Orion Phoenix Table: Joystick zieht nach rechts.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Orion Phoenix Table: Joystick zieht nach rechts.

      Nachdem das hier mein erster Post ist: Hallo zusammen! Habe vor kurzem den von User Reblikant sehr schön hergerichteten Orion Phoenix Table gekauft. Eigener Spielautomat war schon immer mein Traum, schöne Erinnerung an Zockereien im Italienurlaub (für die Spielhallen in Deutschland war ich damals leider noch zu jung...).

      Wie dem auch sei: Das Gerät funktioniert wirklich tadellos, allein der eine Joystick auf der Seite des zweiten Spielers macht mir Sorgen. Der Stick gibt immer Signal nach rechts - außer wenn man nach links zieht. Mechanisch scheint alles einwandfrei zu sein, Stick zentriert selbst. Reblikant meinte, dass es an der Verkabelung liegen könnte, aber die Kabel scheinen mir einwandfrei zu sein. Bin leider (noch) ziemlicher Laie, von daher: Weiß jemand, wie ich das Problem eventuell beheben könnte? Für alle Tipps schon jetzt vielen Dank!
    • Die Mikroschalter der Joysticks haben drei Anschlüsse. Einer für Ground, da sollte ein Kabel dran sei, das sich weiter fortsetzt zu den anderen Mikroschaltern. Dann ist ein zweites Kabel, das ist die Signalleitung, auf einem der beiden anderen Anschlüsse. Einer dieser Anschlüsse des Mikroschalters gibt nur ein Sigal weiter, wenn du in die Richtung lenkst, der andere genau dann, wenn du nicht dahin lenkst. So kann es sein, dass das Kabel auf dem falschen der beiden Anschlüsse sitzt und damit immer funkt. Du kannst das mal mit nem Durchgangsprüfer messen oder einfach mal ausprobieren, das Signalkabel auf den anderen Anschluss zu stecken.
    • Wenn ich dich richtig verstehe, müsste das ja heißen, dass ich das Signal unterbreche könnte, wenn ich nach rechts steuere. Habe gerade noch einmal hochgefahren: Der Schalter lenkt immer nach rechts - außer wenn ich nach links drücke (oder links-oben oder links-unten halt, klar). Komisch. Durchgangsprüfer bzw. Multimeter muss ich mir erst noch besorgen, vielleicht hilft bis dahin ein Bild weiter:
    • Ja, das hilft weiter ... Es ist genau, wie ich gesagt habe ... Der rote MS oben rechts im Bild ist anders verkabel, als die anderen. Alle anderen verwenden den oberen Anschluss und den ganz unten. Bei dem anderen MS ist der oben drauf und der mittlere verwandt worden. Das solltest du mal ändern ...
    • Kirk hat Recht: Das Kabel bzw. der Telefondraht führt nicht zum mittleren Kabelschuh, sondern zum oberen - kann man auf dem Foto aber allenfalls erahnen, deswegen habe ich nochmal nachgeguckt. Am Input-IC des Phoenix-PCBs kann's aber nicht liegen, da inzwischen übergangsweise eine 60-in-1-Jamma in dem Automaten hängt. Habe die gerade mal mit dem I/O-Test gestartet, der folgendes bringt:

      Beim Start des I/O-Tests sind alle Schalter aus, bis auf "P2Right". Wenn ich nach links (wohl normal, weil die Sache ja einfach auf dem Kopf steht) drücke, lässt sich dieser ausschalten. Ebenso lässt er sich mit einem Druck nach links wieder einschalten. Druck nach rechts schaltet "P2Left" an und aus.

      Und hey, Tommi, ebenfalls Grüße aus Würzburg, genauer gesagt Sanderau! :sm24:
    • PunkRockCaveman schrieb:

      Den Test, den du beschreibst, habe ich nicht kapiert :D Ok, rechts ist immer an. Wenn du nach rechts drückst (also den betroffenen Mikroschalter betätigst), bleibt es dann an?

      Der Test ist im Setup des PCBs integriert, mit ihm kann man sehen, welche "Schalter" funktionieren. Wenn ich eine Münze einwerfe, leuchtet beispielsweise "Coin1" auf. "P2 Right" ist der einzige Schriftzug, der aufleuchtet, wenn ich den Test starte. Ich kann es ausschalten, wenn ich den Stick nach links (!) bewege.

      @ Luigi: Nein, quer getauscht habe ich noch nicht. Aber in dem Fall würde ich dann wirklich gleich den Mikroschalter raushauen und gegen einen neuen ersetzen.

      Was mich stutzig macht: Die Tatsache, dass ich mit dem Stick bei diesem Testprogramm (mache morgen mal ein Filmchen und lade es hoch, wahrscheinlich ist es ansonsten wirklich schwierig zu verstehen) den entsprechenden Teil an- und ausschalten kann. Ganz kaputt kann der Schalter also eigentlich nicht sein. Wie gesagt: Falls noch Verständnisschwierigkeiten vorhanden sind, nehme ich morgen einfach mal die Kamera zur Hand.
    • Die 60in1 macht das so beim Input Test ... einmal drücken für "An", wenn du dann loslässt bleibt die Anzeige auf "An" bis du nochmal drückst ;) Ist total irritierend, habe ich auch schon mal drüber abgekotzt :D Ansonsten kann man nicht viel erkennen auf dem Video, weil du nicht mitgefilmt hast, welche Tasten usw. du da drückst ... das müsste schonmit ins Bild, damit man das korrekte Verhalten beurteilen kann.

      Am einfachsten wäre es, du besorgst dir mal nen Multimeter und prüfst alle Mikroschalter auf Durchgang in "Ruhestellung" und bei Auslenkung zu der Seite, bzw. Druck des Buttons. Damit bist du in 15 Minuten für alle Schalter durch. In der Zeit, in der du das Video gemacht hast, Hochladen, hier posten, wäre das schon drei mal erledigt gewesen ... Auftrag: Multimeter besorgen
    • PunkRockCaveman schrieb:

      Die 60in1 macht das so beim Input Test ... einmal drücken für "An", wenn du dann loslässt bleibt die Anzeige auf "An" bis du nochmal drückst ;) Ist total irritierend, habe ich auch schon mal drüber abgekotzt :D Ansonsten kann man nicht viel erkennen auf dem Video, weil du nicht mitgefilmt hast, welche Tasten usw. du da drückst ... das müsste schonmit ins Bild, damit man das korrekte Verhalten beurteilen kann.

      Ja, stimmt, ist mir hinterher auch aufgefallen. Was man aber erkennen kann: Wenn ich in den I/O-Test schalte, sind bei P2 rechts und links schon an, komischerweise.

      PunkRockCaveman schrieb:

      Am einfachsten wäre es, du besorgst dir mal nen Multimeter und prüfst alle Mikroschalter auf Durchgang in "Ruhestellung" und bei Auslenkung zu der Seite, bzw. Druck des Buttons. Damit bist du in 15 Minuten für alle Schalter durch. In der Zeit, in der du das Video gemacht hast, Hochladen, hier posten, wäre das schon drei mal erledigt gewesen ... Auftrag: Multimeter besorgen

      Ja, wird gemacht. Die Kamera lag halt hier auf dem Schreibtisch, für das Multimeter muss ich ein bisschen weiter weg... ;)
    • Sodala, die Kiste läuft nun, wie sie soll. Sowohl der Rechts- als auch der Links-Mikroschalter auf der Seite des zweiten Spieler haben in Ruhestellung Strom durchgelassen. Also: Lötkolben an, Massedraht von der einen Lasche abgelötet, auf die andere dran, das gleiche Prozedere auf der anderen Seite. Maschine im Setup-Modus hochgefahren: Alle Lichter beim Starten des I/O-Tests aus. Gefreut. Maschine im normalen Modus hochgefahren, Mark-Stück rein, Qix an - und gemerkt, dass auch die Seiten vertauscht waren (also Rechts ist Links und umgekehrt. Deckel wieder auf, auch diesen Fehler behoben. Deckel zu, Qix an, gefreut.

      Die Lötstellen gewinnen sicher keinen Schönheitspreis (wenn ich mal ganz viel Zeit und ganz viel Lust habe, werde ich das eh mit Kabelschuhen machen - oder was meint ihr?), aber alles funktioniert. Danke für die Tipps!