Bally Wulff (defekt) geschenkt bekommen. Erster Automat überhaupt. Was nun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bally Wulff (defekt) geschenkt bekommen. Erster Automat überhaupt. Was nun?

      Ok...
      nach der kurzen Vorstellung will ich nun das Thema mal angehen. Doch wie fange ich an...
      Am besten nocheinmal kurz die Vorgeschichte:

      Durch einen glücklichen Zufall bin ich an diesen Automaten (Bild 1) gekommen und will ihn nun natürlich wieder in Stand setzen. Der Automat kam aus einem privaten Haushalt. Der Vorbesitzer meinte dass er irgendwann nicht mehr an ging (Kann ich bestätigen, macht keinen Mucks) und vermutete den Fehler beim Netzteil. Da er sich nicht damit beschäftigen wollte und den Kasten loshaben wollte, gab er in mir.

      Mein eigener Wissenstand bei Automaten ist gleich 0. Es ist mein erster und ich habe jetzt zum ersten mal in meinem Leben auch einen von innen gesehen. Gleich dazu noch: Mein Wissen bei Elektronik allgemein hat auch seine Grenzen, und die fangen weit vor Bildröhren an. Zumindest weiß ich dass sie gefährlich sind, fals sich noch Reststrom darauf befindet. Einen Videolink zum entladen von Bildröhren habe ich schon bekommen, aber solche und ähnlichen Sachen lasse ich dann doch lieber vom Fachmann/ Fernsehmechaniker machen. Ich kann zwar auf Platinen löten, da ich mir das aber alles selber beigebracht habe, lasse ich von den großen Dingern, wie den Röhrern lieber die Finger. (Ist gesünder)
      Deshalb will ich jetzt herausfinden, wie weit ich selber etwas an dem Automaten machen kann.

      Zurück zum Automaten: (Meine Annahmen bitte korrigieren, fals nicht korrekt)

      Bally Wulff Universal Cabinet ca. 1984-90?

      Wichtig: Bis jetzt konnte ich den Automaten nur hinten öffnen, bei dem Schloß vorne (Münzeinwurf)
      fehlt mir der Schlüssel. Da lasse ich mir nochwas einfallen. (Pick/Aufbohren?)

      Bild 1

      optisch Mängel sind erstmal Nebensache, der Joystick sollte am besten auch mal gewechselt werden.

      Bild 2

      So, das ist also der Automat von innen.
      Sieht so aus als wäre der nie sauber gemacht worden.
      Wo die Bildröhre ist, ist klar. So hoffnungslos bin ich noch nicht verloren.
      Das dahinter müsste so eine Art Mainboard, bzw Steuerplatine des Automaten sein.
      Was da aber rechts an der Wand klebt sagt mir garnichts. Ausser dass es nicht zeitgenössisch aussieht und nachträglich angebracht oder ausgetauscht wurde.
      Hier nochmal aus einem bessern Winkel:

      Bild 3


      Bild 4

      Hier im Kasten ist die PCB drin.
      Der kleine, graue Kasten rechts unten in dem das Stromkabel reingeht, müsste schon das Netzteil sein...?

      Bild 5

      Mir wurde gesagt, auf der PCB sei 1942 drauf. Hinten, auf dem blauen Stecker steht das auch drauf (jedoch nur auf dem Stecker, nicht auf der Platine selber)

      Bild 6&7

      Zum Schluß nochmal 2 extra Bilder vom Innenleben, weil Laschek so lieb danach gefragt hat.



      Was kann man (ich) nun machen?
      Wie gesagt, das ist das erste mal, dass ich einen Automaten von innen sehe und mein Eleketronikwissen beschrägt sich auf das Modden von 8/16 Bit Konsolen nach Anleitung ;)

      PS: Für mögliche Hilfe dirket vor Ort:
      Ich komme aus Bayreuth 95444 in Bayern.
    • dein bally ist nen hellomatenderivat . röhre chassis valvo wohl . schloss der vordertüre kannste doch von hinten abschrauben . sprich riegel los , dann türe auf und abschrauben , neukaufen . dann stück für stück durcharbeiten .. türsicherungen checken , trafo messen , röhre kriegt saft oder nicht , 5-12 volt vorhanden usw.
      yar mumma brought me here !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ApfelAnni ()

    • Das Bally Wulff Standard (nicht: Standart) Kabinett.
      Hier Anleitung, von mir höchstpersönlich mit viel Liebe und einem Scanner eingescannt: files.arcadeinfo.de/Universala…ff%20Standardkabinett.pdf
      Man kann sie lesen.
      Irgendwo müssen Sicherungen sein.
      Man muss sie prüfen.
      Es ist ein guter Anfang.

      EDIT: der blaue Stecker der an der 1942 hängt ist kein Jamma, auch wenn es so aussehen mag. Da möglichst keine Jamma Platine anschliessen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Laschek ()

    • Wow, danke.
      Also das Manual ist schon mal sehr Hilfreich. Und die Sicherungen sind ein Anfang, sobald ich die Tür vorne auf habe.

      Wozu ist das Device rechts mit den Kühlstreben?
      Wenn das kein Jamma ist, was dann?
      Und ganz wichtig, wo kann noch überall gefährliche Restspannung ausser bei der Röhre sein? Da ist ja das Problem dass
      die durch den geringen Platz sehr im Weg ist. Daher würde den gesammten Innenraum erstmal als sehr Gefährlich einstufen. Ich versuche heute mal den Mechatroniker zu erreichen, nicht dass es noch einen darvinistischen Unfall gibt.
      16.000 Volt... :(
    • Das kühlbestrebte Teil ist ein Netzteil, dort wird das Netz geteilt.
      Dort sollten auch Sicherungen sein.
      Da hat es doch diese 4 runden Schraubdinger? Da könnten die Sicherungen drin sein, wenn ich nicht irre.
      Prüfen, ob sie die richtigen Werte haben, testen, ob sie noch ganz sind (Durchgangsprüfung). weiterschauen.

      Der nicht-Jamma Anschluss ist halt einer für 1942 und ein paar weitere Spiele von Capcom geeignet. Jamma kam ja erst '86, dafür hat jeder seine eigene Brühe gekocht.

      Dicke Elkos können u.U. auch noch Spannung halten.
      Da dran zu langen ist nicht tödlich, aber mitunter recht unterhaltsam.

      Einfach bissel aufpassen, den Kopf einschalten, und nicht blind und wurstfingerig in dem Teil rumfisten.
      Beim arbeiten an der Röhre einfach eine Hand in die Hosentasche (bedingt das tragen von Hosen) stecken, dann kann schon mal nicht so viel passieren.

      EDIT: wird das Ding mit einem abnehmbaren Kaltgerätekabel angeschlossen? Ist da vielleicht bei der Buchse auch schon eine Netzsicherung?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Laschek ()

    • Bei der Platine handelt es sich um eine Capcom "1942". Die ist, wie bereits hier geschrieben, kein Jamma.
      Wenn man hier eine Platine mit anderem Steckerlayout anschließt, macht's garantiert mal kurz "bumm".
      Ist ja vielleicht auch schon beim Vorbesitzer mal so passiert.

      Beim Einschalten eines Cabs sollte eigentlich i r g e n d w a s passieren, auch wenn eine Komponente (z.B. die Platine) defekt ist.
      Die Leuchtstoffröhre (oder die Lampe) im Marquee sollte leuchten, oder der Monitor ein knisterndes Geräusch von sich geben.

      Wenn der Monitor defekt oder verstellt ist, gibt's normalerweise trotzdem Geräusche aus dem Lautsprecher (Spielmelodie, Anfangssound, etc.)
      Bei deinem Cab sollten unten die Münzeinwurfschächte beleuchtet sein, wenn da (noch) Lämpchen drin sind.

      Passiert da jetzt gar nix von dem Genannten, würde ich mal vermuten, dass dein Cab g a r keinen Strom bekommt.
      Wie Laschek schon geschrieben hat, ist in dem Kasten (in den das graue Kaltgerätekabel reingeht) mglw. eine Sicherung.

      Eine doofe Frage: Hast du nur den Stecker in die Steckdose gesteckt oder das Cab auch am Ein-/Ausschalter geschaltet?

      Der große Ringkerntrafo unten im Cab geht eigentlich nie kaputt. Da sollte sich zuerst eine Spannung messen lassen (rote, braune und grüne Kabel).
      Meistens gehen da auch die Anschlüsse für die Beleuchtung ab, die dann, auch wenn andere Teile defekt sind, trotzdem leuchtet.
    • Naja, das es 1942 ist, sein soll, ist ja schon bekannt ;)

      Neben dem Stromkabel gibt es hinten oben noch den An/Aus Schalter. Und genau, es tut sich garnichts.
      Sicherungen prüft man gleich nochmal wie? ;) Durchklingeln und wenn nichts durchkommt ist die Sicherung raus/durch ?

      PS: Ich geh mal nicht davon aus, dass eine andere Platine in der letzten Zeit falsch angeschlossen wurde. Die Staubschicht auf der PCB ist gleichmäßig und dick. Keine Fingerabdrücke. Sieht nicht so aus als wenn da in den letzten Jahren was gemacht wurde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Streets ()

    • Streets schrieb:

      Durchklingeln und wenn nichts durchkommt ist die Sicherung raus/durch ?


      g-Nau.
      Sieht man bei den üblichen Glasrohrsicherungen aber in der Regel auch, da ist dann der Faden durch. Trotzdem nicht auf Sichtprüfung verlassen, der Faden kann auch an der Metallkappe innen mal ab gehen.
      Sicherungen übrigens immer im ausgebauten Zustand prüfen. Also wenn sie in solche Klemmhalterungen eingeclipst sind - rausmachen und dann durchklingeln.

      Mir ist übrigens grad aufgefallen dass es sich bei der Platine um 1942 handeln muss, die ist nicht Jamma.

      Ansonsten vielleicht auch mal prüfen ob die Stromrechnung bezahlt wurde?
    • Guter Tipp! Ich glaub dort sitzen auch die Netzsicherungen wenn ich das auf dem Streetsschen Bild da oben richtig erkenne.
      Allerdings hatte er die Vordertüre ja noch gar nicht auf, deshalb auch mal checken ob auch der Hintereingang solch Türschalter tut haben tun.
    • Laschek schrieb:




      Beim arbeiten an der Röhre einfach eine Hand in die Hosentasche (bedingt das tragen von Hosen) stecken, dann kann schon mal nicht so viel passieren.



      Erinnert mich an mein Verhalten hier auf Arbeit...
      Nur...dass ich beide Hände in den Tachen habe.....na ja, kann man keine gefunkt bekommen.
      Geile Ausrede, wenn der Chef mal fragt!
      "Laschek hat gesagt, muss so, damit ich keine gefunzt bekomme"
      Mal gucken, was er sagt.

      Ist eigentlich schon geklärt, was für eine PCB jetzt drinne ist?
      Nicht, dass das unter geht...
      We do not stop playing because we grow old;
      we grow old because we stop playing
    • Danke erstmal an alle. Besonders auch an Laschek (ernst gemeint)
      Ich habe jetzt schon mal genug Ansatzpunkte und werde mich die Tage mal damit beschäftigen.
      Es eilt alles nicht und eignetlich war mein Plan das Teil irgendwann im Sommer wieder flott zu machen.
      Falls alle Stricke reißen habe ich noch gesehen dass es ein paar Straßen weiter einen Reparaturwerkstatt für Spielautomaten und Flipper gibt. Bayreuth scheint wirklich als Stadt auszureichen :D

      Ich melde mich halt sobald es Neuigkeiten gibt :)

      Zu 1942.
      1) Warum hat das Spiel eignetlich diesen Kaputten Sound? Soll das die Musik sein? Ich habs vor Jahren mal auf Mame gespielt und dachte erst das ROM wäre beschädigt oder bei Emulation wäre einfach was nicht ok.

      2) Was würde es denn für diesen Anschluß noch alles geben? 1942 ist ok, aber eigentlich wollte ich immer ein Congo Bongo ;(
      Oder bezieht sich der Anschluß wirklich nur auf Capcom Platinen+Boots aus dieser Pre-Jamma Zeit.


    • Verdammt!

      @Streets: Sommer, Sommer, mach hinne mit der Kiste, Mann!

      Jo, der Sound ist ein wenig dürftig, aber 1942 ist nun mal von 1984, was erwartest du, wenn du Gangnam Style haben willst musst du halt was moderneres anstöpseln.
      Übrigens hab ich mich glaube ich geirrt:
      Du wirst lachen, aber an den 1942 Adapter kannst du glaub sonst nix anschliessen :D
      Hab das mit dem gemeinhin "Capcom Classic" genannten Pinout verwechselt, das ist ein anderer Anschluss den sich einige Prä-Jamma Spiele von Capcom teilen (Ghosts'n Goblins, Commando, Gun Smoke, etc.).
      Aber das macht ja nix, du kannst dir ja ganz einfach einen anderen Adapter besorgen (z.B. natürlich auch Jamma). Den kannst du ja ganz leicht auswechseln, ist da einfach nur mit den drei kleineren Steckern im Automat verstöpselt.

      D.h. wenn du Congo Bongo willst dann musst du dir einfach einen passenden Adapter besorgen bzw. selber löten, das ist eigentlich einfach.
      Überhaupt nicht einfach ist es allerdings eine Congo Bongo Platine zu finden. Gibt es auch unter dem Namen "Tip Top", aber da findet es man auch nicht leichter.

      Wahrscheinlich muss man auch Geld dafür bezahlen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Laschek ()

    • Ich hatte mal vor vielen Jahren einen defekten Hellomat aus Ebay für 18 € ersteigert.
      Komplett mit Platine, Schlüssel und Doppelpaneel.
      Habe dem Vorbesitzer 20 gegeben, das Ding die 10 km nach Hause gekarrt.
      Als ich den On/Off Schalter hinten umgelegt habe, lief das Ding wieder !
      Aber das hast du sicherlich gemacht.

      Gruß
      Martin