Android Jukebox VS Touchgeräte Umbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Android Jukebox VS Touchgeräte Umbau

      Ich hoffe der Titel zeigt wohin die Reisen gehen soll. Der gemeine Arcadianer mit genügend Stellfläche baut sich einen sog. "Toucher" zur MP3-Jukebox um. Da ich für die blose Beschallung nicht den Platz einens Spielgeräts opfern möchte dachte ich daran ein preiswertes Android-Tablet an die Wand zu nagelen und als MP3-Jukebox zu verwenden. China-Tablets zwischen 8"-12" gehen relativ preiswert her und sind billiger als jede individuelle Touchscreenlösung und stressfreier als der Umbau eines Touchgeräts. Bei meinem Streifzug duch den Andoid Appmarket bzw. "Google Play" bin auf ganze 2 Apps gestossen die annähernd dem Ansprüchen einer digitalen MP3 Wurlitzer gerecht werden. Die eine ist Jukey und die andere nennt sich schlicht Juke!. Letztere hat sich bislang nicht zur Mitarbeit überreden lassen und beide sind nicht exakt das was ich suche :( Mir schwebt etwas jukeboxigartigers vor. Sehr cool wäre auch eine Art iCade quasi ein iJuke :) Na ja alles wunschdenken aber evtl. hat jemand von euch nen Tipp bezüglich Android App? Diese Wurlitzer Skin für WinAmp scheint es für Android nicht zu geben :( Die würde von der Optik her gut passen, wenn ich auch mit WinAmp keine Erfahrung habe. Wie auch immer wenn jemand sachdienliche Hinweise hat soll er sich melden :)

      Edit: Evtl. inspiriert die genannte Zweckenfremdung eines Tablets den ein pder anderen unter euch in dieser Richtung aktiv zu werden.


      [ATTACH=CONFIG]20580[/ATTACH]
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von mac:mame ()

    • finde das hier recht ansprechend .. wenns nicht so nen kühlschrank sein soll. skin sieht auch passabel aus .. du bist doch vom fach , baue was ! seit mein happytouch abgekackt ist bin ich auch jukenlos , mal echt kein dauerzustand .. ich hadere auch mit der verknappung der räumlichen ressourcen . vermutlich wirds auf nen eigenbau in dampfradiogrösse mit internem amp-speaker rauslaufen .
      Dateien
      • lyra1.jpg

        (190,8 kB, 36 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • lyra2.jpg

        (197,66 kB, 41 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • wie oben erwähnt geht mir weniger um ein zusätzliches gerät im keller sonder vielmehr um die (interaktive) beschallung der kellerräume. die idee mit der touchumbau finde ich super nur will nicht extra einen trümmer mehr in den keller quetschen. die idee mit dem tatschtablett gefällt mir gut weil die geräte erschwinglich sind und mittels sd-karte auf >32gb speicherplatz für musik kommen. das reicht meiner meinung nach um einen lang abend rotation zu vermeiden :D ich würde das gerät irgendwie pfiffig in den kellertrubel interegrieren, was weiss ich, auf´s regal stellen oder an die wand schrauben :D wenn´s jemand findet und meint daran rumdrücken zu müssen sollte es die kontinuierliche beschallung nicht unterbrechen sp. warteschlange/playliste


      edit: 3d anmiertes visiual der idee: :D
      [ATTACH=CONFIG]20584[/ATTACH]
      Dateien
      • visual.PNG

        (78,45 kB, 134 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • oehmmm.... immer wieser lustig dass menschen unabhängig voneinander die gleichen idee haben :D ionaudio.com/products/details/jukeboxdock
      sehr hübsch aber ich geht jetzt nicht los und hol mir´n ipad zum in´en keller stellen. ausserdem könnte man nur den "halter" brauchen der sound bringts sicher nicht :( :D

      [ATTACH=CONFIG]20589[/ATTACH]
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von mac:mame ()

    • k.a. dann behaupte ich ab sofort das gegentel: der sound bringts voll! olé, olé,... viva super sound! ich werde es nur nie erfahren weil ich weder a) idevice noch b) jb dock habe und mir beides nicht anschaffen werde. allem anschein nach ist eingangs erwähnte idee ambulant formuliert. gehen wir deshalb davon aus, sämtliche unterhaltunsgeräte befinden sich ausserhalb des wohnbereichs. i. d. regel befinden sich aber genau dort beschallungsgeräte. der aufmerksame leser ahnt den missstand bereits sicher schon, der unterhaltungsgerätebereich ist unbeschallt! nein, doch,... ohhh! es gilt demnach den unterhaltungsbereich (nochmal: befindet sich ausserhalb des beschallten wohnbereichs) zu beschallen. man könnte den verzweifelten versuch unternehmen und ein kofferradio in den unterhaltungsbereich zu integrieren. abgesehen davon dass man mit dieser schildbürger reifen aktion gefahr läuft sich der lächerlichkeit preis zu geben, droht die musikalische beschallung mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit aufgrund der natürlichen unterhaltungsgerätgeräuschentwicklungskulisse unter zu gehen. um das zu vermeiden sollen lautsprecher im ganzen raum verteilt werden und so eine ausgewogene beschallung zu garantieren. auf wechselmedien (cd, vinyl, kassetten, 8-spur bänder, etc) soll weitgehenst verzichtet werden, demnach ist der einsatz digitalsierter musik naheliegend. um die beschallung interaktiv zu gestalten soll den besuchern die möglichkeit gegeben werden sich bei der art der beschallung aktiv einzubringen z.b. mit der auswahl von musiktiteln. das ganze soll den laufende besschallungsprozess nicht stören und am besten mittels warteschlangen (neudeutsch queue) realisiert werden. zum besseren verständnis forme ich zusätzlich das wortbildmonster: temporäre live-playliste. ein abspielgerät mit optischen rückmeldesystem z.b. monitor würde sich zur intuitiven bedienung anbieten. leider ist der umbau von sog. touchern aufwendig und zusätzlich verschlingen diese geräte platz der von unterhaltungsapparaturen beansprucht wird. ein system aus handelüblichen pc komponenten zu konfektionieren ist aufwendig, teuer und sieht sicher sehr scheisse aus. da die touchbedienung zum konzept von android gehört liegt die idee ein preiswertes android gerät zu verwenden nicht fern. ausserdem sind quasi alle (s.h. auch sehr, sehr, sehr preiswerte) android geräte in der lage musik in form von mp3 absielen. es wäre preiswert und einfach aber offentsichtlich scheitert an geeigneter software. in der hoffnung auf einen hinweis auf etwaig geeignete software zu bekommen habe ich dieses thema erstellt. allem anschein versteht aber niemand mein anliegen und postet einfach mal wild drauf los. nichtsdestotrotz gebe ich die hoffnung nicht auf das ein junger dynamischer user aus unsere mitte sich wacker dieser herausforderung stellt und eine jukebox software für android erschafft die sich sich gewaschen hat und damit alles bisher dagewesen in den schatten stellt. lob und ehre für den erschaffer einer guten jukebox lösung!

      edit: unterhaltungsgerät geräusch entwicklungs kulisse finde ich ist mir ausserordentlich gut gegückt :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von mac:mame ()

    • PunkRockCaveman schrieb:

      Ist doch alles Schrott ... go for the real thing: ebay.de/itm/Musikbox-CD-Firebird-/200886027068
      ich wusste dass das kommt :( ok, hier meine beichte: vor ca. 8-10 jahren haben ich alle meine cd´s verkauft, verschenkt und weggeschmissen. ich besitze keine cd´s, wohl aber noch platten (vinyl!). bedampfte plastikscheiben üben keinerlei reiz auf mich aus. zu deinen vorschlag, das gerät immer noch, obwohl es schon klein ist, immer noch zu gross. ich fände eine tatsch androiden dschuggbochs sehr reizvoller und platzsparender. es geht mir wie oben beschrieben nicht darum einen digitalen ersatz für eine echte jukebox zu suchen sondern mehr um die erweiterung des interaktiven aspekts der besucher.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mac:mame ()

    • Gäste an Geräten mit solcher Komplexität rumfummeln zu lassen, geht fast immer schief. Ich habe immer Schwierigkeiten, den Leuten die Juke zu erklären und die ist sicherlich mindestens genauso einfach zu bedienen wie dein Tablet. Münze rein, Nummer eintippen, fertig. Da sind viele schon überfordert und tippen erst, danach die Münze rein usw...
    • PunkRockCaveman schrieb:

      Gäste an Geräten mit solcher Komplexität rumfummeln zu lassen, geht fast immer schief. Ich habe immer Schwierigkeiten, den Leuten die Juke zu erklären und die ist sicherlich mindestens genauso einfach zu bedienen wie dein Tablet. Münze rein, Nummer eintippen, fertig. Da sind viele schon überfordert und tippen erst, danach die Münze rein usw...
      das bestätigt meine vermutung dass es keine alltagstaugliche lösung für das problem gibt :( ich hab aus lauter verzweiflung diese emboxX juke angesehen aber die anwendung aufgrund totaler überforunderung umgehen wieder geschlossen. es muss doch einfach und begreifbar (verstehste: begreifbar, gutes wortspiel!) gehen.
    • Es gibt doch diese AllInOne-PCs mit Touchscreen, wie der Dirk z.B. einen in der Halle stehen hat. Ich denke, mit der passenden Leistung für Mucke abspielen, könnte man die im Bereich eines Günstig-Tables zu kaufen kriegen. Den kann man ja auch locker an die Wand hängen und dann ist die Auswahl an "Apps" schon wieder größer. Ich hatte auch die emboXX laufen, aber die lief recht instabil und ich musste sie mehrmals am Abend neu starten. Jukeboxarcade ist sehr stabil und lässt sich über ne XML-Datei wunderbar anpassen :)
    • hmm....windows ist halt gleich wieder so aufgeblasen und diese emboxx finde ich schrecklich. alleine die bedienelemte schrecken mich vor weiterer benutzung ab. also nciht fasch verstehen das programm ist sicher super und so aber ich hab keine lust mich damit auseinderzusetzen. der fall muss sich mit installieren iund play drücken erledigt haben :D ich werde mal mit dem tablet starten und den player hier verwende bis sich was tut :D
    • Ich empfehl ebenfals eine NSM Fire Bird / Old Fashion Wizzard /Laser Disc und co.
      Der Automat (so gross wie ein Geldspielautomat) wird an einem Automatenkreuz aufgehänt,
      da findet sich eigentlich immer ein Plätzchen für.
      Habe seit Jahren so ein Gerät - die laufen absolut zuverlässig u. schlucken auch gebranntes !
      Ausserdem haben die auch gute Endstufen mit reichlich Reserven drin.
      Für MP3 Liebhaber gibts n Umbaukit mit Festplatte.

      P.S. Man o man, die Fire Bird ist für 350 EUR wegegangen - da hat jemand gut investiert ;)
      Yea, though I walk through the valley of the shadow of death, I will fear the evil - The Dark Lord is my shepherd !
    • ok ich habt gewonn ich gehe jetzt los und kaufe eine jukebox!

      NICHT!!!

      [ATTACH=CONFIG]20611[/ATTACH]

      habt ihr wirklich geglaubt dass es so einfach ist? ich weiss was jukeboxen sind, wie sie aussehen und ich kann mir auch vorstellen wie sie bedient aber ich möchte trotzdem keine jukebox haben! auch wenn man die geräte an nem siemens lufthaken aufhängen oder im garten verbudeln kann. nochmal in aller deutlichkeit: ICH MÖCHTE KEIN JUKEBOX!!!!

      danke für eure aufmerksamkeit! :D
      Dateien
      • facepalm.gif

        (274 Byte, 90 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mac:mame ()