des heutigen Abends!

      - frisch renoviertes Konami System 573 gegrillt : 180,- EUR
      - Arkanoid - Revenge of Doh gegrillt: 100,- EUR - dachte da das Galaga noch läuft müsste das doch wenigstens noch gehen...
      - Orion Kompakt Netzteil gegrillt: 39,- EUR (vermutlich)

      Das einzige was ich probiert hatte war auf dem Daughterboard des Chassis die Potis für Rot etwas zu verdrehen... aber vielleicht gerade mal 10° oder so... das kanns doch nicht gewesen sein...

      Mist!, Mist!, Mist!

      Kann man bei den gegrillten Boards noch was machen? könnte die vielleicht einer für mich testen?

      ...und NEIN! alle Adapter stecken richtig rum... die 12V, -5V kommen wie zuvor auch...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Calavera ()

    • jo mei... bin jetzt wieder runter - glaub ich zumindest :D

      Also - bzgl. den Boards hab ich mal einen Meister seines Fachs angeschrieben - mal sehen ob man da noch was machen kann... Wenn ich das Revenge of Doh an die Supergun anschließe geht die LED für 5V erst mal gar nicht an und dann riecht es komisch - meine kommt von nem dicken Kondi... aber schauen wir mal.

      Tjoa aber der Auomat - ja wie hier nun weiter???

      Hab mal alle Kabel von Chassis u. Monitor getrennt um nur mal das Netzteil durchzumessen - am PCB-Anschluss bekomme ich da nun gar keine Spannung - warum denn das nicht? kommt da nur Saft an wenn auch das Chassis verbunden ist?

      Außerdem ist mir eben aufgefallen, dass beim System 573 und auch bei Arkanoid eine der vier kleinen LED´s am oberen kleinen Netzteil nicht anging - beim Galaga-Board leuchtete diese hingegen und das ging ja auch...

      Weiß momentan nicht so richtig wo ich ran muss... ist es nun das Netzteil oder evlt. doch das Chassis?

      Wäre für jede Hilfe dankbar! muss ich das Mistteil eben wieder reparieren... :D

      Btw. - RESPEKT für das Galaga Bootleg! Leck! das kann wirklich was wegstecken :) läuft auf der Supergun nach wie vor als wäre nix gewesen... obwohl es auch die vollen 18V abbekommen hat...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Calavera ()

    • Wenn "man" die hat ist ja gut. Ich habe einfach keine "Müllgames" der Testlauf lief mit dem Galaga-Bootleg - der war bis auf das fehlende Rot ja auch erfolgreich! Danach hatte ich auch das Revenge of Doh schon dran welches ebenfalls lief (ebenfalls bis auf Rot und ab und an durchlaufendes Bild) - da war also nix unklar wg. Kabelage und Pin-Out - die liefen!

      Als ich dann das S-573 dran hatte ging dieses nicht und fing an zu stinken - dachte liegt am Board und hab das Galaga wieder dran gesteckt - das lief - also dachte ich es liegt am PCB... und dann - ja das war ein Fehler! - hab ich das Arkanoid auch nochmal dran gesteckt... :(

      Hätte gleich nach dem Vorfall mit dem S573 nochmal alles durchmessen sollen - das hab ich dann erst gemacht, als das Arkanoid auch nicht mehr wollte - und eben 18V gemessen... Nachher ist man immer schlauer! aber nützt mir jetzt auch nichts mehr - hilfreiche Tipps schon eher... :)
    • Hab gestern doch noch mal alles zusammenstöpselt und ohne PCB ein Bisschen Spannungen geprüft - also auf der 5V Schiene die aus dem kleinen Netzteil auf der Rückwand kommt liegen definitiv 18V an... alle anderen Spannungen passen. Der komische Geruch kommt scheinbar vom Monitor - wenn dieser ne Weile läuft.

      Macht es Sinn an dem Netzteil noch was zu fixen? schätze Austausch wäre die bessere Alternative...

      Muss dann auch das Netzteil unten im Gehäuse gewechselt werden?

      Aktuell sind ja zwei Netzteile verbaut eins auf der Rückwand und eins unten im Gehäuse... Ersetzt ein Arcade-Netzeil wie dieses hier: arcadeshop.de/Stromversorgung-…eil-130W-5/12/-5V_338.htm - eigentlich beide gleichzeitig?
    • Das Netzteil unten im Gehäuse ist für den Monitor zuständig (Trenntrafo)!
      Das an der Rückwand für die Platine!
      Winni kann das bestimmt richten,hat er bei mir auch gemacht.
      Wenn nicht tuts auch ein ganz normales Arcade Schaltnetzteil Winni hat da auch welche auf Lager.
      Wegen dem Geruch vom Moni würde ich das Chassis und die Röhre mal mit Druckluft ausblasen! Da ist bestimmt alles verstaubt?
      Meine TV Geräte: Mega 33 Sit Down mit 4er MVS,2 NSM Top Game, 1 Orion,2 NSM Duoplay,Universal No Mans Land Cocktail 26zoll, Taito Grand Champion
      Flipper: Space Invaders, Jungle Lord, Pinball Champ 82,BoP,Fireball Classic
    • An einem Arcade-Netzteil von 20-40€ macht's eigentlich keinen Sinn, etwas zu reparieren. Lieber ein neues kaufen.
      Wenn du mit dem Multimeter am Arcade-Netzteil +5V, +12V, -5V gegen GND (auch am Arcade-Netzteil) testest, müssen diese Werte auch angezeigt werden, egal ob mit oder ohne Last.
      Mit Last, also mit angeschlossener Platine, kann die Spannung ggf. etwas fallen.
      Wenn du bei +5V eben +18V misst, ist das Netzteil definitiv defekt.

      Poste doch mal ein paar aussagekräftige Bilder von Netzteil, Chassis, Regler usw.

      Hier noch ein paar Lehren/Tipps, die ich in den letzten Jahren durch eigene Erfahrung gemacht habe (einige im konkreten Fall leider zu spät)

      1. Arcadecabs, Flipper und andere großvolumige elektrisch/elektronische Spiel- und Unterhaltungsautomaten sind wirklich wartungsintensiv. Heute repariert, morgen wieder was anderes defekt.
      2. Am besten eine Platine in ein Unicab und fertig. Möchte man ein anderes Game spielen, anderes Cab für ein paar Euro dazukaufen.
      3. Dauernder Platinenwechsel mit Spannungseinstellungen, Tür auf und zu oder Transport von Cabs führen zu Defekten.
      4. Vor dem Einschalten eines frisch erworbenen oder transportierten Cabs (auf die Seite gelegt o.ä.) immer 100%tige Grundinspektion vor dem Einschalten, ob alle Kabel ok, keine sichtbaren Schäden, keine Metallteile auf Leitungen, etc.
      5. Zum Testen eines Cabs immer 'ne 5€ Platine nehmen (Tetris, World Cup 90 :P, etc.), nicht Donkey-Kong original
      6. Wenn's beim Einschalten kribbelt, raucht, riecht oder zischt ... sofort ausschalten. Stecker raus. Jetzt ist auch der beste Zeitpunkt, nach der Quelle des Rauchs oder des Geruchs zu schauen.
      7. Wenn's raucht oder verschmort riecht, kann man das, auch wenn's lustig scheint, prima erschnüffeln. Bei einer Platine riecht die verschmorte Stelle meistens noch Minuten später genau an dieser Stelle exterm verschmort.
      8. Immer mit der Dummheit eines Vorbesitzers rechnen. Automaten waren die letzten 20-30 Jahre nicht immer in Profihand. Da wurde gerne mal an der Elektrik/Elektronik schlimm rumgeknorzt.
      9. Komponenten einzeln testen. Arcade-Netzteil ausbauen, mal einen alten PC-Lüfter oder Autoglühbirne anschließen und solo testen und messen. Ditto für Trafo oder Monitor wenn möglich.
      10. Es gibt Labornetzteile, die sind kurzschlussfest und der max. Strom kann eingestellt werden. Kosten nicht mehr viel. Eine PCB kann man so auf Kurzschluss testen, ohne dass das Arcade-PCB durchbrennt.
      11. usw.
    • Hallo Leute - danke für die Tipps... habe jetzt mal etwas im Manual und dem Schaltplan geschmökert... und dann noch etwas gemessen.

      Würde das mal in zwei Themen packen:

      1. Komischer Geruch

      Der Geruch kommt ziemlich eindeutig vom Hochvoltkabel, dass in die Röhre führt - bei meinen Messerreien ist mir aufgefallen, dass es hier ab und an ganz leise knistert - immer dann ist auch der Geruch zu vernehmen - passiert aber immer nur zeitweise so alle 5min mal 30Sek. leichtes Knistern dann wieder weg usw. Hab schon mal am Kabel gedreht aber ohne bisherigen Erfolg...


      2. Spannungen der Netzteile

      Also - nach etwas youtube und google Recherche bin ich nun in soweit schauer, dass ich weiß dass:

      Unten im Cab sitzen zwei Trafos (dicke Kupferspulen).

      [ATTACH=CONFIG]33929[/ATTACH]

      Der linke versorgt das Monitor-Chassis mit 230V Wechselstrom - sonst gehen da meine ich keine weiteren Kabel ab - das sollte soweit passen denke ich.

      Der rechte versorgt zunächst das auf der Rückwand montierte A/R-Board (hoffe Bezeichnung ist so richtig!) mit niedriger Wechselspannung von 5 und 12V.

      Das A/R Board macht dann aus der Wechselspannung Gleichspannung und versorgt das PCB und alle weiteren Abnehmer, die Gleichspannung benötigen.

      [ATTACH=CONFIG]33930[/ATTACH]

      Soweit so gut - über den Stecker auf der rechten Seite gehen sowohl die Wechselspannungen vom Trafo rein (grau, weiß, grün, rot) als auch die Gleichspannungen fürs PCB, etc. raus (rosa, braun, gelb). Im Manual findet man eine Seite auf der alle Spannungen aufgeführt sind, welche dort anliegen sollten. Der Abgleich ergibt folgendes:

      Eingang:

      grau: Soll ~12V >> Ist ~17,5V
      weiß: Soll ~ 5V >> Ist ~9V
      grün: Soll ~12V >> Ist ~17V
      rot: Soll ~5V >> Ist ~9V

      Die angelieferten Wechselspannungen sind also schon mal alle höher als sie sein sollten.

      Ausgang:

      rosa: Soll +5V >> Ist +17V
      braun: Soll +12V >> Ist +12V
      gelb: Soll -5V >> Ist -5V

      Da liegt also der Hund begraben... an den 17V liegt ja dann die JAMMA 5V Schiene...

      Scheint mir also, dass das A/R Board einen Defekt hat wobei ich nicht weiß ob das mit den bereits zu hoch angelieferten 9V Wechselstrom vom Trafo zu tun hat oder einfach ein Bauteil auf dem Board hinüber ist. Als ich gestern mit dem Testen am Automaten begonnen hatte lagen da jedenfalls 100prozentig 5V an wie es sein soll - hatte nämlich vor Anschluss irgend eines Boards nochmal alle Spannungen geprüft.

      Wenn ich nun also das Netzteil wechsel - würdet Ihr dann nur den Trafo für das PCB ersetzten oder auch den für das Chassis???

      Danke und Gruß
      Calavera


      EDIT: Bilder ergänzt...


      Ach so und noch Thema Nr. 3... Meint Ihr die PCB´s kann man fixen???
      Dateien
      • Trafo.jpg

        (999,16 kB, 20 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_9586.JPG

        (1,69 MB, 22 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Calavera ()

    • arcade_hanns schrieb:


      Wenn du mit dem Multimeter am Arcade-Netzteil +5V, +12V, -5V gegen GND (auch am Arcade-Netzteil) testest, müssen diese Werte auch angezeigt werden, egal ob mit oder ohne Last.


      Leerlaufspannung?

      Calavera schrieb:


      Der Geruch kommt ziemlich eindeutig vom Hochvoltkabel, dass in die Röhre führt - bei meinen Messerreien ist mir aufgefallen, dass es hier ab und an ganz leise knistert - immer dann ist auch der Geruch zu vernehmen


      Solch Knistern kann, muss aber nicht, durch Verschmutzung hervorgerufen werden. Hatte das auch schon und konnte es durch reinigen des Anodenstöpsels und des Bereiches wo er an der Röhre anliegt beseitigen.
      Röhre natürlich vorher entladen, selbst nach dem Ausschalten kann die Hochspannung noch lange da anliegen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Laschek ()

    • 1. Knistern am Anodenkabel/Stecker

      Da liegen bis zu 27.000V an. Das kann weh tun, wenn der Monitor läuft und man da einen Fehler macht
      Bei diesen Kabel ist mal gerne die Isolierung ausgehärtet und entsprechend isoliert sie nicht mehr 100%.
      Deshalb aufpassen, wenn du mit der Hand oder irgendwelchen Messspitzen oder Schaubenziehern da gegen kommst.
      Ich habe auch schon Monitore gesehen, da war der Anodenstecker am Ende des Kabels an der Bildröhre sehr wackelig
      und die Gummikappe hat. Da war dann 1mm Luft zwischen Glas und Gummi ... :( ... nicht gut.
      Wenn du den Monitor einschaltest, knistert es meistens 1-5 Sekunden durch den Aufbau der Hochspannung.
      Aber eigentlich nicht beim Betrieb. Je mehr Staub und Dreck, desto mehr Knistern. Dein Cab scheint aber sehr sauber zu sein.
      Entsprechend ist das regelmäßige Knistern beim Betrieb mglw. ein Defekt eines Bauteils.

      2. Trafos

      Der linke ist der für den Monitor. Da steht zwar nix drauf, aber der rechte kann's nicht sein, der hat nur max. 15V.
      In einen Trafo geht immer Wechselspannung rein und es kommt immer Wechselspannung raus.
      Nach dem Trafo geht die Wechselspannung von (110V~ bis 230V~) an das Chassis.
      Europäische Chassis gerne 230V~, japanische oder amerikanische eigentlich immer 110V~ (z.B. Taito-Cocktailtables)
      Die 230V~ Wechselstrom, manchmal (bei Flippern) auch die 110~ werden auch zur Beleuchtung des Marquees oder der Backbox (Flipper) verwendet.
      Dort sitzt dann (80er/90er Jahre) eine Leuchtstoffröhre mit dem Ballast.
      Viele Trafos haben noch einen 9V~ oder 18V~ Ausgang. Dort wird gerne direkt die Münztürbeleuchtung mit Bajonettbirnchen angeschlossen.

      Die meisten europäischen Arcade-Netzteile haben einen Eingang mit 230V~ und einen Ausgang mit +5V=, +12V= und -5V=.
      Verschiedene Hersteller wie z.B. NSM haben eigene Netzteile mit einer anderen Eingangsspannung und teilweise mit zusätzlichen Ausgangsspannungen.
      Teilweise auch gepulster Gleichstrom, wird verwendet zur Manipulationserkennung etc., also ganz komisch.

      Bei dir liegen am Netzteil 17,5V~ an. Das ist m.E. ok und innerhalb der Toleranz.
      So ein vorgeschalteter Trafo geht eigentlich auch nicht kaputt, und wenn dann, dann hat er meistens einen Kurzschluss.

      Die Ausgangsspannungen sind natürlich nicht ok. Bei +5V dürfen keine +17V anliegen.
      Auf deinem Bild sieht man einen großen Kühlkörper.
      Da ist oben das Runde ein Transistor und unten das Eckige wahrscheinlich ein Brückengleichrichter.
      Diese Transistoren gehen gerne kaputt. Dann fliesst aber meistens gar kein Strom mehr.
      Ich denke, dass dein Brückengleichrichter defekt ist.
      Einen Brückengleichrichter hatte ich letztens in einem Flipper getauscht. Da lagen dann auch so ca. 18V auf +5V= an.
      Ich glaube, das waren auch 18V~ Wechselstrom. Stell' mal dein Multimeter auf ~ und teste mal (Monitor vorher vom Netz trennen).

      Den Trafo oder die Trafos brauchst du nicht zu ersetzen.
      Am einfachsten, wenn du dir ein Arcade-Netzteil besorgst (20-50€) und dein defektes austauschst.
      Musst du natürlich einiges umlöten etc.
    • HI
      Also Dein ITT-Moni funzt definitiv mit 230V~, und einem separaten kleinen (1:1) Trenntrafo davor.
      Geruch / Geräusch wie Laschek schrieb. Entladen und mit Spititus etc mal putzen.
      Wenn das lange gestanden hat, riecht der Dreck, wenn er auf heißen Bauteilen schmurgelt. Erledigt sich von selbst :)

      Aus dem 5V Ausgang sollte auch genau 5V rauskommen, lt. Schaltplan ist das einstellbar mit R1

      Kannst aber prüfen, ob vielleicht das Poti P1 vergammelt ist, wenn hier der Schleifer den Kontakt verliert, wird das IC die Spannung am Ausgang bis zum Anschlag hochregeln.
      Weil es "denkt", daß nichts am Ausgang ankommt. 2N3055 auf Schluß prüfen. Am Kollektor sollten ca. 12 bis 13 V= stehen, die höhere Spannung von 17V kommt aus dem IC.
      Weil es mit der Betriebsspannung des 12V Reglers arbeitet, schau genau hin. Und diese Spannung kann hier nicht viel Leistung an den Ausgang bringen.
      Belaste die 5V Schiene mal richtig, mit einer H4 Birne. Dann messen, für Deine PCBs besteht also noch Hoffnung, sage ich.
      Deinen Meßwerten nach zu urteilen...............dreh das Poti mal nen paarmal hin und her und wieder in die Ausgangsposition.
      Ansonsten:
      Ersetze IC1, T1 und den dicken Transistor T2 (2N3055), besser besorge Dir ein Arcadenetzteil und verdrahte neu.
      Ja, auch T1 kann defekt sein, er macht hier den Überlastschutz. Und das IC1 stellt den Ausgang über den 3055 auf 5V ein, festgelegt durch die Werte für R1 (Poti), R4 und R5.
      Bei zu hohem Strom wird der T1 leitend, weil an dem R1 (Lastwiderstand) eine zu hohe Spannung abfällt. Und begrenzt.
      Allzu lange hält der 3055 das aber nicht aus, bei intakter Schaltung wird eine versehentliche kurze Überlast aber völlig easy weggesteckt.

      So, muß weg ins WE, Klassentreffen, zum 40igsten.

      Bis neulich
      Winfried
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


    • danke für die vielen Hinweise!!!!

      @Hanns - das Wackeln am Hochspannungskabel hab ich natürlich nur bei ausgestecktem Netzstecker gemacht.

      Winni - leider verstehe ich immer nur die Hälfte von Deinen fachlichen Infos :D - aber trotzdem sehr, sehr gut, da ich immer etwas weiter komme :) Du meinst den kleinen grünen Poti oben am A/R Board mit dem +5V Aufkleber... - da tut sich gar nix wenn ich dran drehe - bleiben 17-18 Volt auf beiden Seiten des Anschlags und auch nach mehrfachem hin/her Drehen.

      Wg. dem Geruch - hab jetzt mal entladen und die Kontakte des Hochspannungskabels mit ner kleinen Drahtbürste etwas bearbeitet - dann alles nochmal abgesaugt und wieder angeschlossen. Das Knistern hab ich nun nicht mehr gehört - riechen tut es zwar noch ein bisschen aber ich meine wesentlich weniger als zuvor.

      Ein Arcade Netzteil hab ich schon bestellt - wenn das da ist schließe ich es einfach unten mit am Netz an löte alle Ausgangskabel am oberen Stecker ab und lege sie direkt auf das Arcadenetzteil - dann müsste doch eigentlich alle Verbraucher wieder versorgt werden und alles passen. Den zweiten Trafo für´s PCB könnte ich unten dann auch einfach abklemmen.

      Würde das so klappen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Calavera ()

    • Also dann miß mal im Wechselspannungsbereich direkt an beiden Drähten des Netzeingangs am Moni, da sollten 230 V~ stehen. Nicht gegen GND! Das ist nicht aussagekräftig.
      Die drei Kathodenspannungen am NB kannste klar gegen GND messen, der Chassisrahmen ist hier ja "Betriebserde". Die Spannungen sind ja leider recht ähnlich, und Du hast kein Rot.
      Ziehe das NB doch mal ab und schaue Dir die Kontakte an, dann stecke es wieder auf! Wenn hier absolut kein Rot kommt, gibts noch den "Harcore-BR-Test"!
      Laufen lassen, Spiegel nehmen, daß Du am NB fummeln kannst und gleichzeitig den Schirm siehst.
      Dann eine Leitung an den Chassisrahmen legen und mit dem freien anderen Ende brutal mal die drei Kathoden antippen. Keine Angst, da geht nix kaputt.
      Du solltest die jeweilige Farbe schlagartig mit voller Helligkeit und ein paar Rücklauflinien auf dem ganzen Schirm sehen, und NUR die drei K antippen, keine anderen Punkte ;)
      Die Farben müssen bei intakter Röhre (Steckverbindungen zum Sockel eingeschlossen) hierbei kommen, fehlt Rot immer noch, ist die BR defekt.
      Und das neue Netzteil einfach verkabeln, die Spannungen stehen dort ja dran. Bei GND und +5 gerne die Drähte parallelschalten, die Du eh zur Verfügung hast.
      Dann teilen die sich die Last und Du hast weniger Verluste, die Kontakte danken Dir das dann ebenfalls.
      Viel Erfolg
      Winfried


      AXO:
      Im Verdrahtungsplan ist mir aufgefallen, daß der Platinenstecker ebenfalls nach Konami-Belegung ausgeführt ist.
      Da ist also Dein Konamianschluß im Gerät nicht unbedingt falsch oder ungewöhnlich.
      Vacuum-Fachverkäufer

      Wissen ist der einzige Rohstoff, welcher sich durch Gebrauch vermehrt! :thumbsup:


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von winni ()

    • So nach kurzer Teko mit Winni steht fest - dass:

      1. Der Bildschirm kein rot bringt - die Röhre ist hin...

      2. das ich mir mein Netzteil mit Anschluss des System 573 höchstwahrscheinlich selbst gehimmelt habe, da dieses vermutlich mehr Strom zieht als das Netzteil liefern konnte - da der Trafo sowie der ganze Rest aber noch läuft wird sich Winni nun das Netzteil vornehmen. Hat den Vorteil, dass dann weider alles original ist :) und ich das bestellte Arcade-Netzteil für die Supergun nutzen kann (was auch der ursprüngliche Plan war...).

      hier noch ein paar Fotos zum Zwecke der Röhren-Ersatzbeschaffung:

      [ATTACH=CONFIG]33931[/ATTACH]

      [ATTACH=CONFIG]33932[/ATTACH]

      [ATTACH=CONFIG]33933[/ATTACH]

      [ATTACH=CONFIG]33934[/ATTACH]


      Also rein finanziell betrachtet ist das Teil eine absolute Katastrophe!!! - aber Vorteil - genau wie beim Cruis´n ist, dass ich verdammt viel dazu lerne :)

      Gruß
      Calavera
      Dateien
      • IMG_9588.JPG

        (1,41 MB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_9589.JPG

        (1,63 MB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_9590.JPG

        (1,45 MB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_9591.JPG

        (1,52 MB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Trafo.jpg

        (999,16 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Calavera ()

    • @arcadefighter - danke für das Angebot!!! hatte gestern schon mit Winni was vereinbart, aber sollte das nicht klappen melde ich mich ganz sicher! :)

      @Hanns - jo das meinte Winni auch... das Board hat einfach zu stark am Netzteil gesaugt, dass dann einfach nachgegeben hat... aber wirklich ein Wunder, dass es nur die kleine Platine geschrottet hat :) Hoffentlich ist das Arkanoid auch noch zu retten!!!!

      ...schon komisch... ich kauf 2 Cabs und hab 2 Mal ne Röhre ohne Rot... - wie hoch sind die Chancen wohl dafür???

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Calavera ()